Pressemitteilungen

Symbol der Völkerverständigung - Zeichen der Hoffnung für eine friedliche Zukunft

Konrad Adenauer Konferenzzentrum in Mishkenot Sha'ananim öffnet in Jerusalem seine Pforten

am Montag, dem 1. Januar 2001

von 14 Uhr bis 23.30 Uhr

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Rathausallee 12, Sankt Augustin

Das Konrad Adenauer Konferenzzentrum in Mishkenot Sha'ananim, geplant und gebaut von der Jerusalem Foundation während der letzten vier Jahre, wird am Donnerstag, den 31. Mai 2001, eröffnet und eingeweiht.

Mit dieser Eröffnung erfüllt sich ein Traum des Gründers der Jerusalem Foundation, des früheren Bürgermeisters Teddy Kollek, der dem Staatsmann Konrad Adenauer in Jerusalem ein Denkmal setzen und dessen Beitrag zum jungen Staat Israel ehren will.

Zugleich wurde ein Wunsch der Konrad-Adenauer-Stiftung erfüllt, die seit 20 Jahren in Israel für Israel arbeitet und in diesem Zentrum ein besonderes Symbol der israelisch-deutschen Verständigung sieht. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist dankbar für diese Entwicklung und begrüßt die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Jerusalem Foundation im neuen Zentrum.

Mishkenot Sha'ananim wurde 1860 als erste jüdische Wohnsiedlung außerhalb der Altstadtmauern durch den Philanthropen Sir Moses Montefiore gegründet. Nach der Wiedervereinigung Jerusalems im Jahre 1967 hat die Jerusalem Foundation das baufällige Gebäude restauriert und in ein Gästehaus und ein Kulturzentrum umgewandelt, das im Jahre 1973 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Das neue Adenauer Zentrum wurde als Teil des Ausbau-, Renovations- und Restaurierungsprogramms des Mishkenot Sha'ananim Geländes errichtet.

Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung werden sein: Shimon Peres, Außenminister des Staates Israel, Erwin Teufel, Ministerpräsident von Baden-Württemberg und Zweiter Vorsitzender der Jerusalem Foundation Deutschland, Wolfgang Clement, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Vorsitzender der Jerusalem Foundation Deutschland, Eberhard Diepgen, Regierender Bürgermeister von Berlin, Dr. Bernhard Vogel, Ministerpräsident von Thüringen und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, Rudolf Dreßler, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Israel, Botschafter Michael Shiloh, Generaldirektor von Mishkenot Sha'ananim, Dr. Johannes Gerster, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Israel, Konrad Adenauer, Enkel des ersten deutsche Bundeskanzlers, ehemalige Botschafter, Repräsentanten der deutschen Firmen, die das Projekt unterstützten, und weitere Ehrengäste.

Als Teil des Programms wird Lord Weidenfeld of Chelsea zum Thema "Aus der Vergangenheit heraus die Zukunft gestalten - Für Aussöhnung und Frieden" sprechen. Außerdem wird eine Ausstellung zu "Das Leben und Wirken Konrad Adenauers - Auftrag und Verpflichtung in unserer Zeit" im neuen Zentrum zu sehen sein.

Auf einem Empfang der Konrad-Adenauer-Stiftung im King David Hotel wird unter Beteiligung des Bürgermeisters von Jerusalem, Ehud Olmert, der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel, zum Thema "Von Konrad Adenauer und David Ben Gurion bis heute: Israel und Deutschland - Partner für die Zukunft" sprechen.

In einem Festkonzert anlässlich des 90. Geburtstages von Teddy Kollek und der Einweihung des Konrad Adenauer Konferenzzentrums wird das Jerusalem Symphonie Orchestra unter der Leitung von Frederic Chaslin und mit dem Solisten Shlomo Mintz Werke von Shlomo Gronich (Welturaufführung), Felix Mendelssohn-Bartholdy, Gustav Mahler und Norbert Glanzberg spielen. Dieses Konzert wird live aus der Henry Crown Konzerthalle vom ersten israelischen Fernsehen und von 3SAT in Deutschland, Österreich und der Schweiz übertragen.

Das Konrad Adenauer Konferenzzentrum wird als interdisziplinäre Einrichtung Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur zu Diskussionen, zum Ideenaustausch und zur Aussöhnung zusammenführen. Gelegen gegenüber der Altstadtmauer von Jerusalem, wird es zum Treffpunkt für Juden, Christen und Moslems aus Jerusalem, dem Nahen Osten und aus aller Welt geplant und konzipiert. Das Konrad Adenauer Konferenzzentrum ist ein Symbol der Völkerverständigung und ein Zeichen der Hoffnung für eine friedliche Zukunft.

Kontaktanschriften für Nachfragen und weitere Informationen:

Jerusalem Foundation

Amnon Be`eri-Sulitzeanu, Sprecher

Tel.: 02-6751783,

Fax: 02-6734462

-e-mail-

Konrad-Adenauer-Stiftung

Dr. Johannes Gerster

Tel.: 02-5671830

Fax: 02-5671831

-e-mail-

Direktorin der deutschsprachigen Abteilung:

Irène Pollak

Tel.: 02-6751713

Fax: 02-6734462

-e-mail-

zdielať

O edícii

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

-

erscheinungsort

Berlin Deutschland