Publicador de contenidos

Discusión
Reservado

Brauchen wir London?

F.A.Z.-KAS-Debatte

Am 23. Juni stimmt das Vereinigte Königreich über seinen Verbleib in der EU ab. Erstmals könnte ein Mitgliedsstaat beschließen, die EU zu verlassen. Wieist wenige Tage vor dem Votum die Stimmung in Großbritannien?

Publicador de contenidos

Detalles

Wie haben sich Politik, Wirtschaft und gesellschaftliche Akteure positioniert? Spielt das im Februar mit der EU ausgehandelte Abkommen noch eine Rolle? Welche Themen werden am Wahltag tatsächlich den Ausschlag geben?

Gleichzeitig wurde in vielen Mitgliedstaaten die Kritik laut, die EU sei Großbritannien zu weit entgegengekommen. Angesichts der zahlreichen Sonderregelungen für das Vereinigte Königreich stellen viele die Frage: Brauchen wir London überhaupt noch? Welchen Mehrwert hätte die EU von einem Verbleib des Vereinigten Königreichs? Was würde wiederum ein „Brexit” für Deutschland und seine Stellung in Europa bedeuten?

Das britische Referendum scheint nur eine Ausprägung für die Zunahme der Fliehkräfte in der gesamten EU zu sein: Die Bereitschaft zu europäischer Solidarität ist nach Jahren der Krise erschöpft. Stimmen, die eine Renationalisierung der Politik fordern, gewinnen an Zulauf. Andererseits gibt es immer wieder Rufe nach einer tieferen Integration in der EU. Die Vorstellungen, wie Europa auf die Vielzahl der Krisen reagieren soll, gehen auseinander. Ist eine EU mit 28 Mitgliedern in ihrer jetzigen Form noch handlungsfähig? Oder liegt die Zukunft der EU in einem Kerneuropa?

 

Ablauf

18.00 Uhr Begrüßung

Dr. Hans-Gert Pöttering

Präsident des Europäischen Parlaments a.D.,

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

18.15 Uhr Podiumsdiskussion und Gespräch mit dem Publikum

Hans-Hartwig Blomeier

Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Großbritannien und Irland

Klaus-Dieter Frankenberger

Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik,

Frankfurter Allgemeine Zeitung

David McAllister MdEP

Mitglied im Präsidium und im Bundesvorstand der CDU Deutschlands

sowie Vizepräsident der Europäischen Volkspartei (EVP)

20.00 Uhr Zusammenfassung und Schlusswort

Dr. Gerhard Wahlers

Stv. Generalsekretär

der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Moderation:

Brigitte Büscher

Freie Journalistin (Gütersloh)

„Drei Fragen – drei Antworten”:

Das Publikum gibt während der Veranstaltung durch TED-Umfragen Impulse für den Gesprächsverlauf.

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem Stehempfang ein.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über die Onlineanmeldung oder per Mail (beate.kindler@kas.de) verbindlich bis zum 13. Juni 2016 an.

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Der Eintritt nur mit Anmeldekarte, bzw. Bestätigung möglich. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet.

Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Compartir

Publicador de contenidos

añadir al calendario

Lugar

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Friedrich-Ebert-Allee 4,
53113 Bonn
Deutschland
Zur Webseite

Ubicación

Altavoces

  • Dr. Hans-Gert Pöttering
    • Hans-Hartwig Blomeier
    • Klaus-Dieter Frankenberger
    • David McAllister MdEP
    • Dr. Gerhard Wahlers

Publicación

Hoch emotionale Debatte vor dem britischen EU-Referendum: Hans-Hartwig Blomeier im Interview mit kas.de über die Brexit-Debatte und die Ungewissheit bei einem Austritt
Seguir leyendo
„Ein Brexit wäre ein schwerer Schlag für die EU“: 6. F.A.Z.-KAS-Debatte zum britischen Referendum über den Verbleib in der EU
Seguir leyendo

Publicador de contenidos

Publicador de contenidos