Asset Publisher

Slomifoto

Geschichte und Erinnerung

Geschichte und Erinnerung

Nachrichten

Man kann nach meiner Auffassung nicht in der Zukunft gut wirken, wenn man nicht aus der Vergangenheit lernt und das aus der Vergangenheit mit sich nimmt, was wert ist, mitgenommen zu werden.

Konrad Adenauer, 1952

Asset Publisher

Auf einen Blick

  • Die Beschäftigung mit der Geschichte hilft dabei, die Entwicklungen der Gegenwart zu verstehen und bietet Bezugspunkte und Orientierung für die Zukunft.
  • Unsere Auseinandersetzung mit historischen Themen ist wertegeleitet. Sie erwächst aus dem Bekenntnis zu den Grundsätzen der Politik Adenauers und den Werten der Christlichen Demokratie.
  • Schwerpunkte unserer historischen Arbeit liegen neben der Erforschung der Christlichen Demokratie in Deutschland und Europa, unter anderem in der Geschichte des Widerstands gegen den NS-Staat und das SED-Regime, der europäischen Integration sowie der Erinnerung an jüdisches Leben und Kultur in Deutschland.
  • Herzstück der erinnerungskulturellen Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung ist das Archiv für Christlich-Demokratische Politik, ergänzt durch Internetportale zur Geschichte der CDU, Konrad Adenauer und Helmut Kohl.

 

Inhalt

1. Wertegeleitete Geschichtsforschung

2. Unsere Mittel der Geschichtsvermittlung

3. Deutsche und europäische Geschichte als Schwerpunkte

4. Unsere Angebote und Projekte zum Thema

5. Publikationen, Veranstaltungen und Medienbeiträge zum Thema


 

Die Auseinandersetzung mit Geschichte und Erinnerung trägt zu einem besseren Verständnis der Gegenwart bei. Die Entwicklungen zu betrachten, die die Gegenwart hervorgebracht haben, bietet zudem Orientierung für die Zukunft. Um zu wissen, wohin wir gehen, müssen wir zunächst wissen, woher wir kommen.

 

Wertegeleitete Geschichtsforschung

Die Beschäftigung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit der deutschen und europäischen Geschichte wurzelt in dem Bekenntnis zu den Werten der Christlichen Demokratie und den Grundsätzen der Politik Konrad Adenauers.

Mit Veranstaltungen und Publikationen zu historischen Themen leisten wir einen Beitrag zur Sicherung von Demokratie, Freiheitsrechten und Parlamentarismus in Deutschland und Europa. Wir richten uns dabei am Geschichtsverständnis des Historikers Hans Rothfels aus, der feststellte, Geschichte bilde kein „wertfreies Gegenüber“, sondern „etwas für den Menschen Bedeutsames“.

 

Unsere Mittel der Geschichtsvermittlung: Das Archiv für Christlich-Demokratische Politik und spezifische Online-Portale

Das Herzstück der erinnerungskulturellen Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung ist das 1976 gegründete Archiv für Christlich-Demokratische Politik. Das Archiv übernimmt, bewertet und erschließt das Schrift- und Sammlungsgut der CDU in der Bundesrepublik und in der SBZ/DDR sowie der europäischen Zusammenschlüsse der Christlichen Demokratie. Archivalien im Umfang von mehr als 17 laufenden Regalkilometern stehen für Nutzerinnen und Nutzer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zur Verfügung.

Mit Internetportalen zur Geschichte der CDU, dem Leben und Wirken Konrad Adenauers und Helmut Kohls sowie zur Geschichte der DDR stellen wir Dokumente, Texte und multimediale Inhalte für Wissenschaft, historisches Lernen und den Geschichtsdiskurs in der pluralistischen Gesellschaft bereit.

 

Deutsche und europäische Geschichte als Schwerpunkte

Unsere Veranstaltungen im In- und Ausland widmen sich der Geschichte der Demokratie in Deutschland und Europa, der Geschichte des Widerstands gegen den Nationalsozialismus und gegen das SED-Regime sowie der Geschichte der europäischen Integration und der Erinnerung an Jüdisches Leben und Kultur in Deutschland.


Unsere Angebote und Projekte zum Thema

Archiv und Webseitenprojekte

Mit unserem Archiv und unseren Webseitenprojekten bieten wir Ihnen eine umfassende Sammlung an Quellen, Materialien und Informationen zu ausgewählten historischen Themen an.

Archiv für Christlich-Demokratische Politik (ACDP)

 

Das Archivgut des Archivs für Christlich-Demokratische Politik (ACDP) umfasst Aktenbestände der CDU-Bundespartei, der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, der regionalen Gliederungen und Vereinigungen der CDU, der CDU in der SBZ/DDR, der europäischen Zusammenschlüsse christlicher Demokraten, sowie die persönlichen Papiere führender Mandats- und Funktionsträger der Union in Deutschland und Europa.

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter Bestandsübersicht / Datenbank-Recherche.

 

Mehr erfahren über das Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Geschichte der CDU

 

Das Online-Portal präsentiert eine Vielzahl an Quellen, Aufsätzen und Artikeln rund um die Geschichte der CDU im Rahmen der allgemeinen deutschen und europäischen Geschichte. Es werden Informationen und Quellen zur Entwicklung und zu maßgeblichen Vertreterinnen und Vertretern der Christlichen Demokratie zur Verfügung gestellt. Auch die Ideengeschichte der Christlichen Demokratie sowie die Vorläuferparteien von CDU und CSU werden behandelt. Mit zeithistorischen Essays beteiligen wir uns an aktuellen Debatten.

 

Mehr erfahren über das Webseitenprojekt Geschichte der CDU

Konrad Adenauer

 

Das gemeinsam mit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Rhöndorf erstellte Online-Portal „Konrad Adenauer“ ist die umfassende Internetplattform zur Biografie des ersten deutschen Bundeskanzlers. Hier finden Sie Lebensstationen und Überblicksdarstellungen, die Adenauers Leben nachzeichnen und seine politischen Überzeugungen erläutern. Daneben finden sich eine Fotogalerie, eine Ahnentafel und eine Zusammenstellung von Adenauers Erfindungen und Patenten sowie eine umfangreiche Sammlung nachgewiesener Zitate. Das Portal weist zudem den Weg zu bekannten und neuen Quellen. Erläuternde Stichworte, Kurzbiographien von Weggefährten und ein detaillierter Kalender runden das Angebot ab.

 

Mehr erfahren über das Webseitenprojekt Konrad Adenauer

Helmut Kohl

 

Das Online-Portal stellt Quellen und Informationen zum Leben und Wirken Helmut Kohls (1930-2017) bereit. Themenartikel widmen sich seinen politischen Überzeugungen sowie einzelnen Politikfeldern. Fotogalerien, Stichworte, biographische Angaben zu Weggefährten, Dokumente und eine Bibliographie vervollständigen das Angebot.

 

Mehr erfahren über das Webseitenprojekt Helmut Kohl

Geschichte der DDR

 

Das DDR-Tutorium auf dem Adenauer Campus, der digitalen Lernplattform der Konrad-Adenauer-Stiftung, informiert mit spannenden und häufig interaktiven Inhalten über verschiedenste Aspekte der Deutschen Demokratischen Republik. Egal ob Mythos und Realität, Staat und Gesellschaft oder Leben und Alltag – das DDR-Tutorium bietet eine Vielzahl frei verfügbarer Informationen an und richtet sich dabei sowohl an Lehrende, Lernende und politisch interessierte Bürger.

 

Mehr erfahren über das Webseitenprojekt Geschichte der DDR

75 Jahre Bundesrepublik Deutschland

 

Als Provisorium gegründet, entwickelte sich die Bundesrepublik Deutschland zu einer stabilen liberalen Demokratie. Auch heute noch profitieren wir von den Grundlagen, die Konrad Adenauer als erster Bundeskanzler mit der Sozialen Marktwirtschaft, der europäischen Integration, der transatlantischen Partnerschaft und der Aussöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern und Israel schuf.

 

Mehr erfahren über „75 Jahre Bundesrepublik Deutschland“


 

Publikationsreihen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veröffentlicht mehrere Publikationsreihen, in denen schwerpunktartig zeitgeschichtliche Themen behandelt werden.

Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

 

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten.

 

Mehr erfahren über die Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

Historisch-Politische Mitteilungen

 

Die einmal im Jahr erscheinenden „Historisch-Politischen Mitteilungen“ der Konrad-Adenauer-Stiftung bieten ein Forum für Forschungen und Darstellungen zur Geschichte der christlich-demokratischen Bewegungen und Parteien und ihrer Vorgeschichte im Kontext der geistigen, politischen und sozialen Entwicklungen des 19. und 20. Jahrhunderts. Der thematische Schwerpunkt liegt auf Deutschland und Europa.

 

Mehr erfahren über die Historisch-Politische Mitteilungen

Zeitgeschichte AKTUELL

 

Nicht selten bedürfen aktuelle Debatten zeitgeschichtlicher Fundierung. Das Wissen um die Ursprünge und Hintergründe von Konflikten ermöglicht auch ein besseres Abwägen und Entscheiden. Vor diesem Hintergrund besteht gerade in der Politik ein großer Bedarf an Orientierung. Dabei möchte die Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützen. Mit der Publikationsreihe „Zeitgeschichte AKTUELL“ werden aktuelle Diskurse identifiziert und die historischen Hintergründe und Zusammenhänge erläutert.

 

Mehr erfahren über Zeitgeschichte AKTUELL


 

Veranstaltungsreihen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung bietet zahlreiche Veranstaltungen mit historischen Bezug an. Hervorzuheben sind dabei unsere regelmäßig stattfindenden Veranstaltungsreihen, die sich mit unterschiedlichen zeitgeschichtlichen Aspekten auseinandersetzen.

Bonner Forum zur Einheit

 

Jedes Jahr am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Feierstunde im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Bonn. Im Rahmen der Veranstaltung, die zu den wichtigsten Ereignissen an diesem Tag im Rheinland zählt, werden u. a. Gedanken zu zentralen politischen und historischen Themen des 21. Jahrhunderts diskutiert.

 

Mehr erfahren über das Bonner Forum zur Einheit

DenkTag

 

Der 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 und auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog offizieller Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. An diesem Tag wurde das NS-Konzentrations- und Vernichtungslager Ausschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt den 27. Januar seit vielen Jahren zum Anlass, um eine Reihe deutschlandweiter Projekte und Veranstaltungen durchzuführen. In zahlreichen Bundesländern finden u. a. Lesungen und Zeitzeugengespräche statt oder es werden Ausstellungen organisiert.

 

Mehr erfahren über den DenkTag

Die Ära Kohl im Gespräch

 

Mit der Reihe „Die Ära Kohl im Gespräch“ bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Plattform für das Gespräch zwischen Zeitzeugen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Ziel ist die Historisierung der Kanzlerschaft Helmut Kohls und die Anregung von Fragestellungen, Debatten und Forschungsarbeiten.

 

Mehr erfahren über die Ära Kohl im Gespräch

Forum 20. Juli 1944 – Vermächtnis und Zukunftsauftrag

 

Mit der Reihe „Forum 20. Juli 1944 – Vermächtnis und Zukunftsauftrag“ ehrt die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung 20. Juli 1944 die Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und hält die Erinnerung an sie wach. Im Zentrum der einmal jährlich stattfindenden Veranstaltung stehen Fragen von Zivilcourage und bürgerschaftlichem Engagement für die Gesellschaft als Voraussetzungen eines freiheitlichen, demokratischen und rechtsstaatlichen Staatswesens.

 

Mehr erfahren über die Reihe Forum 20. Juli 1944

Goslarer Rede

 

Vom 20.-22. Oktober 1950 fand in der alten Kaiserstadt Goslar der 1. Bundesparteitag der CDU statt. Unter dem Leitspruch „Einigkeit und Recht und Freiheit” konstituierte sich die Bundespartei aus den bis dato weitgehend selbstständigen Landesparteien. Mit der Goslarer Rede erinnert die Konrad-Adenauer-Stiftung jährlich an dieses Ereignis. Neben der Erinnerung stehen aber vor allem auch aktuelle christlich-demokratische Fragestellungen im Fokus der Veranstaltungsreihe, für die in der Regel prominente Politikerinnen und Politiker aus den Reihen der CDU als Referentinnen bzw. Referenten gewonnen werden können.

 

Mehr erfahren über die Goslarer Rede

Lebendige Erinnerung an Konrad Adenauer

 

Am 5. Januar ist Konrad Adenauers Geburtstag. Diesen nimmt die Konrad-Adenauer-Stiftung seit vielen Jahren zum Anlass, um mit der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus zum gemeinsamen Jahresauftakt einladen. Umrahmt wird die Veranstaltung, bei der vor allem Verwandte, Wegbegleiter und sich dem ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland verbundene Bürgerinnen und Bürger im Steigenberger Grandhotel auf dem Petersberg bei Bonn versammeln, von einer Kranzniederlegung auf dem Rhöndorfer Waldfriedhof.

 

Mehr erfahren über den gemeinsamen Jahresauftakt

Ludwig-Erhard-Kolloquium

 

Mit dem Ludwig-Erhard-Kolloquium bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Ludwig-Erhard-Stiftung eine Veranstaltung an, die sich nicht nur der Erinnerung des ersten bundesdeutschen Wirtschaftsministers widmet, sondern vor allem wirtschaftsgeschichtliche Aspekte mit Blick auf aktuelle ordnungspolitische Debatten diskutiert. Durch diese Verbindungslinien zwischen Geschichte und Gegenwart wollen wir einen Beitrag zur Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft leisten.

 

Mehr erfahren über das Ludwig-Erhard-Kolloquium

Zeithistorische Filmreihe

 

In unregelmäßigen Abständen – mindestens jedoch einmal im Jahr – lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Zeithistorischen Filmreihe ein. Bereits seit 2017 zeigen wir aktuelle Filme zu historisch und politisch relevanten Themen. Ziel der Reihe ist es, Geschichte für ein möglichst umfangreiches Publikum erlebbar und greifbar zu machen und die Filminhalte in einen historischen Kontext zu stellen.

 

Mehr erfahren über die Zeithistorische Filmreihe

Auf den Spuren Konrad Adenauers am Comer See

 

Der Comer See hat Dichter, Schriftsteller, Musiker und Künstler ebenso in seinen Bann gezogen wie Fürsten, Könige und Politiker. Seine malerischen Ortschaften mit den vielen Villen und Palästen zeugen davon. Seit 1959 verbrachte Konrad Adenauer viele Urlaube in der hoch über dem See gelegenen Villa la Collina. Von hier aus gestaltete Adenauer auch deutsche Politik. In der Villa empfing er u.a. die Minister Richard Stücklen, Heinrich von Brentano, Theodor Blank und Franz-Josef Strauß. Die Villa wurde zu einer Art „Ersatzkanzleramt“ – regiert wurde per Telefon und Telex. An diesem historischen Ort können Sie sich über die Arbeit und das Leben des ersten Bundeskanzlers informieren. Sie möchten Ihr politisches Interesse mit dem Aufenthalt an einem der schönsten Seen Europas verbinden? Dann laden wir Sie herzlich zu unseren Seminaren nach Cadenabbia ein.

 

Mehr erfahren über die Cadenabbia-Seminare der KAS


Asset Publisher

kontakt

Dr. Michael Borchard

Dr

Leiter Wissenschaftliche Dienste / Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Michael.Borchard@kas.de +49 30 26996-3581 +49 30 26996-53581
kontakt

Prof. Dr. Matthias Oppermann

Dr

Stv. Leiter Wissenschaftliche Dienste / Archiv für Christlich-Demokratische Politik, Leiter Zeitgeschichte

matthias.oppermann@kas.de +49 30 26996-3812

Asset Publisher

Publikationen, Veranstaltungen und Medienbeiträge zum Thema

So vielschichtig wie das Thema, so breit und facettenreich unsere Beiträge!

Ob Experteninterview, Fachpublikation oder heiße Debatte – klicken Sie sich durch und finden Sie garantiert das für Sie passende Format!

Asset Publisher

botime mbi temën

John Bright Grammar School, Llandudno 1965 Allan Harris / flickr / CC BY-ND 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Das meritokratische Prinzip

Ohne „natürliche Aristokratie“ stirbt die Demokratie

Mario Voigt, Serap Güler, Friedrich Merz und Carsten Linnemann mit dem frisch beschlossenen neuen CDU-Grundsatzprogramm auf dem Parteitag 2024 IMAGO / dts Nachrichtenagentur

Zum Grundsatzprogramm der CDU 2024

Sieben Kurzthesen zur historischen Einordnung

US-Präsident Gerald Ford, der Kandidat der Republikaner, beim Händeschütteln mit seinem parteiinternen Herausforderer Ronald Reagan am letzten Abend des Parteitags der Republikaner am 19. August 1976. picture alliance / Everett Collection

Plädoyer für einen prodemokratischen Konservatismus

Zur Geschichte und Zukunft der Republikanischen Partei

Konrad Adenauer verkündet das Grundgesetz am 23. Mai 1949 in der Pädagogischen Akademie Bonn. Bundesarchiv, B 145 Bild-P047648 / Foto: Georg Munker

75 Jahre Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Wie aus einem Provisorium eine der stabilsten demokratischen Verfassungsordnungen wurde

Der ehemalige britische Hohe Kommissar, Frederick Millar (links, sitzend) bei der Unterzeichnung der Urkunde, daneben Botschafter André Francois-Poncet (Mitte, sitzend) und Bundeskanzler Konrad Adenauer (rechts, sitzend) am 5. Mai 1955 1955 in Bonn. Um 12 Uhr wurde an diesem Tag in der Bundesrepublik Deutschland die Souveränität wiederhergestellt und das Besatzungsstatut aufgehoben. Dieser Akt wurde mit einer feierlichen Hinterlegung der Ratifikationsurkunden des Deutschlandvertrages im Palais Schaumburg vollzogen. picture alliance / Bernhard Frye

Westintegration als Erfolgsfaktor

Konrad Adenauer und die Einbindung der Bundesrepublik Deutschland in den Westen

Utah Beach war bei der Landung der Alliierten in der Normandie im Zweiten Weltkrieg der Deckname für einen französischen Küstenabschnitt von knapp fünf Kilometern Länge KAS Frankreich

80 Jahre D-Day

Rück- und Ausblick auf französische, europäische und deutsch-französische Erinnerungskultur

Proklamation der Unabhängigkeit des Staates Israel durch Ministerpräsident David Ben-Gurion am 14. Mai 1948 im Stadtmuseum von Tel Aviv. An der Wand ist ein Portrait von Theodor Herzl zu sehen. picture-alliance/ dpa / Shershel_Frank

Der Weg zum Staat Israel

Über die wechselvolle Geschichte der Region, die Ursprünge des Nahostkonflikts und die Hintergründe zur Staatsgründung 1948

Grundgesetz Flickr

„Living Instrument“

Zur Integrationskraft unserer Verfassung und zu ihrer Zukunftstauglichkeit

Platzhalter_schwarzweiß_ZPGRK

Das Wirtschaftswunderwort

Leistung und individuelle Verantwortung in Programmatik und Wahlkämpfen der Union

Deutschland und der Europarat

Die Geschichte einer Wertegemeinschaft

Blick auf das Weiße Haus in Washington, 21.07.2019 Rainer Unkel / Süddeutsche Zeitung Photo

Das Wahlrecht in den USA

Ein historischer Abriss

Kas.de

Gedenkstätte Tutrakan

Verteidigungsminister Manfred Wörner (CDU), Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) und Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) am 21. November 1983 auf der Regierungsbank (v.l.n.r.). picture-alliance / dpa | Heinz Wieseler

Der NATO-Doppelbeschluss vom 12. Dezember 1979

Seine Folgen für die deutsch-deutschen Beziehungen

31. Mai 1989: US-Präsident George H. W. Bush besuchte im Mai 1989 die Bundesrepublik Deutschland: Hier mit dem Bundeskanzler Helmut Kohl während einer Rheinfahrt auf der picture alliance/United Archives | Sven Simon

Die Transatlantische Partnerschaft in der NATO im Wandel der Zeit

Rückschau und Ausblick

Ein Jeremy Segrott / flickr / CC BY 2.0 / creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Populismus

Konturen, Triebkräfte und Gefahren eines facettenreichen politischen Phänomens

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard (M), Staatssekretär Albert Müller-Armack vom Bundeswirtschaftsministerium (l) und Staatssekretär Karl Carstens vom Außenministerium (r) am 31.05.1963 in Brüssel. picture-alliance/ dpa | DB

„Soziale Marktwirtschaft muss es heißen“

Alfred Müller-Armacks Plädoyer für das Zusammendenken von Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist auch heute noch aktuell

Filmplakat des Kinofilms Leonine Studios

Auschwitz: Zum Nebeneinander von Verbrechen und "Normalität"

Wie Auschwitz zum Zentrum des Holocaust wurde und warum das vermeintlich idyllische Familienleben der Täter das Morden beförderte

Foto des Juristen und Staatsrechtlers Carl Schmitt (1888-1985) picture alliance / ullstein bild

Verloren im Großraum

Carl Schmitt und die Zukunft der liberalen Weltordnung

Fotocollage mit Bildern von Carl Schmitt, Marion Maréchal, Charles Maurras, Patrick J. Deneen und einem Bild der Publikation des brasilianischen Integralisten Gustavo Barroso Fotocollage mit Material von picture alliance/ullstein bild/EPA/Tibor Illyes; Gage Skidmore; Wikimedia Commons; Rue des Archives/Tallandier/Süddeutsche Zeitung Photo

Neo-Integralismus – Eine Gefahr für die liberale Demokratie

Holocaust und Erinnerungskultur in der Ukraine

Entwicklungen und Initiativen seit der Unabhängigkeit

Asset Publisher

ngjarjet në temë

Pri

2024

-

Kor

2024

75 Jahre NATO
Ringvorlesung an der Universität Bonn

Qer

2024

Düsseldorf
75 Jahre Düsseldorfer Leitsätze
Wo liegt der Kern der Sozialen Marktwirtschaft – und wie finden wir ihn heute wieder?

Qer

2024

storniert
Wiesbaden
Ukraine – Polen – Deutschland
Europäische Geschichte im Trialog

Kor

2024

Karlsruhe
Das RAF-Attentat auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback – Erfahrungen der Familie
Über Opfer, Täter und die Rolle des Staates

Veranstaltungsberichte zum Thema

botime mbi temën

Fachtagung zum Amt des Bundespräsidenten KAS/Christiane Stahr

Die CDU und das Amt des Bundespräsidenten

Stand und Perspektiven der Forschung

Ideengeschichtlicher Arbeitskreis mit Thomas Brechenmacher KAS/Christiane Stahr

"Union" in säkularisierten Zeiten – was Religion und Konfession heute noch bedeuten

22. Treffen des Ideengeschichtlichen Arbeitskreises

KAS-vl-BonnerRede-130524-207

Von der Freiheit und Verantwortung in unserer Demokratie

Bonner Rede 2024

Marko Martin (l.) mit Moderator und Lehrer beim Besuch des Werner-von-Siemens Gymnasiums

Demokratie und Diktatur – ein Vergleich

mit Marko Martin am Werner-von-Siemens-Gymnasium

Cover KAS-Bremen

„Nur weil die Ampel grün ist, heißt das nicht, dass man lebendig ‚rüber kommt‘.“

Schulveranstaltungen mit DDR-Zeitzeugin Elke Schlegel

(K)eine Programmpartei? Die programmatische Entwicklung der CDU

Ist die CDU eine Programmpartei? Mit dieser Frage hat sich der ideengeschichtliche Arbeitskreis beim 21. Treffen befasst

Titelfoto KAS-Bremen

Literaturvormittage im Haus Kreienhoop

Schulexkursionen zu Autor Walter Kempowski

Die Seminargruppe im Park der Villa La Collina Dr. Ulrich Mählert

75 Jahre Grundgesetz: Ostdeutsche Demokraten in der Nachkriegszeit

Veranstaltungsbericht: Seminar zum Thema "75 Jahre Grundgesetz: Ostdeutsche Demokraten in der Nachkriegszeit" in der Villa La Collina, Cadenabbia

Sendker Naumann2

75 Jahre NATO: Zerreißprobe für das Atlantische Bündnis am Beginn einer neuen Weltordnung?

Eine Bilanz des 45. #HessenKAS Facebook-Live in Kooperation mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft am 10. April 2024

2024-04-09_debatte_KAS-06528-Enhanced-NR

Welche Erinnerung hat Zukunft?

Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk im Gespräch mit Prof. Monika Grütters MdB

Veranstaltung „Angesichts der Katastrophe – Lieder zu Gedichten deutscher Dichterinnen im Gedenken an Krieg und Holocaust“ KAS - Luis Brückner

Angesichts der Katastrophe

Mit Gernot Blume am Jüdischen Gymnasium Moses Mendelssohn

8 - sei-a-mensch-5459

Sei a Mensch!

Fotografien aus Israel nach dem 7. Oktober 2023

Die Schülerinnen und Schüler des Europäischen Gymnasiums Bertha-von-Suttner im Gespräch mit Nadja Klier und Ingo Hasselbach KAS - Luis Brückner

Projektwoche: Brüche und Umbrüche – Jugend in der DDR

"Der ungewöhnlichste Film über den Holocaust"

Zeithistorische Filmreihe: „The Zone of Interest“ in Kooperation mit Leonine Studios

Publikum hinten rechts KAS Bremen

"Aufarbeitung. Die DDR in der Erinnerungskultur"

Finissage der Ausstellung „Aufarbeitung. Die DDR in der Erinnerungskultur“

Bronze Skulptur KAS Bremen

"Vernichtung durch Arbeit"

Schulexkursion in die Gedenkstätte Hamburg-Neuenngamme

kupferberg_titel-0011

„Es lässt sich besser anknüpfen an das Leben als an Tod und Vernichtung.“

Shelly Kupferberg las in der Reihe kulturgeschichten aus ihrem Buch "Isidor" (2022, Diogenes) vor knapp 70 Gästen in der Akademie der KAS

Das Grundgesetz für dich und mich

Grundrechtearena an der Trude-Herr-Gesamtschule in Köln

Header Ehrung 70. Geburtstag von Thomas de Maizière KAS / Gerd Markert

Innovation durch Rechtsprechung? Vom Verhältnis zwischen Politik und Recht

Symposium anlässlich des 70. Geburtstags von Thomas de Maizière

„Sozialpolitik ist keine Erfindung der Sozialisten“

20. Treffen des Ideengeschichtlichen Arbeitskreises

Publikationen

Mediathek

75 Jahre Bundesrepublik Deutschland und Grundgesetz
Wie die Bundesrepublik Deutschland und das Grundgesetz entstanden
Der kurze Film erläutert, welche Schritte es bis zur Grundgesetz-Verkündung und der Gründung der Bundesrepublik am 23. Mai 1949 brauchte.
75 Jahre Grungesetz: Was Konrad Adenauer dazu sagt
Heute vor 75 Jahren, am 23. Mai 1949, hat Konrad Adenauer als Präsident des Parlamentarischen Rates das Grundgesetz verkündet.
75 Jahre Nordatlantische Verteidigungsallianz
Warum die NATO gegründet wurde – und Deutschland Mitglied geworden ist
Kurz und prägnant erläutert das Video, warum die NATO 1949 gegründet wurde, wer die westliche Gemeinschaft bedrohte – und wieso die Bundesrepublik der NATO 1955 beigetreten ist.
20 Jahre Vertrag von Nizza
"Europa wird nicht scheitern"
Hans-Gert Pöttering zieht nach 20 Jahren Nizza-Vertrag Bilanz und spricht über die Rolle der Christlichen Demokraten im europäischen Einigungsprozess.
Erststimme #81: Dr. Karl-Heinz Kamp
Und wir haben doch Recht behalten: 40 Jahre Nachrüstung
Wir sprechen mit Dr. Karl-Heinz Kamp über den NATO-Doppelbeschluss vor 40 Jahren und die Rolle und Möglichkeiten der NATO bis in unsere heutige Zeit.
lexoni tani
Erststimme #80: Philipp Austermann
Gefährdung der Demokratie
Pünktlich zum 9. November nehmen wir die Gelegenheit wahr mit Prof. Philipp Austermann innezuhalten und uns über den heutigen Zustand unserer Demokratie auszutauschen.
lexoni tani
Aufzeichnung vom 2. Mai 2023 im Pfefferberg Haus in Berlin
Russia’s War Against Ukraine: A Deep Dive with Harvard Professor Serhii Plokhii
Serhii Plokhii analysiert in diesem Video den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine aus der historischen Perspektive.
Livestream
Aufstehen für die Freiheit - Gedenkveranstaltung für die Opfer des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953
Livestream unserer Veranstaltung am 15. Juni 2023 in Leuna
"Pierwsza kostka domina?"
70. rocznica powstania czerwcowego 1953
Wspominamy niemiecki czerwiec '53, kiedy to jednostki Stasi, policji i Armii Czerwonej krwawo stłumiły niemiecki bunt przeciwko władzy komunistycznej.
lexoni tani
17. Juni 1953
Volksaufstand für die Freiheit in der DDR
Am 17. Juni 1953 protestierten in der ganzen DDR Menschen gegen das SED-Regime. Sie forderten freie Wahlen und die Einheit. Sowjetisches Militär schlug den Aufstand blutig nieder.
lexoni tani

Asset Publisher