Diskusia

Forum 20. Juli 1944 – Vermächtnis und Zukunftsauftrag

Die Behandlung des Widerstands im Schulunterricht

In Kooperation mit der Stiftung 20. Juli 1944 erinnert die Konrad-Adenauer-Stiftung jedes Jahr an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Nur wer diese Vergangenheit kennt, ist gewappnet, neuen extremistischen Gefahren entgegenzutreten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung soll der Austausch mit jungen Menschen stehen: Was bedeutet Widerstand für sie heute? Wie kann jeder und jede im Alltag Zivilcourage zeigen? Ziel ist es, an die Widerstandskämpfer zu erinnern, Brücken ins Heute zu schlagen und vor extremistischen Ideologien zu schützen.

Detaily

Sophie Scholl, Helmuth James Graf von Moltke und Claus Schenk Graf von Stauffenberg Geschwister-Scholl-Archiv/SZ Photo, SZ Photo, dpa/SZ Photo
Sophie Scholl, Helmuth James Graf von Moltke und Claus Schenk Graf von Stauffenberg

In diesem Jahr sprechen wir über die Behandlung des Widerstands im Schulunterricht: Welche Aspekte werden vermittelt? Wie sind die Inhalte aufbereitet? Was kommt bei Schülern davon an? Und welche Grenzen setzen die Lehrpläne und der schulische Alltag? Diese Fragen wollen wir mit Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schleswig-Holstein, Klaus Mertes SJ, Direktor des Canisius-Kollegs Berlin und des Kollegs St. Blasien a.D., Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Professor für Didaktik der Geschichte an der Universität Leipzig, Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, sowie mit Schülerinnen und Schülern diskutieren.

program

18:30 Uhr | Einführung

Prof. Dr. Norbert Lammert
Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

18:40 Uhr | Grußwort

Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück
Vorstandsvorsitzender der Stiftung 20. Juli 1944

18:45 Uhr | Die Behandlung des Widerstands im Schulunterricht

Karin Prien (zugeschaltet)
Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schleswig-Holstein

19:10 Uhr | Podiumsdiskussion

Karin Prien (zugeschaltet)
Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schleswig-Holstein

Klaus Mertes SJ
Direktor des Canisius-Kollegs Berlin und des Kollegs St. Blasien a.D.

Janina Kagermann
Schülerin des Willi-Graf-Gymnasiums, Berlin

Yazan Omran
Schüler des Willi-Graf-Gymnasiums, Berlin

Prof. Dr. Johannes Tuchel
Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Prof. Dr. Alfons Kenkmann
Universität Leipzig

Moderation:
Sven Felix Kellerhoff
Leitender Redakteur Zeit- und Kulturgeschichte, DIE WELT

19:45 Uhr | Empfang

zdielať

pridať do kalendára

miesto

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

na mape

referenti

  • Karin Prien
    • Prof. Dr. Norbert Lammert
      • Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinrück
        • Klaus Mertes SJ
          • Prof. Dr. Johannes Tuchel
            • Prof. Dr. Alfons Kenkmann

              publikácia

              „Brücken zwischen dem 20. Juli 1944 und der Gegenwart“: Forum 20. Juli 1944: Die Behandlung des Widerstands im Schulunterricht
              dozvedieť sa viac