Reportajes internacionales

Grenzstreit zwischen Costa Rica und Nicaragua

de Stefan Burgdörfer

Das Urteil von Den Haag und die Flüchtlingskrise

Die beiden zentralamerikanischen Staaten Costa Rica und Nicaragua führen eine schwierige nachbarschaftliche Beziehung. Zwei Streitpunkte vergrößern derzeit die Differenzen beider Länder, mit ungewissem Ausgang und möglichen Konsequenzen für die gesamte Region.

Beide Konflikte haben mit der Grenze zu tun, welche die Länder verbindet und trennt: Zum einen wurde am 16. Dezember am Internationalen Gerichtshof in Den Haag im Grenzstreit um die Insel Calero entschieden. Zum anderen beschäftigt die gesamte Region derzeit eine Flüchtlingskrise, die an der Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua ihren Höhepunkt gefunden hat. Während Costa Rica aus dem Gerichtsverfahren von Den Haag als klarer Sieger hervorging, sieht sich das Land in der Flüchtlingskrise von sämtlichen Nachbarn und vom Staatenbündnis SICA allein gelassen – die Parallelen zur europäischen Flüchtlingskrise sind offensichtlich.

Lesen Sie den ganzen Bericht als PDF-Download.

Compartir

Título individual
9 de diciembre de 2015
Flüchtlingskrise auch in Zentralamerika (9. Dezember 2015)
Patrouille der costa-ricanischen Polizei in der Nähe der Insel Calero. (Bild: dpa) dpa

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Obtener información sobre pedidos

erscheinungsort

Costa Rica Costa Rica