Dennis van Zuijlekom / flickr / CC BY-SA 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Monitor

Freizügigkeit 2.0

de Ferdinand Alexander Gehringer

Bringt der digitale grüne Nachweis jetzt das Reisen nach Europa zurück?

Mitte März hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für ein „Digital Green Certificate“ (auch „digitaler grüner Nachweis“ ) als Teil der „Wiedereröffnungsstrategie“ der Europäischen Union vorgestellt. Wie soll der Nachweis funktionieren? Und könnte dieser einen organisierten und strukturierten Personenverkehr innerhalb der Europäischen Union in Zeiten der Pandemie gewährleisten?

Die EU-Kommission hat einen Vorschlag zur Erleichterung des grenzüberschreitenden Personenverkehrs in Zeiten der Corona-Pandemie unterbreitet. Mit der Umsetzung dieses Entwurfes kann es der EU gelingen, die Mobilität innerhalb der EU zu erleichtern und (rechts)sicherer zu gestalten.

So sollen zukünftig „digitale grüne Nachweise“ darüber entscheiden, ob ein Reisender nach dem Grenzübertritt einer Testpflicht unterliegt oder Quarantäne- bzw. Selbstisolierungsauflagen zu erfüllen hat.

Was dieser Vorschlag genau beinhaltet, wie der geplante „digitale grüne Nachweis“ funktionieren sollen und welche Defizite der Vorschlag aufweist, erfahren Sie in diesem Monitor.

Die vollständige Publikation zum digitalen grünen Nachweis der EU können Sie als PDF herunterladen.

Compartir

Personas de contacto

Ferdinand Alexander Gehringer

Ferdinand Alexander Gehringer

Rechtsstaatsdialog und Völkerrecht (Mutterschutzvertretung)

ferdinand.gehringer@kas.de +49 30 26996-3460 +49 30 26996 3709
Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können