Neue Bücher der KAS-Literaturpreisträger

Bücher ohne Messe

Trotz Corona schreiben die Autoren, die Buchhandlungen verkaufen, die Schriftsteller bekommen Preise. Zeit also, die Neuerscheinungen unserer Literaturpreisträger zu lesen.
Mehr erfahren
Nachruf

Schriftsteller der Einheit:
Günter de Bruyn

Günter de Bruyn ist Literaturpreisträger der KAS. 1994 hielt ihm Wolfgang Schäuble im Weimarer Nationaltheater die Laudatio. Am 4. Oktober 2020 ist Günter de Bruyn verstorben.
Mehr erfahren
Kunst mit Migrationshintergrund

Ulrike Draesner stellt bei der KAS ihren Künstler-Exil-Roman Schwitters vor

Über 60 Zuhörer waren online dabei, als Ulrike Draesner ihren Roman Schwitters vorstellte. Mit der Lesung setzte die Kulturabteilung ihr Format Studio Literatur online fort.
Mehr erfahren
Promotion

Promotionskolleg Demokratien in Europa. Transformationen nach 1990 startet

Die Auflösung der Ost-West-Teilung gaben 1990 Anlass zur Hoffnung auf ein neues Zeitalter der Demokratie. Die Entwicklungen seither behandelt ab Herbst ein neues Promotionskolleg.
Mehr erfahren
Vom Mauerfall zur Migrationsfrage

30 Jahre Deutsche Einheit. Und die Einheit in Europa?

Das Jubiläum der Wiedervereinigung war das Leitthema des Tags der KAS 2020: Bei den Präsentationen der Stiftungsabteilungen & beim Gespräch zwischen Angela Merkel und Donald Tusk.
Mehr erfahren
Interview

Transatlantische Partnerschaft: „Wir wären besser dran, voneinander zu lernen.“

Ein Gespräch mit Professor Stephen M. Walt über die Zukunft des liberalen Ordnungsmodels und die Wiederkehr von Großmachtrivalitäten.
Mehr erfahren
Nachruf zum Tode von Eberhard Schockenhoff

Die Konrad-Adenauer-Stiftung trauert um bedeutenden Moraltheologen

Mit Eberhard Schockenhoff ist einer der renommiertesten Theologen und Ethiker Deutschlands verstorben. Er engagierte sich im Kuratorium der KAS und war geschätzter Vertrauensdozent
Mehr erfahren
Online-Lesung mit John von Düffel

Empathie mit dem Baggersee

Nun in der virtuellen Welt – so wurde die traditionelle Lesungskooperation vom Referat Literatur sowie dem Büro Bundesstadt Bonn der Konrad-Adenauer-Stiftung fortgesetzt.
Mehr erfahren
Stipendiatisches Leben

Der neue Stipendiatenbeirat nimmt seine Arbeit auf

Eine offene, innovative und interdisziplinäre Kommunikation - dafür steht der neu gewählte Stipendiatenbeirat. Auf einer Online-Tagung wurde der neue Beirat gewählt.
Mehr erfahren

Corona-Krise: Die aktuellen Regelungen

Trotz aktuell herrschender Unsicherheiten unterstützt die Stiftung Ihre Stipendiatinnen und Stipendiaten weiter – nicht nur finanziell, sondern möglichst auch ideell.
Mehr erfahren

Willkommen

Talente entdecken – Talente fördern: Wir unterstützen besonders begabte und engagierte junge Menschen mit einem Stipendium. Unser Ziel ist es, dass sie als künftige Führungskräfte und aktive Bürger in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Kultur und Gesellschaft Verantwortung übernehmen.

Wir orientieren uns dabei an einem Menschenbild, das durch christlich-demokratische Wertvorstellungen geprägt ist. Die Konrad-Adenauer-Stiftung gehört mit 3.500 Stipendiatinnen und Stipendiaten zu den größten Begabtenförderungswerken in Deutschland.

Mehr über uns

Nyamgerel Baljinnyam

Philosophie, Stipendiatin der Promotionsförderung

Das Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung ist für mich eine der besten Chancen, die ich mir für meine Promotion wünschen konnte. Die Stiftung begleitet mich nicht nur auf meiner akademischen Laufbahn, sondern bindet mich vor allem in eine Gemeinschaft ein. Durch mein Stipendium treffe ich andere Doktorandinnen und Doktoranden aus ganz Deutschland, kann mit ihnen diskutieren und debattieren, zusammenarbeiten und mich selbst mitentwickeln. Ich bin dankbar für die Freundschaften, die ich so schließen konnte.

Zur Promotionsförderung

Alexander Michels

Medizin, Stipendiat der Studienförderung

Die ideelle Förderung und der fächerübergreifende Austausch machen die KAS für mich zu einem ganz besonders prägenden Teil meines Lebens. Durch die Seminare, Gespräche mit den Referentinnen und Referenten, Veranstaltungen und Diskussionen kann ich meinen Horizont erweitern. Und das in bester Gesellschaft: Die Stipendiatenschaft ist sehr vielseitig und es herrscht eine familiäre Stimmung.

Zur Studienförderung

Charles Ogolla

Umwelttechnik, Stipendiat der Ausländerförderung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat mich sowohl bei meiner akademischen Weiterbildung als auch bei meiner gesellschaftlichen Integration in Deutschland unterstützt und so auch meine ganz persönliche Entwicklung gefördert. Durch zahlreiche Seminare habe ich die Möglichkeit bekommen, mich mit anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten über politische und soziale Themen auszutauschen und Teil einer Gemeinschaft zu werden.

Zur Ausländerförderung

Janina Roider

Bildende Künstlerin, Stipendiatin der Künstlerförderung

Mir hat die Förderung der KAS die Freiheit und das Vertrauen gegeben, meiner Intuition mehr zu folgen und meinen individuellen künstlerischen Weg zu gehen. Ich habe wertvolle Kontakte erhalten und Konnte Freundschaften schließen - durch den ideellen Austausch kann ich mich persönlich weiterentwickeln. Das empfinde ich als echtes Geschenk, auf das ich in der Zukunft bauen kann.

Zur Künstlerförderung

Giosue Tolu

Politikwissenschaft, Stipendiat der Journalistischen Nachwuchsförderung (JONA)

Die JONA ermöglicht mir meinem Ziel – Journalist zu werden – näher zu kommen! Durch die Seminare und Praxiskurse bin ich fachlich ausgebildet. Und das alles während des Studiums! Aber ich konnte auch in meiner Persönlichkeit wachsen. Ich habe tolle Erfahrungen im Ausland gemacht und dabei spannende Menschen kennen gelernt und neue Freundschaften geschlossen.

Zur Journalistenförderung