Expertengespräch

Fragen der nationalen und kulturellen Identität in Russland und Deutschland: Individuum, Gesellschaft und Staat im historischen und philosophischen Denken

Das Konfrontationsverhältnis zwischen den universellen Zivilisationsstandards und den Werten der nationalen und kulturellen Identität gehört zu den wichtigen Herausforderungen in der sich globalisierenden Welt.

Details

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Hans-Seidel-Stiftung veranstalten am 27.-29. November 2019 die Konferenz in München, die einen breiten Themenspektrum  abdeckt.

Die Konferenz werden Oliver Jörg, Generalsekretär der Hanns-Seidel-Stiftung, Prof. Dr. Beate Neuss, stellv. Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Dr. Thomas Kunze, Leiter des Auslandsbüros und Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für die Russische Föderation, eröffnen und begrüßen.

Den Einführungsvortrag zum Thema „Wir“-Zu einem Grundgedanken der Philosophie von Simon L. Frank hält Prof. P. Dr. Peter Ehlen SJ, Professor Emeritus für Geschichte der Philosophie der Hochschule für Philosophie München.

Experten aus den führenden Universitäten Deutschlands und Russlands halten sachkundige Vorträge zu den Themen, die in sechs Sektionen geteilt werden: Staat und Individuum im russischen Denken: in Philosophie und Literatur; Ideen und Politik; Emigration und Exil; Politik, Ideologie und Macht; Geschichtliche Prägungen und Nachwirkungen; Fragen der Identität.
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

München, Deutschland

Kontakt

Dr. Thomas Kunze

Dr. Thomas Kunze @Foto-Haensel

Leiter des Auslandsbüros und Landesbeauftragter für die Russische Föderation

info.russland@kas.de +7 495 6260075 | +998 712155201 +7 495 6260076 | +998 712553094

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Russland