Reportajes internacionales

Belarussisches Wahltheater

de Stephan Georg Raabe, Sigrid Schraml

Die Situation drei Wochen vor den „Präsidentschaftswahlen“

Erneut gibt es einen sehr ungleichen Wahlkampf zwischen Amtsinhaber Lukaschenko und den Oppositionskandidaten. Während Lukaschenko in Betrieben und Behörden für sich Unterschriften sammeln ließ, protestierte die Opposition mehrfach gegen Behinderungen. Durch die kurzfristige Vorverlegung des „Wahltermins“ von Juli auf März hatte die Opposition kaum Zeit für die Vorbereitung der Kampagne; durch die späte Registrierungsentscheidung beträgt die offizielle Wahlkampfzeit nur drei Wochen.

  • Ungleicher „Wahlkampf“, Wahlfälschungen sind zu erwarten
  • Die Chancen für einen politischen Wandel sind gering
  • Konstruktive Gespräche Milinkiewitschs in Brüssel und Berlin
  • Eine abgestimmte politische Strategie in der Belaruspolitik tut Not
  • Die Form der Unterstützung muss überprüft und flexibilisiert werden
  • Der Demokratisierungsprozess in Belarus wird von langfristiger Natur sein

Compartir

Personas de contacto

Dr. Angelika Klein

Dr

Jefe de la Unidad de Evaluación

angelika.klein@kas.de +49 26996-3435

Sobre esta serie

La Fundación Konrad Adenauer está representada con oficina propia en unos 70 países en cinco continentes . Los empleados del extranjero pueden informar in situ de primera mano sobre acontecimientos actuales y desarrollos a largo plazo en su país de emplazamiento. En los "informes de países", ellos ofrecen de forma exclusiva a los usuarios de la página web de la fundación Konrad Adenauer análisis, informaciones de trasfondo y evaluaciones.

Obtener información sobre pedidos

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland