Título individual

XXI. Nationales Treffen des Forums CB27

Finanzierung von Klimaschutz auf lokaler Ebene

Das Forum CB 27 unterstützt die Hauptstädte der 26 brasilianischen Bundesstaaten und den Hauptstadtdistrikt auf dem Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit und bietet den Entscheidungsträgern aus den entsprechenden Abteilungen der jeweiligen Rathäuser eine Plattform für den Erfahrungsaustausch. Das Thema des 16. Nationalen Treffens war die Frage der Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen auf lokaler Ebene.
XXI EN CB27
XXI EN CB27

Während die brasilianische Klimaagenda mehr und mehr an internationaler Relevanz gewinnt, nehmen die Abholzung und der Ausstoß von Treibhausgasen im Land laut den Daten der SEEG Municípios zu. Die Klimafinanzierung für subnationale Regierungen in Brasilien ist trotz der Ausweitung der Finanzierungsmechanismen für Minderungs- und Anpassungsprojekte und trotz ihrer strategischen Bedeutung noch wenig erforscht.

In diesem Zusammenhang veranstaltete das CB27 Forum am 16. Juli sein XXI. Nationales Treffen, mit dem Hauptziel, die Debatte über die Finanzierung lokaler Klimaschutzmaßnahmen zu fördern. Die Veranstaltung wurde live aus Rio Branco, der Hauptstadt von Acre und dem geografischen Zentrum des Amazonas-Regenwaldes, übertragen und brachte den nationalen Koordinator von CB27, den Umweltminister von Rio de Janeiro, Eduardo Cavaliere, den Umweltminister von Rio Branco, Normando Sales, einen Teil des ICLEI-Teams sowie Manager und Beamte von Rio Branco persönlich zusammen. Teilgenommen haben online zudem Vertreter der Sekretariate von Aracaju, Belo Horizonte, Boa Vista, Curitiba, Florianopolis, Fortaleza, Goiania, João Pessoa, Manaus, Palmas, Sao Luis, Sao Paulo, das Team der KAS Brasilien und der Rest des ICLEI-Teams.

Anja Czymmeck, Direktorin der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien, sagte: "Seit mehr als 10 Jahren arbeiten wir mit ICLEI und CB27 zusammen und haben einen wichtigen Raum für die Stärkung des kommunalen Managements geschaffen." Der Umweltminister von Rio Branco, Normando Sales, sprach über die Multipolarität und Verbindung, die CB27 durch die Schaffung von Räumen wie dem nationalen Treffen bietet. "Es ist dringend notwendig, dass wir, die öffentlichen Verwalter, Maßnahmen und Lösungen für die Probleme finden, die durch den Klimanotstand verursacht werden, um der brasilianischen Bevölkerung eine gesündere Umwelt zu bieten und in voller Harmonie mit der Natur zu leben", schloss er.

Während des Treffens sprachen Camila Chabar, Koordinatorin für Low Carbon bei ICLEI Südamerika, Raphael Duarte Stein, Manager der Abteilung für Umwelt und Management des Amazonas-Fonds bei BNDES, und André Gotler, Manager für den öffentlichen Sektor und Infrastruktur bei BRDE, über die Strukturierung der Klimafinanzierung und den Zugang zu Ressourcen für lokale Regierungen. Darüber hinaus präsentierte Luiz Roberto, Manager für Klimawandel im Sekretariat für Umwelt und Nachhaltigkeit in Recife, gute Praktiken und erfolgreiche Erfahrungen in seiner Stadt zum Thema Klimafinanzierung.

Der Aktivitätenbericht 2019-2020 des CB27 kann hier heruntergeladen werden.

Compartir

Personas de contacto

Ana Abreu

Brazil

Projektkoordinatorin für Dezentralisierung und nachhaltige Entwicklung

ana.abreu@kas.de +55 21 2220-5441 +55 21 2220-5448