KAS-BK

Po wydarzeniach KAS

Gemeinsam digital neu denken

Wenn Stipendiatinnen und Stipendiaten innovative Ideen entwickeln

Bei der zweiten Auflage des Digital Labs waren die Stipendiatinnen und Stipendiaten wieder gefragt, eigene Innovationen zu erarbeiten. Der Anstoß während des 6-tägigen Online-Seminars ist geschafft.

„Es ist immer wieder erstaunlich, was in den jungen Menschen steckt.“ Mit diesem Fazit blickt Helena Köhler, Referentin der Begabtenförderung, auf die erfolgreiche Auftaktwoche des Digital Lab. Ein Blick auf die Ergebnisse des Seminars offenbart denn auch tatsächlich eine enorme Innovationskraft. In nur einer Woche haben die 22 Teilnehmer und Teilnehmerinnen drei Projekte auf die Beine gestellt, die mit digitalen Hilfsmitteln einen sozialen Mehrwert bieten, politische Bildung voranbringen, und soziale Teilhabe ermöglichen sollen.

Und das sind die Projekte:

Die App “DeineStimme”
der Arbeitsgruppe Partizipation

Jugendliche U18 sind heute häufig sehr politisiert, haben aber aufgrund fehlenden Wahlrechts noch wenige Einflussmöglichkeiten, und traditionelle Formen demokratischer Partizipation, Engagement in Jugendorganisationen von Parteien verlieren (leider) zunehmend an Attraktivität in einem Umfeld, das von themenbezogenen Bewegungen dominiert ist. Wie kann man sie dennoch einbeziehen und hören? Und inwiefern nutzt das der Kommune?

Die App “DeineStimme” bietet Jugendlichen die Möglichkeit, eigene Vorschläge einzubringen und darüber abzustimmen. Die jungen Nutzer können die Initiativen dann up- oder downvoten. Ab einer bestimmten Zahl an Upvotes werden die Vorschläge in die Parlamente zur Kenntnis weitergeleitet, so der Plan.

Die Kommunen sollen hierbei von Anfang an mit einbezogen werden: Die Stadt spielt alle Entscheidungen, über die im Parlament entschieden wird, vorab in die App ein. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, dazu mit “Ja/Nein/mir egal” zu stimmen. So erhalten die Mandatsträger einen Eindruck über den politischen Willen der Jugend.

Das sagen die Initiatoren und Initiatorinnen der App:

„Wir sehen durch das digitale Partizipationsangebot in Form der App „DeineStimme“ viele Potenziale: Politische Bildung, transparentere Entscheidungen, plurale Diskurse, demokratisches Engagement der Jugendlichen muss weiter gefördert werden.“

 

​​​​​​​Das Informationsangebot @Bundesdaily
der AG “Demokratie“

Obwohl viele Jugendliche sich für Themen wie Klimapolitik interessieren und beispielsweise an Fridays for Future teilnehmen, so ist bei anderen politischen Themen eine zunehmende Politikverdrossenheit zu beobachten. Einen der Gründe hierfür sehen wir darin, dass es keine adäquate Öffentlichkeitsarbeit des Bundestages gibt, mit der junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren erreicht werden. Vor allem über Anträge im Bundestag herrscht bei vielen eine große Unwissenheit.

Der Instagram-Account BUNDESDAILY soll diese Lücke schließen und die Zielgruppe durch ein leicht zugängliches, beliebtes, inklusives Medium über die wöchentlichen Inhalte des Bundestags informieren. Durch die Ergänzung interaktiver Tools in Form von Abstimmungen können sich junge Menschen mit den Positionen der Abgeordneten vergleichen und so ihre politische Position herausfinden.

Das sagen die Initiatorinnen und Initiatoren des Accounts:

„Nutze @Bundesdaily, #deinmitmachbundestag - Stimme mit Deinen Abgeordneten ab! 🗳 Erhalte News zu Abstimmungen im Bundestag für Deine tägliche Dosis Demokratie ⚖️“

Das Hilfsangebot „Study Buddy“ der AG Engagement

Junge Menschen aus (teil-)stationären Einrichtungen der Jugendhilfe sollen bei dem Einstieg in das Studium unterstützt werden. Ziel ist es, beim Übergang von der Jugendhilfe in das eigenständige Studium eine Begleitung zu bieten.

Die Jugendlichen sollen dabei einen individuellen “Study Buddy” an die Hand bekommen der aus dem Kreis der Stipendiatenschaft sowie des Senkrechtstarter Programms stammt und als “Brückenbauer” die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unterstützt.

Das sagen die Initiatorinnen und Initiatoren des neuen Angebots

„Wir möchten eine im akademischen Sektor stark unterrepräsentierte und wenig wahrgenommene Gruppe fördern. Damit mehr Jugendliche den Sprung aus der Jugendhilfe an die Hochschule schaffen, haben wir Boarding Pässe zum Check- in via Website geplant, damit die Jugendlichen so zu ihrem passenden Study Buddy (Mentor) finden, der oder die sie dann gezielt betreuen und beraten.“

 

​​​​​​​Und so geht es nun weiter

Die Initiativen sind nicht nur fixe Ideen. Alle drei Gruppen haben sich bereits einen konkreten Zeitplan zur Umsetzung erarbeitet und diesen zum Teil auch schon gestartet. So konnte für die App „DeineStimme“ bereits Interesse beim Bürgermeister der Stadt Eltville geweckt werden, der gemeinsam mit zwei Referentinnen des Jugendausschusses an der Abschlusspräsentation der Gruppe dabei war.

Ebenso haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Gruppe Engagement bereits Kontakte geknüpft zu der Initiative Senkrechtstarter und Careleaver.

Der Account @Bundesdaily ist bereits online und liefert spannende Einblicke in den Bundestag, während das Redaktionsteam des neuen Informationsangebots weiter ausgebaut wird.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht.

podziel się

nasz zespół

Dr. Helena Köhler

Dr

Referentin Berufsorientierung / Berufsförderung

Helena.Koehler@kas.de +49 30-26996-3721

o tej serii

Fundacja Konrada Adenauera, jej ośrodki i centra kształcenia oraz biura zagraniczne oferują corocznie kilka tysięcy wydarzeń związanych z różną tematyką. O wybranych konferencjach, wydarzeniach, sympozjach itd. donosimy na bieżąco specjalnie dla Państwa na stronie www.kas.de. Tutaj znajdą Państwo poza streszczeniem także materiały dodatkowe takie jak zdjęcia, manuskrypty przemówień, filmy wideo lub nagrania audio.