Asset-Herausgeber

Naher Osten und Nordafrika

Asset-Herausgeber

Der Nahe Osten und Nordafrika befinden sich in einer tiefgreifenden Umbruchsphase. Diese geht mit großen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Krisen sowie der Eskalation regionaler Spannungen einher. Die langwierigen und komplexen Transformationsprozesse innerhalb der Länder sowie die geopolitische Neuordnung der Region sind dabei keineswegs abgeschlossen, sondern bleiben ergebnisoffen. Insgesamt jedoch ist seit dem „Arabischen Frühling“ 2010/2011 eine Destabilisierung der Region und eine weitere Aushöhlung von Staatlichkeit zu beobachten. Dies schafft Raum für radikale nicht-staatliche Akteure, einschließlich terroristischer Gruppen. Die strukturellen Ursachen wie die sozio-ökonomische Marginalisierung und die Perspektivlosigkeit der jungen Generation, die damals zu den Protestbewegungen geführt haben, sind weithin noch vorhanden. Sie drohen sich nun verstärkt in Radikalisierung und gesellschaftlicher und ideologischer Polarisierung Bahn zu brechen. Die Folgen betreffen nicht zuletzt über Migrationsbewegungen und Terrorismus auch Deutschland und Europa. Setzen sich die innerstaatlichen und internationalen Verwerfungen im Nahen Osten und Nordafrika fort, werden zudem die negativen ökonomischen und geopolitischen Auswirkungen noch spürbarer werden. Einen Hoffnungsschimmer und wichtigen Ansatzpunkt für die deutsche politische Zusammenarbeit stellen hingegen die demokratischen und reformorientieren Kräfte dar, die oft aus der jungen Generation, der Zivilgesellschaft oder der Privatwirtschaft kommen. Sie erheben zunehmend selbstbewusst ihre Stimme, um die künftige Ordnung in ihren Ländern und der Region mitzugestalten.

 

Unsere Arbeit in der Region

So umfangreiche Transformationsprozesse müssen auf möglichst allen Ebenen begleitet werden. Die Maßnahmen der Konrad-Adenauer-Stiftung zielen dabei auf strukturelle Veränderungen genauso wie auf die Stärkung und Befähigung gesellschaftlicher Akteure und vor allem Institutionen, die für einen Wandel eintreten, der nicht nur zur dringend notwendigen Stabilisierung der Region beiträgt, sondern der eine wirklich nachhaltige Entwicklung voranbringt. Dabei orientiert sich die Stiftung an der Zielsetzung der deutschen Außen-, Sicherheits-, und Entwicklungspolitik sowie ihrem von den Werten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität geprägten christdemokratischen Leitbild. Darüber hinaus schafft und pflegt die Stiftung einzigartige Dialogplattformen und Netzwerke und stärkt damit Austausch, Vertrauensbildung und Verständnis innerhalb der jeweiligen Länder, zwischen den verschiedenen regionalen Akteuren, aber auch zwischen Deutschland und Europa einerseits und dem Nahen Osten und Nordafrika andererseits.

Dazu ist die Konrad-Adenauer-Stiftung mit acht Länderbüros (Marokko, Tunesien, Israel, Palästinensische Gebiete, Jordanien, Libanon, Syrien/Irak mit Sitz in Beirut sowie Türkei), einem Regionalprogramm für die Golf-Staaten mit Sitz in Amman und drei thematischen Regionalprogrammen (zu Rechtstaat, Politischem Dialog und Klima- und Energiefragen) in Nordafrika und dem Nahen Osten aktiv.

 

Twitter-Accounts unserer Büros

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Asset-Herausgeber

Ausgewählte Projekte unserer Abteilung

Exklusive und ausgewählte Projekte unserer Abteilung (ggf. in Kooperation mit weiteren Abteilungen oder externen Partnern) präsentieren wir Ihnen in der nachfolgenden Übersicht.

Asset-Herausgeber

Themenseiten der Konrad-Adenauer-Stiftung

An den nachfolgenden KAS-weiten Themenseiten sind wir maßgeblich beteiligt. Hier finden Sie regelmäßig unterschiedliche Beiträge (u. a. Publikationen, Veranstaltungen) unserer Abteilung.

Asset-Herausgeber

Leitung

Leitung

Dr. Canan Atilgan

Dr. Canan Atilgan

Leiterin der Abteilung Naher Osten und Nordafrika

canan.atilgan@kas.de +49 30 26996-3201

Team

Teammitglied

Philipp Burkhardt

Philipp Burkhardt

Länderreferent in der Abteilung Naher Osten und Nordafrika

philipppaul.burkhardt@kas.de +49 30 26996-3729
Teammitglied

Rafael Merz

Portrait Rafael Merz

Länderreferent in der Abteilung Naher Osten und Nordafrika

rafael.merz@kas.de +49 30 26996-3788
+49 151 6274 9872
Kontakt

Jasmin Agné

Jasmin Agné

Sekretärin / Sachbearbeiterin im Team Naher Osten und Nordafrika

jasmin.agne@kas.de +49 30 26996-3573 +49 30 26996-53573
Kontakt

Hasret Vatansever

Portraitfoto von Hasret Vatansever

Sekretärin / Sachbearbeiterin im Team Naher Osten und Nordafrika

hasret.vatansever@kas.de +49 30 26996-3881 +49 30 26996-53573

Asset-Herausgeber

Publikationen zum Thema

Fregatte Hessen IMAGO / Manfred Segerer
Eskalation im Roten Meer
Die militärische Dimension, der Bundeswehreinsatz und das Kalkül regionaler Akteure
Karte von Nordafrika und der Sahel-Region IMAGO / Pond5 Images
Neue geopolitische Allianzen in der Sahelregion
Im Sahelraum verschieben sich gerade die geopolitischen Gleichgewichte.
Sheikh Mishal Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah IMAGO / Xinhua
Kuwait vor Generationenwechsel
Nach dem Tod von Emir Nawaf könnte eine neue Ära dämmern
Junge Christinnen beten
Konflikt in der christlichen Gemeinschaft im Irak
Innere Konflikte einer jahrtausendealten Gemeinde
Staats- und Regierungschefs, die am 32. Gipfel der Arabischen Liga teilnehmen, posieren für ein Gruppenfoto in Dschidda, Saudi-Arabien, 19. Mai 2023 IMAGO / Xinhua
Regionale Normalisierung – Syrische Blickwinkel
Türkische und arabische Versuche, die Beziehungen zu Syrien auf eine neue Basis zu stellen, sorgen vor allem in Gebieten außerhalb der Kontrolle des Regimes für Besorgnis.
Benjamin Netanyahu, Ministerpräsident des Staates Israel IMAGO / IPON
Israels regionale Außen- und Sicherheitspolitik
Im Spannungsfeld innenpolitischer Volatilität, regionaler Friktionen und externer Bedrohungen
Jordaniens König Abdullah II. und Kronprinz Al Hussein nehmen an den rituellen Gebeten für Laylat al-Qadr teil IMAGO / APAimages
Das Jordanische Paradox
Partizipation und Kontrolle
Erdölraffinerie bei Nacht Adobe Stock / tum2282
Globale Energiemärkte und strategischer Wandel am Golf
Globale Energieengpässe als Machtinstrument
Erdölraffinerie vor blauem Himmel Adobe Stock / VanderWolf Images
Potentiale einer algerisch-deutschen Energiepartnerschaft
Globale Energieengpässe als Machtinstrument
Erdölraffinerie in der Abenddämmerung Adobe Stock / TTstudio
Der Irak als Energiepartner?
Globale Energieengpässe als Machtinstrument

Asset-Herausgeber

Mediathek

Dr. Gorawantschy zur Justizreform in der Tagespost
1:0 für Netanjahu
Die Justizreform in Israel ist ein Drama in mehreren Akten – das als Tragödie enden könnte
Jetzt lesen
Neue Ausgabe unseres Podcasts „Auslandsinfo Spotlight“
Todesurteil gegen Deutsch-Iraner: Gazelle Sharmahd über die Situation ihres Vaters im Iran
Der Deutsch-Iraner Jamshid Sharmahd sitzt im Iran in Isolationshaft und gegen ihn wurde das Todesurteil verhängt. Wir sprechen seiner Tochter des Gazelle Sharmahd.
Brandneue Folge unseres Podcasts „Auslandinfo Spotlight“
Ende der Ära Erdogan? Die Türkei vor der Wahl
Bald stehen in der Türkei Wahlen an – und Beobachter halten eine Niederlage von Präsident Erdogan für möglich. Was wird die Wahl entscheiden? Wir sprechen mit Walter Glos.
Der Irak 20 Jahre nach dem Sturz Saddam Husseins
Neue Ausgabe unseres Podcasts „Auslandsinfo Spotlight“
Wie aber geht es dem Irak heute? Welche Rolle spielen externe Akteure? Darüber sprechen wir in dieser Folge mit unserem Irak-Experten Lucas Lamberty.
Video for thought; a series of informative videos prepared by economists for non-economists
A series of short explanatory video tackling economic terms and concepts published by E-for Ektisad in collaboration with Konrad-Adenauer-Stiftung, Lebanon Office
Jetzt lesen

Asset-Herausgeber