Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Fachkonferenz

ausgebucht

Education for Democracy in a Divided Society

The Israeli Case

Event

Education for Democracy in a divided society

The Israeli case

Fachkonferenz

Annual Conference on National Security and Democracy

Save the Date

Expertengespräch

European Roundtable

Israel and Europe during the Corona pandemic – Impact on Life

Fachkonferenz

Democracy, Trust and Mistrust

A virtual conference

Expertengespräch

Understanding Germany's Upcoming Elections

Understanding Germany's Upcoming Elections

Event

Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung 2021

„Politik und Vertrauen“

Die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung im Kontext von Partizipation, Repräsentation, Sicherheit und Innovation

Forum

ausgebucht

Arab Leadership Program with Shaharit

Opening Ceremony

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Online-Seminar

Fighting Hate from Home

The Day after COVID 19 Pandemic

Together with the Anti-Defamation League, KAS Israel is hosting a series of discusions on how the ADL is standing up to antisemitism and extremism by sharing facts and showing strength

Grüne Städte – Wo liegt der Anreiz?

Bürgerschaftliches Engagement in Deutschland und Israel für mehr Umweltschutz

Am 12. November 2012 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen der vom Israelischen Städte- und Gemeindebund (ULAI) organisierten israelisch-deutschen Konferenz „In Freundschaft verbundene Städte“ einen Runden Tisch zum Thema „Grüne Städte – Wo liegt der Anreiz?“. Im Zentrum stand die Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements für nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene.

Neu bedacht: Orientalismus vs. Okzidentalismus

Am 1. November 2012 veranstalte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Center for the Study of European Politics and Society an der Ben-Gurion Universität in Be’er Sheva einen Experten-Workshop zum Thema „Neu bedacht: Orientalismus vs. Okzidentalismus“. Wissenschaftler aus Israel, Deutschland und Italien erörterten die Entwicklungen der vergangenen Jahre und untersuchten die Frage, welche Spuren der Arabische Frühling in der Wahrnehmung des „Orients“ hinterlassen hat.

Die Krise im Nahen Osten: Auswirkungen auf Demokratie, Entwicklung und Sicherheit

Regionale, transnationale und externe Akteure

Im Rahmen der Experten-Workshopreihe „Die Krise im Nahen Osten: Auswirkungen auf Demokratie, Entwicklung und Sicherheit“, die gemeinsam von der Konrad-Adenauer-Stiftung Israel und dem Insitute for Counterterrorism (ICT) am Interdisciplinary Center Herzlyia (IDC) veranstaltet wurde, fand am 18. Oktober 2012 der zweite Workshop zum Thema „Regionale, transnationale und externe Akteure“ statt.

Gemeinsame palästinensisch-israelische Initiativen für den Frieden

In Zusammenarbeit mit dem Israel / Palestine Center for Research and Information (IPCRI) veranstaltete die KAS Israel am 17. Oktober eine Podiumsdiskussion, die sich mit der Bedeutung gemeinsamer palästinensisch-israelischer Friedensinitiativen auseinandersetzte. Es referierten unter anderem Dr. Gershon Baskin und Hanna Siniora, ehemalige Co-Direktoren von IPCRI, über ihre gemeinsamen Erfahrungen im palästinensisch-israelischen Dialog. Anschließend legten Riman Barakat und Dan Goldenblatt, das neue Leitungsgespann, ihre Vision zum Voranbringen einer Friedenslösung im Nahost-Konflikt dar.

IPCRI und KAS

Würdigung einer bewährten Partnerschaft

Am 17. Oktober 2012 veranstalteten das Israel/Palestine Center for Research and Information (IPCRI) und die KAS Israel eine Debatte zum Thema „Gemeinsame palästinensisch-israelische Initiativen für den Frieden: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftsperspektiven“. In seinen einleitenden Bemerkungen würdigte Michael Mertes, Leiter des Auslandsbüros Israel der KAS, die langjährige Zusammenarbeit zwischen IPCRI und der KAS.

Umbrüche in der Region und Implikationen für Israels Sicherheit

Studien- und Informationsprogramm mit Dr. Andreas Schockenhoff

Fast zwei Jahre ist es her, dass die Selbstverbrennung eines jungen Mannes in Tunesien Unruhen auslöste, die bald darauf in zahlreichen Ländern der arabischen Welt Widerhall fanden. Rufe nach Freiheit, ein Leben in Würde und besseren Lebensbedingungen erfüllten die Straßen in Nordafrika und im Nahen Osten.

„Arabischer Frühling“ oder „Islamistischer Winter“?

Am 10. Oktober 2012 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel in Kooperation mit dem Interdisciplinary Center Herzlyia (IDC) eine Konferenz zum Thema „Der Nahe Osten zwischen Demokratisierung, neuem Autoritarismus und Staatszerfall“. Prominente Vortragende waren der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Andreas Schockenhoff MdB, sowie Generalmajor der Reserve Amos Gilad.

Die israelisch-jordanischen Beziehungen im regionalen Kontext

Ein Workshop des „Generals’ Forum“

In Zusammenarbeit mit dem S. Daniel Abraham Center for Strategic Dialogue am Netanya Academic College and dem Amman Center for Peace and Development (ACPD) veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel vom 20. bis zum 22. September 2012 im Rahmen des israelisch-jordanischen „Generals’ Forum“ einen Workshop zum Thema „The Israel-Jordan Relations within a Regional Context“.

Das „Berliner Dokument“ des Internationalen Rates der Christen und Juden

Seine Bedeutung für Christen und Juden im Heiligen Land

Am 6. September 2012 fand in Zusammenarbeit mit Partnern der KAS, dem ICCI (Interreligious Coordinating Council in Israel), dem JCJCR (Jerusalem Center for Jewish Christian Relationships) und dem ICCJ (International Council of Christians and Jews) eine bemerkenswerte Konferenz zum christlich-jüdischen Verhältnis statt, die auf sehr gute Resonanz stieß.

Getting the Young Generation Involved into Politics

Israelis and Germans Share Their Views

A group of young politicians from Thuringia, Germany, met with peers from the Likud party on August 15, 2012. They came together for a seminar hosted by the Konrad-Adenauer-Stiftung Israel, dealing with “Development of party structures and policy development”.