Reportajes internacionales

Jeder vierte Bulgare sieht täglich Fake News

de Christian Spahr

Repräsentative Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung zeigt: Desinformation ist aktuelles politisches Thema im Balkanland

„Fake News“ ist für viele Bulgaren ein Begriff: 72 Prozent der Befragten waren schon mit Falschnachrichten in den Medien konfrontiert, 25 Prozent nehmen Fake News zu politischen Themen sogar täglich wahr. Das ist das Ergebnis einer vom KAS-Medienprogramm Südosteuropa beauftragten repräsentativen Umfrage unter 1.024 Einwohnern über 18 Jahren. Ein Stimmungsbild zum Vertrauen in internationale Institutionen und Länder zeigt auch: Der EU wird mehr vertraut als Russland.

Die gesamte Zusammenfassung der aktuellen Studie inklusive Grafiken lesen Sie im pdf.

Compartir

Personas de contacto

Hendrik Sittig

Hendrik Sittig bild

Leiter des Medienprogramms SOE

hendrik.sittig@kas.de +359 2 94249-71 +359 2 94249-79
Notas de acontecimientos
27 de junio de 2017
Presse-Info zur Studie

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Obtener información sobre pedidos

erscheinungsort

Bulgarien Bulgarien