Unsere Abteilungen

210407_Header_BK_Über_Uns_20x11.jpg KAS
Junge Menschen unterstützen, ihre Talente zu entwickeln und Demokratie aktiv mitzugestalten – daran arbeiten wir jeden Tag.

Gemeinsam Demokratie gestalten

Demokratie braucht Persönlichkeiten. Sie setzen sich für das Gemeinwohl ein und gestalten unsere Zukunft mit – durch Expertise, kreative Ideen und Engagement. Wir unterstützen alle unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten, zu solchen Persönlichkeiten heranzuwachsen.

Die ideelle Förderung der Konrad-Adenauer-Stiftung verbindet dazu ein vielfältiges Seminarprogramm mit individueller Betreuung und einem aktiven Hochschulgruppenleben. Alle unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten sind von Beginn an Teil einer Gemeinschaft von Menschen, die sich gegenseitig fördern.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung gehört mit 3.500 Stipendiatinnen und Stipendiaten zu den größten Begabtenförderungswerken in Deutschland. Um jede und jeden Einzelnen individuell begleiten und unterstützen zu können, arbeiten unsere Abteilungen sehr eng zusammen. Erfahren Sie mehr über die Arbeit der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur.

Bewerbung und Auswahl

Am Anfang des Stipendiatenlebens steht die Bewerbung. Um viele leistungsstarke Studierende für unsere Förderung zu interessieren, plant, organisiert und evaluiert die Abteilung Bewerbung und Auswahl in Zusammenarbeit mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten vor Ort zahlreiche Akquiseveranstaltungen.

Die eingehenden Bewerbungen werden in einem mehrstufigen Verfahren unter Beteiligung von Altstipendiatinnen und Altstipendiaten geprüft. Geeignete Kandidatinnen und Kandidaten erhalten auf einer von etwa 15 Auswahltagungen jährlich die Gelegenheit, sich persönlich vorzustellen. Bei erfolgreicher Bewerbung werden sie anschließend in die Betreuung der Förderbereiche übergeben.

 

Zur Bewerbungsseite

Studienförderung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Studienförderung betreuen über 2.700 Stipendiatinnen und Stipendiaten. Im Fokus unserer ideellen Förderung stehen die Betreuung am Hochschulort, die Gestaltung des umfangreichen Seminarprogramms und die Vernetzungsarbeit zusammen mit unseren Hochschulgruppen. Unser Anliegen ist es, Persönlichkeiten zu fördern. Wir setzen bewusst auf den interdisziplinären Austausch, um die Begründungs- und Argumentationsfähigkeit zu wichtigen Themen aus Politik und Gesellschaft zu gewährleisten. Fördern heißt für uns auch fordern. Wir fordern Sie, unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten, in der Betreuung bewusst heraus, künftig Verantwortung für unsere Demokratie zu übernehmen, und ermutigen Sie, mit Ihren Stärken und Begabungen in unserer Gesellschaft selbst aktiv zu werden.

 

Zur Studienförderung

Promotions- und Habilitationsförderung

Zielsetzung der Promotions- und Habilitationsförderung ist es, akademisch herausragende und gesellschaftspolitisch aktive Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf ihrem Weg zum zügigen, erfolgreichen Abschluss ihres Promotionsvorhabens, eines künstlerisch orientierten Aufbaustudiums oder ihrer Habilitation zu unterstützen und sie auf die Übernahme von Verantwortung in Führungspositionen in Gesellschaft oder Wissenschaft vorzubereiten.

Den Geförderten wird ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes ideelles Förderkonzept geboten, das eine persönliche Begleitung und Betreuung durch Regionalreferentinnen und -referenten beinhaltet. Hinzu kommen speziell auf Promovierende ausgerichtete Formate, etwa das Promotionskolleg „Soziale Marktwirtschaft“ und das Internationale Promotionskolleg „Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert“. Im Herbst 2020 wird ein weiteres Promotionskolleg „Demokratien in Europa. Transformationen nach 1990“ etabliert.

Die Habilitationsförderung wird in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt. Sie richtet sich an besonders qualifizierte Habilitanden der Neuesten Geschichte, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft, die eine herausgehobene Position im universitären oder außeruniversitären Bereich anstreben.

 

Zur Promotions- und Habilitationsförderung

Ausländerförderung

Gefördert werden internationale Graduierte und Promovierende, die an deutschen Hochschulen studieren. Diese erhalten durch unsere Unterstützung die Möglichkeit, einen deutschen Hochschulabschluss zu erlangen, den Doktorgrad zu erwerben, Fachkenntnisse zu vertiefen und Lebenserfahrungen in Deutschland zu sammeln. Ohne die Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung wäre das Studium in Deutschland für viele nicht möglich. Unsere Auswahlverfahren finden sowohl im Ausland als auch im Inland statt. Mit der finanziellen und ideellen Förderung internationaler Studierender und Graduierter leisten wir einen Beitrag zur wissenschaftlichen Ausbildung künftiger Führungskräfte, in der Erwartung, dass diese zum Wohle und zum Ausbau der Beziehungen zwischen ihrem Heimatland und Deutschland wirken. Durch die internationalen Stipendiaten gelangen zudem neue Perspektiven nach Deutschland und internationale Netzwerke bilden sich, die für die internationale Zusammenarbeit essentiell sind.

 

Zur Ausländerförderung

Journalistische Nachwuchsförderung

Das Journalismus-Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung bietet eine studienbegleitende Ausbildung zum Journalisten bzw. zur Journalistin. In der „Journalisten-Nachwuchsförderung“ (JONA) werden talentierte Stipendiatinnen und Stipendiaten der Begabtenförderung fit gemacht für einen Job in den Medien. Sie besuchen in den Semesterferien kompakte Seminare, in denen sie von Profis die journalistischen Darstellungsformen lernen und innovative Formate ausprobieren. Die JONA vermittelt das für die Medienpraxis nötige Wissen und greift in den Abschluss-Projekten gesellschaftlich relevante Themen auf. Für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht in der Begabtenförderung sind, bietet die Journalisten-Akademie mit der „Medienwerkstatt“ journalistische Schnupperkurse an. Dazu gehören Kurse zu Reportage, Podcast, Fotografie, Instagram Storytelling und vieles mehr. 

 

Zur Journalistischen Nachwuchsförderung

Zur Medienwerkstatt

Berufsorientierung/Berufsförderung

Während des Studiums und der Promotion gilt es, neben der Vertiefung des Fachwissens auch die persönliche und berufliche Kompetenz weiter zu entwickeln. Gegen Ende des Studiums wird die Berufsorientierung dann konkreter. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise führen jedoch bei vielen Absolventinnen und Absolventen zu einer Verunsicherung. Wir bieten unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten, insbesondere denen in höheren Semestern, Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung, der Berufsorientierung und der Berufsvorbereitung.

Frühzeitige Kontakte zur Arbeitswelt und der Aufbau eines persönlichen Netzwerks bereits während des Studiums spielen bei der Suche nach beruflichen Einstiegspositionen eine wesentliche Rolle. Wir eröffnen Ihnen Zugänge zum Netzwerk aus Altstipendiaten sowie aus Partnern in Politik, Verbänden, Unternehmen, Kanzleien und Beratungen. Auch Altstipendiaten profitieren bei der Planung ihrer weiteren beruflichen Karriereschritte von diesem Netzwerk.

 

Zur Berufsorientierung/Berufsförderung

Kultur

Die Abteilung Kultur fördert mit dem Trustee Programm EHF 2010, das bürgerschaftliches Engagement mit hohem Anspruch umsetzt, junge Künstlerinnen und Künstler. Die Arbeit der Abteilung ruht auf den Säulen Bildende Kunst, Literatur und Kulturpolitik. Ihr Anliegen ist es, Kunst und Kultur zu fördern und den Dialog mit der Politik zu führen. Ausstellungen, externe Kooperationen mit namhaften Kulturinstitutionen in Berlin und Bonn, interkulturelle Reihen, die Potsdamer Gespräche, der Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung und Künstler- wie Autorenwerkstätten widmen sich dem Werteverständnis und gesellschaftspolitisch relevanten Veränderungen und Herausforderungen.

 

Zur Kultur

Organisation und Stipendien

Die Berechnung und Auszahlung der Stipendien, die formale Antragsprüfung sowie das umfassende Veranstaltungsmanagement: Das Team „Organisation und Stipendien“ arbeitet eng mit allen Förderbereichen zusammen und leistet logistische Arbeit im Hintergrund. Hier finden sich auch die Ansprechpartner für verschiedene Belange unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten: Dazu zählen beispielsweise Fragen zur finanziellen Förderung und zur Seminarteilnahme. Außerdem wird in diesem Bereich das Budget der Begabtenförderung verwaltet und das Seminarprogramm für das Folgejahr organisatorisch vorbereitet.

 


Kooperation Altstipendiaten

Das Ressort Altstipendiaten arbeitet mit dem Vorstand des im Jahr 2013 gegründeten ASeV | Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. zusammen und unterstützt ihn bei seinen Vorhaben. Es begleitet die Aktivitäten der Regionalgruppen im In- und Ausland und ist an der thematischen Weiterentwicklung der Altstipendiaten-Netzwerke beteiligt. Es engagiert sich bei der Vernetzung von Altstipendiatinnen und Altstipendiaten mit Stipendiatinnen und Stipendiaten, dem Mentoring und der Einführung der neuen Alumni in die Altstipendiaten-Gemeinschaft. Es stellt das Scharnier zwischen dem ASeV und der gesamten Stiftung dar

 

Zur Kooperation Altstipendiaten

Leitung

Leitung

Dr. Susanna Schmidt

Dr

Leiterin der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur

susanna.schmidt@kas.de +49 30 26996 3244
Leitung

Dr. Frank Müller

Dr. Frank Müller

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur / Leiter Studienförderung / Leiter Projekt VIBESA

frank.mueller@kas.de +49 30 26996-2423 +49 30 26996-52423
Leitung

Dr. Hans-Jörg Clement

Dr

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur / Leiter Kultur und Kurator / Geschäftsführer EHF 2010

hans-joerg.clement@kas.de +49 30 26996-3221
Kontakt

Nadine Habisch

Nadine Habisch

Assistentin der Leiterin Dr. Susanna Schmidt Begabtenförderung und Kultur

nadine.habisch@kas.de +49 30 26996-3816 +49 30 26996-53816