Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

„Wir haben keine Ausreden mehr – es sind nicht Dritte, die über unsere Zukunft entscheiden – wir sind es selbst“

Noch nie in der Geschichte Europas haben die Menschen so selbstverständlich und einfach nebeneinander und miteinander gelebt wie in der heutigen Zeit. Dennoch dürfen wir Demokratie nicht als Selbstverständlichkeit erachten, mahnten Norbert Lammert und Mars Di Bartolomeo an.
Jetzt lesen

Strategiegespräch

Im Rahmen des Strategiegesprächs mit der Präsidentin der Politischen Akademie in Wien, Mag. Bettina Rausch und dem Präsidenten des Austria Institut für Europa- und Sicherheitspolitik und ehemaliger österreichischer Bundesminister für Landesverteidigung, Dr. Werner Fasslabend, wurden die Arbeitsschwerpunkte der Politischen Akademie sowie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Wien und Brüssel für 2019 besprochen. Besondere Aufmerksamkeit soll der Weiterbildung und einem intensiveren Austausch mit den Institutionen sowie Parlamentariern in Brüssel gewidmet werden. Mag. Bettina Rausch und der Leiter des Europabüros in Brüssel, Dr. Hardy Ostry, stimmten darin überein, dass die Digitalisierung und der professionelle Umgang mit den Neuen Medien für die politische Bildung entscheidend sein werden. Ebenso wurden mögliche Kooperationen und Synergien der beiden Partnerinstitutionen eruiert. Die Politische Akademie freut sich über den Aufbau des Projekts Multilateraler Dialog KAS, das der gestiegenen Bedeutung Wiens als Standort internationaler Organisationen Rechnung trägt und gleichzeitig die Vernetzung zwischen Deutschland und Österreich als Multiplikator für aktuelle und wichtige gesellschaftliche Themen fördert.
Juliane Liebers

Trotz Brexit: Geeint durch gemeinsame Werte

Auch wenn sich das Vereinigte Königreich aus den EU-Institutionen zurückzieht, wollen Briten Europas „beste Freunde“ bleiben, betonte Großbritanniens Außenminister Jeremy Hunt jetzt in Berlin.
Jetzt lesen
KAS

"Unser Europa"

Annegret Kramp-Karrenbauer und Manfred Weber In Brüssel

Mut und Ambition für ein gemeinsames und starkes Europa - dafür sprachen sich sowohl Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der CDU Deutschlands, als auch der EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber am Dienstag, dem 5. Februar 2019, auf einer Vortragsveranstaltung des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Brüssel aus.
Jetzt lesen

Norbert Schmelzer Lesung mit Peter Altmaier

Die bevorstehenden Europawahlen, der Zuwachs der anti-europäischen Parteien und der Brexit. Im Jahr 2019 wird die Europäische Union vor zahlreichen Herausforderungen stehen. Vor allem mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen müssen Christdemokraten einen starken europäischen Weg verfolgen, um gemeinsam ihre demokratischen Werte und Prinzipien zu bewahren. Wie diese politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen gemeinsam bewältigt werden können, wurde am Freitag, dem 18. Januar 2019, mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie und ehemaliger Chef des Bundeskanzleramts, in der 16. Nobert Schmelzer Lesung in Den Haag diskutiert. In seiner Rede sprach sich Altmaier für die starken deutsch-niederländischen Beziehungen aus und plädierte dafür, Menschen über Grenzen hinweg zu verbinden, um die Begeisterung für ein europäisches Denken zu wecken. Dabei geht die niederländisch-deutsche Freundschaft, mit ihren wirtschaftlichen und politischen Beziehungen, als gutes Beispiel voran, wenn es um die Stärkung der europäischen Zusammenarbeit geht.

Norbert Schmelzer Lesung

Am 18. Januar findet die Norbert Schmelzer Lesung zum sechzehnten Mal statt. Der diesjährige Gast Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, wird über die Christdemokratie in Europa sprechen.

Willkommen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine politische Stiftung der Bundesrepublik Deutschland. Mit ihren Programmen und Projekten leistet sie einen aktiven und wirksamen Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit und Verständigung.

Das Europabüro Brüssel und seine Arbeit wird hier vorgestellt.

Mehr über uns