Asset-Herausgeber

Inside KAS

Asset-Herausgeber

Europäische Integration und Alumni-Engagement: Die Highlights der KAS-Absolvententagung 2024

Feierliche Verabschiedung und Willkommenstradition: Absolventinnen und Absolventen der KAS stehen im Fokus des Altstipendiaten-Vereins

Die Absolvententagung 2024 der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bad Honnef brachte über 70 Absolventinnen und Absolventen zusammen, um unter dem Motto "Zurückgeben und Weitergeben" über europäische Integration und aktuelle innenpolitische Fragen zu diskutieren. Prominente Gäste wie Dr. Martin Plum und Dr. Domenica Dreyer-Plum teilten ihre Perspektiven. Der Altstipendiatenverein als zentrale Drehscheibe für Alumniaktivitäten im In- und Ausland begrüßte die neuen Altstipendiatinnen und -Stipendiaten.

„Es lässt sich besser anknüpfen an das Leben als an Tod und Vernichtung.“

Shelly Kupferberg las in der Reihe kulturgeschichten aus ihrem Buch "Isidor" (2022, Diogenes) vor knapp 70 Gästen in der Akademie der KAS

Das Buch „rekonstruiert die Lebensgeschichte“ ihres Urgroßonkels Isidor und dessen Familienmitgliedern in Wien Anfang des 20. Jahrhunderts. Vom schillernden Aufstieg aus dem Shtetl in Galizien bis in die feine Wiener Gesellschaft, zeichnet das Buch das Leben von Isidor nach, welches durch die Nationalsozialisten ein grausames Ende fand.

Colosseum Berlin

Cafe Kyiv 2024: „Putin darf diesen Krieg niemals gewinnen!“

Politische Diskussionen, Pop-up-Markt, Workshops, Filme, Mode, Kunst und ukrainische Küche

Am 19. Februar fand das zweite Cafe Kyiv statt – dieses Mal mit rund 5.000 Besucherinnen und Besuchern im Colosseum Berlin. Zusammen mit mehr als 100 Partnern, 120 Programmpunkten auf 10 Bühnen und 260 Rednerinnen und Rednern wurde vor Ort ein abwechslungsreiches Programm geboten. Zu entdecken gab es Workshops, politische Diskussionen, einen Charity Pop-up-Markt, Filme, Kunst und ukrainische Mode und Küche. Zu Gast waren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

KAS/Katharina Haack

Nachruf auf Wolfgang Schäuble

Wir trauern um Wolfgang Schäuble. Mehr als fünf Jahrzehnte prägte er unser Land.

Wolfgang Schäuble war eine Ausnahmeerscheinung der deutschen Politik. Über politische Lager hinweg sowie im In- und Ausland hat er großen Respekt und Anerkennung erworben. Wir halten ihn in dankbarer Erinnerung.

Bridge over Troubled Times

Studio online Lesung mit Patrick Roths Weihnachtsgeschichte

„Lichternacht“: Diese Erzählung las der 2003 mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnete Autor Patrick Roth in der 14. Lesung der KAS-Reihe studio online.

Lichter in Krisenzeiten

Bücher der KAS-Literaturpreisträger zu Weihnachten 2023

Für welche Krisen zeigen literarische Geschichten Lösungswege auf? So könnte man die Methode des Münchner Soziologen und seinerzeitigen KAS-Fellows Armin Nassehi auf Neuerscheinungen von Literaturpreisträgern der Konrad-Adenauer-Stiftung anwenden. Die folgenden Bücher können uns Lichter aufstecken in beunruhigenden Zeiten.

Eine sächsische Jeanne d’Arc bei der 13. studio online Lesung

Hans Pleschinski stellt seinen neuen Roman vor

Rund fünfzig Gäste aus Berlin und Bergamo, aus Warschau und Sofia, aus Paris und vielen anderen Orten waren dabei als Hans Pleschinski, Literaturpreisträger der Adenauer-Stiftung, seinen neuesten Roman vorstellte.

Sicherheitslage in Westafrika

Das Promotionskolleg Sicherheit und Entwicklung im Austausch mit Fachleuten zur regionalen Instabilität und ihren Folgen

Unter dem Titel „The Deteriorating Security Situation in West Africa” widmete sich das Promotionskolleg Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert im Rahmen seines Oktoberkolloquiums in Berlin der Region, die Teile der Sahelzone sowie südlich davon gelegene Küstenstaaten im nordwestlichen Teil Afrikas umfasst. Die sicherheitspolitischen Schwerpunkte bildeten die Rolle Dschihadistischer Gruppierungen sowie der zunehmende Einfluss Russlands in Westafrika. Ein Bericht von Nicolas van de Loo.

Für ein Deutschland einstehen, das auch Jüdinnen und Juden ein sicheres Zuhause bietet

Die Stipendiatin Nurja Graf über ihr Zeitzeugengespräch mit Charlotte Knobloch

Das Erinnern an den Holocaust und die Pogromnacht vor 85 Jahren ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Gemeinsam mit über 100 Stipendiatinnen und Stipendiaten traf Nurja Graf im Sommer die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, zum Zeitzeugengespräch. Hier erklärt sie, was die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden ihnen mit auf den Weg gab.

Serbien – zwischen Ost und West

Vom 26. September bis zum 1. Oktober hatten 19 Stipendiatinnen und Stipendiaten der KAS die Chance, Serbien näher kennenzulernen. Das Initiativseminar in der Hauptstadt Belgrad drehte sich um die Herausforderungen bei der EU-Integration Serbiens und die deutsch-serbischen Beziehungen.

Asset-Herausgeber