Événements

Séminaire online

10 Jahre Arabischer Frühling

Perspektiven für Demokratie und Entwicklung im Nahen Osten und Nordafrika

Sprachen: Deutsch / Englisch / Arabisch mit Simultanübersetzung

Séminaire online

Covid-19 and Public Governance

Critical Success Factors in Public Crisis Management – the Case of Germany and South Korea

Nach wie vor hält die Covid-19-Pandemie die Gesundheitssysteme, Volkswirtschaften und Gesellschaften der Welt in Atem. Effektive gesundheitspolitische Maßnahmen gegen Corona sowie eine kooperative, transparente und evidenzbasierte Antwort der internationalen Gemeinschaft sind unerlässlich, um die Krise zu meistern. Nach fast einem Jahr globaler Ausbreitung des neuen Virus ist es Zeit, die bisherigen Maßnahmen zu bewerten, Best Practices zu identifizieren und auszutauschen.

Séminaire online

Framing the Future of AI

Policy Dilemmas and Solutions

Bereits seit geraumer Zeit schickt sich China an, eine führende Technologiemacht zu werden. Im Bereich Künstlicher Intelligenz kann China bereits heute beachtliche Fortschritte vorweisen. Angesichts dessen ist ein Austausch mit China zu Gestaltungsfragen bei Künstlicher Intelligenz unerlässlich. Das neue AECAIR Netzwerk, welches die Konrad-Adenauer-Stiftung mit deutschen und asiatischen Partnern gegründet hat, bildet ein Forum um genau diesen Austausch zu stärken.

Séminaire online

Südafrika als strategischer Partner Deutschlands?

Perspektiven deutsch-südafrikanischer Zusammenarbeit

Deutschland und Südafrika arbeiten bilateral und zunehmend auch auf multinationaler Ebene zusammen. Als Vorsitzländer von EU und AU haben sie in den vergangenen Monaten den ursprünglich für den Herbst 2020 geplanten Gipfel der beiden Regionalorganisationen vorbereitet und als nicht-ständige Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen an der Beurteilung und Lösung konfliktträchtiger Situationen mitgewirkt. Wird Südafrika für Deutschland auch weiterhin ein wichtiger Partner bei der Lösung von Zukunftsfragen auf globaler und kontinentaler Ebene sowie bei der Stärkung des Multilateralismus sein?

Atelier

"How to finance independent journalism?"

Pitch Event of the M100 Young European Journalists Workshop (YEJ)

The Pitch Event at the Academy of the Konrad-Adenauer-Stiftung is part of this year’s M100 Young European Journalists Workshop (M100YEJ).

Congrès

"Strong cities 2030" - Starke Städte 2030

Nachhaltige Mobilität - Trends und Möglichkeiten der Finanzierung

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Stadt Essen

Présentation des livres

"The Empty Throne: America's Abdication of Global Leadership"

Buchvorstellung

Die USA ziehen sich aus ihrer Führungsrolle in der Welt zurück, so bezeichnen es Ivo H. Daalder und James M. Lindsay in ihrem neuen Buch "The Empty Throne: America’s Abdication of Global Leadership". Die drei Säulen der Nachkriegsordnung, die die US-Außenpolitik maßgeblich mitbestimmte - starke Allianzen, offene Märkte sowie eine Verpflichtung zur Verteidigung von Demokratie und Menschenrechten - stehen mit dem neuen US-Präsidenten, gemäß der Buchautoren, unter Druck. Sie argumentieren, dass die "America First"-Politik von Donald Trump die USA zunehmend isoliere. Die Ausstiege aus dem Pariser Klimaabkommen, dem Iran-Abkommen (JCPOA) oder der Transpazifischen Partnerschaft (TPP) sowie die Erhöhung von Zöllen gegenüber Verbündeten und Rivalen gleichermaßen verstärken paradoxerweise in Wirtschaft und Zivilgesellschaft den Wunsch nach Kooperationen zwischen den transatlantischen Partnern. Der Rückzug der USA führe somit zu einem stärkeren Einsatz anderer Nationen für die Weiterentwicklung der internationalen Weltordnung, zum Beispiel durch Deutschland.

Conférence spécialisée

10. Hafis Menschenrechtsdialog Weimar

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2019

In den Demokratien spielen zivilgesellschaftliche Menschenrechtsorganisationen eine wichtige Rolle. Autoritäre Entwicklungen und immer begrenztere politische Spielräume konterkarieren diese wichtige Arbeit in vielen Ländern jedoch zunehmend.

Discussion

100 Jahre Republik Polen

Anlässlich des 100. Jahrestags der staatlichen Unabhängigkeit Polens laden die KAS und die polnische Botschaft zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein.

Discussion

19. Baltic Development Forum Summit

Auftaktveranstaltung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt gemeinsam mit dem Baltic Development Forum aus Kopenhagen am Vorabend des Baltic Development Summit in Berlin zu einer Diskussion über die politischen Entwicklungen in der Ostseeregion ein.

Congrès

1918 – 2018 – Das Ende des Großen Krieges und das östliche Europa

Gemeinsame Vortrags- und Diskussionsveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), Oldenburg

Discussion

25 Jahre Deutsch-Rumänischer Vertrag

Freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft in Europa

Debatte organisiert von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. gemeinsam mit dem Deutsch-Rumänischen Forum e.V.

Discussion

30 Jahre Plebiszit: Welche Bedeutung hat die Volksabstimmung für das heutige Chile?

Der 5. Oktober 1988 markiert in Chile den Anfang vom Ende der Diktatur: In einer Volksabstimmung entschied sich die Mehrheit der Chilenen gegen eine weitere Amtszeit von Augusto Pinochet. Wie hat sich Chile dreißig Jahre nach der Volksabstimmung verändert? Inwieweit ist das Plebiszit für die Gegenwart in Chile noch von Bedeutung? Welchen innen- und außenpolitischen Forderungen hat das Land sich heute zu stellen?

Discussion

4. Deutsch-Japanischer Wirtschaftsdialog in Berlin

Am 30. Januar laden der Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann und die Botschaft von Japan in Deutschland (in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung) zum 4. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsdialog in Berlin ein. Moderiert wird die Veranstaltung vom Leiter des Konrad-Adenauer-Stiftung Japan, Thomas Awe.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Renforcer le partenariat entre l'Europe et l'Afrique

Des parlementaires africains et européens discutent des moyens de renforcer la coopération parlementaire

La promotion d'une coopération étroite entre l'Europe et l'Afrique est une priorité de l'actuelle présidence allemande de l'Union Européenne. Outre les relations au niveau gouvernemental, les échanges parlementaires jouent un rôle décisif dans ce contexte. C'est pour cette raison, qu’à l'invitation de la Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), des parlementaires européens et africains ont discuté, lors d'une conférence hybride lundi dernier. Les possibilités d'une coopération parlementaire plus étroite en ces temps de Corona et surtout dans le contexte de la nouvelle stratégie entre l’Union Européenne (UE) et l’Afrique ont été débattues.

KAS

#AfricanDemocracy

La contribution des parlementaires pour la démocratie et la prospérité en Afrique subsaharienne

La KAS organise la première Conférence Afrique Subsaharienne.

KAS

"La Liberté, la Démocratie et les Droits de l’Homme ne vont pas de soi – et ils ne sont-pas irrévocables "

Le lauréat du Prix Nobel de la Paix, Dr. Denis Mukwege, lutte contre la violence sexuelle comme arme de guerre

La Fondation Konrad Adenauer a accueilli le 24 avril à son siège à New York le médecin congolais, Dr. Denis Mukwege, lauréat du Prix Nobel de la Paix 2018. En présence des représentants de différentes agences des Nations Unies et ONG, il était question comment la société civile peut s’engager davantage dans la lutte contre la violence sexuelle comme arme de guerre en temps de conflits.

Louisa Heuss / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

"Am allerwichtigsten ist es, das Vertrauen der EU-Bürger zu gewinnen"

Laura Kövesi über ihre neue Rolle als Leiterin der Europäischen Generalstaatsanwaltschaft

Bis Ende 2020 soll die neu gegründete Europäische Staatsanwaltschaft ihre Tätigkeit in Luxemburg aufnehmen. Geleitet wird sie von der Rumänin Laura Kövesi. Die 46-Jährige stellte sich und ihre Behörde jetzt bei einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung vor. Als langjährige Antikorruptions-Ermittlerin in Rumänien bringt sie viel und vor allem intensive Erfahrung mit.

kas

"Chile sollte die aktuelle Krise als Chance für tiefgreifende Reformen begreifen"

Stellv. Generalsekretär in Chile

Dr. Gerhard Wahlers ist zu Gesprächen nach Chile gereist. Während seines Aufenthalts tauscht er sich sowohl mit hochrangigen Vertretern der Politik, insbesondere Partnerpartei PDC, als auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft über die aktuelle Situation Chiles aus, das seit dem 18. Oktober von teilweise gewalttätigen sozialen Unruhen erschüttert wird.

"Die baltische Freiheit roch nach Cheeseburger"

Hundert Jahre Deutsch-Litauische Beziehungen

Es war nur ein kleines Informationsbüro in Bonn am Bertha-von-Suttner-Platz. Dort trafen sich zunächst ehrenamtliche, diplomatische Vertretungen der drei baltischen Staaten. Doch im ersten Stock, in der Abluft des darunterliegenden Fast-Food-Restaurants schrieben sie Geschichte. „Die baltische Freiheit roch nach Cheeseburger“, erinnerte sich der Referatsleiter im Bundeskanzleramt Knut Abraham an die Anfänge der Staatsbildung von Litauen, Estland und Lettland. Mit der Unabhängigkeitserklärung Litauens am 11. März 1990 startete eine neue Ära der Beziehungen zwischen Litauen und Deutschland.

"Industrie 4.0 und neue Impulse für die deutsch-indische Partnerschaft"

2. Deutsch-Indischer Wirtschaftsdialog in der Indischen Botschaft Berlin

Am 28. Juni fand der 2. Deutsch-Indische Wirtschaftsdialog in der Indischen Botschaft Berlin statt. Organisiert wurde dieser gemeinsam vom Büro des Abgeordneten Mark Hauptmann, der Indischen Botschaft und der Konrad-Adenauer-Stiftung.

KAS / Nathalie Burkowski

"Serbien: Ankerland des Westbalkan"

Die serbische EU-Integrationsministerin zu Gesprächen in Berlin

Im Vorfeld Ihrer Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz hielt sich Jadranka Joksimović, Ministerin für europäische Integration der Republik Serbien, zu politischen Gesprächen in der deutschen Hauptstadt auf. Joksimović, die zugleich als Internationale Sekretärin für die Pflege der auswärtigen Beziehungen der serbischen Regierungspartei SNS von Staatspräsident Aleksandar Vučić zuständig ist, besuchte am 11.02.2020 auch die Konrad-Adenauer-Stiftung.

"Unsere Hand für Frieden bleibt ausgestreckt"

Palästinenserpräsident Abbas in Berlin über die Zukunft der Zweistaatenlösung

Für Palästinenserpräsident Mahmud Abbas ist die Siedlungspolitik Israels weiterhin das größte Hindernis auf dem Weg zu Frieden und Stabilität im Nahen Osten. „Wir sind ein okkupiertes Land“, sagte Abbas, der am Vorabend seines Treffens mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin sprach.

25. Jubiläums des Verfassungsrichtertreffens in Bogotá und Eröffnung des neuen Büros in Panama

„Nicht die Demokratie sichert den Rechtsstaat, sondern der Rechtsstaat sichert die Demokratie.“

Anlässlich des 25. Jubiläums des Verfassungsrichtertreffens in Lateinamerika besuchten der Stiftungsvorsitzende, Prof. Dr. Lammert, und der stellvertretende Generalsekretär, Dr. Gerhard Wahlers, Kolumbien. Zudem stand neben der Eröffnung der neuen Büroräumlichkeiten der Stiftung in Bogota ein bilaterales Gespräch mit dem kolumbianischen Präsidenten Iván Duque Márquez auf dem Programm. Im Anschluss an die Veranstaltung eröffnete der Vorsitzende auch das neue Regionalprogramm ADELA in Panama. Dabei warb Lammert für eine verstärkte multilaterale Kooperation.