Veranstaltungen

Expertengespräch

Demokratie ist wichtig im globalen Gesundheitswesen

Diese Veranstaltung ist nur in englisch verfügbar. Bitte wechseln Sie die Sprachversion.

Expertengespräch

From Fake News to Deep Fakes

On the Threat of Deep Fakes to Democracy and Society
During recent years, the influence of fake-news and the manipulation of public and political perception through information and propaganda operations by non-state actors, such as terrorist and extremist groups as well as state actors has increasingly been discussed as a threat to political systems and various measures to counter this threat have been proposed.

Buchpräsentation

Von Humboldt bis heute – Lateinamerika als Partner im 21. Jahrhundert

Gespräch und Vorstellung Handbuch Lateinamerika

Diskussion

Europa-Rede

Die Europa-Rede ist eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung unter Mitwirkung der höchsten Repräsentanten der Europäischen Union zur Zukunft Europas. Sie wird an einem Ort europäischen Schicksals gehalten, in Berlin, wo am 9. November 1989 mit dem Fall der Mauer das große, nun nicht mehr geteilte Europa möglich geworden ist.

Buchpräsentation

Belarussisch-Deutsche Beziehungen: vor 100 Jahren und heute

Eine Buchpräsentation und Podiumsdiskussion zur Geschichte und Zukunft der bilateralen Beziehungen
Über 100 Jahre liegen zurück seit der Ausrufung der sogenannten "Belarussischen Volksrepublik". Im Zuge des Zusammenbruchs der Imperien in Mittel- und Osteuropa während des Ersten Weltkriegs strebte auch Belarus nach staatlicher Eigenständigkeit. Doch bis heute ist in Deutschland das Wissen über diese komplexen geopolitischen Entwicklungen in Europas Osten während dieser "zukunftsträchtigen Zeit" eher spärlich. Das Buch „Die Beziehungen zwischen Deutschland und Belarus 1916 bis 1925“, welches erstmalig Archivmaterial des Auswärtigen Amtes zu diesem Thema auswertet, wirft nun ein Schlaglicht auf dieses Kapitel der Geschichte.

Diskussion

Internationale Akteure im Jemen-Krieg

Interessen, Einfluss und Wege zur Konfliktlösung
Seit über fünf Jahren tobt im Jemen ein Bürgerkrieg, der zehntausende Opfer forderte. Die Bevölkerung leidet unter Hunger und Epidemien. Welchen Beitrag kann Deutschland für die Konfliktlösung leisten?

Studien- und Informationsprogramm

Vorstellung der Studie „Zur Lage und den Perspektiven der Christen in Nord- und Nordostsyrien“

Eine Lösung des Syrien-Konflikts ist nicht in Sicht, auch wenn das Assad-Regime mittlerweile wieder mehr als die Hälfte Syriens kontrolliert. Der IS gilt als weitgehend geschlagen. Die Bevölkerung hat seit 2010 um rund 21 Prozent abgenommen, der Anteil der Christen um bis zu 78 Prozent. Große Teile von Nord- und Nordostsyrien werden von Kurden autokratisch kontrolliert, das Regime ist kaum präsent. Die Christen träumen mehrheit­lich von der Vorkriegssituation und stehen im Konflikt mit der kurdischen Verwaltung. Nur eine Minderheit unterstützt sie. Sorgen machen sich die Christen nun im Hinblick auf die Rahmen­bedingungen der geplanten Sicherheitszone in Nordsyrien.

Fachkonferenz

10. Hafis Menschenrechtsdialog Weimar

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2019
In den Demokratien spielen zivilgesellschaftliche Menschenrechtsorganisationen eine wichtige Rolle. Autoritäre Entwicklungen und immer begrenztere politische Spielräume konterkarieren diese wichtige Arbeit in vielen Ländern jedoch zunehmend.

Veranstaltungsberichte

„Wir arbeiten uns an der türkischen Identität ab“

Interview mit Günter Seufert
Der Journalist und Soziologe Günter Seufert lebte lange in Istanbul. Heute ist er der Türkei-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin. Mit der KAS sprach er über die Bedeutung des Landes am Bosporus für Deutschland – und über aktuelle Gestaltungsmöglichkeiten des deutsch-türkischen Verhältnisses.

Veranstaltungsberichte

Grenzenlose Gefahren – und Möglichkeiten

von Philipp Müller

Stellv. Generalsekretär zu politischen Gesprächen am G5-Sahel-Sekretariat in Mauretanien
Es ist eine dieser Regionen, in denen Gewalt, organisierte Kriminalität, staatliche Instabilität und Terrorismus nahtlos ineinander übergehen. Die Sahel-Staaten Mauretanien, Mali, Niger, Burkina Faso und Tschad haben sich deshalb im Rahmen der Organisation „G5-Sahel“ zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen diese strukturellen Entwicklungsherausforderungen vorzugehen. Gesteuert wird dies alles aus Nouakchott, der Hauptstadt Mauretaniens, wo sich der Stv. Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers, nun zu politischen Gesprächen aufhielt.

Veranstaltungsberichte

Perspektiven deutsch-chinesischer Zusammenarbeit

Mit dem 19. Parteitag in China und den Bundestagswahlen in Deutschland hat es in diesem Jahr in beiden Ländern wichtige politische Weichenstellungen für die nächsten Jahre gegeben. Vor diesem Hintergrund hat eine Delegation chinesischer Politiker und Wissenschaftler vom 3. bis 9. Dezember Brüssel, Berlin und Hamburg besucht.

Veranstaltungsberichte

„Schlüsselwirkung der deutsch-französischen Partnerschaft ist entscheidend“

8. F.A.Z.-KAS-Debatte zur Erneuerung des deutsch-französischen Tandems
Bei der 8. F.A.Z.-KAS-Debatte in Köln unter dem Titel „Land in Sicht? Deutschland, Frankreich und die Zukunft Europas“ diskutierten Prof. Dr. Norbert Lammert, Michaela Wiegel und Nino Galetti zusammen mit dem Publikum über die Erneuerung der deutsch-französischen Freundschaft.

Veranstaltungsberichte

Finanzpolitiker aus Myanmar zu Gast

Vom 26. November bis 02. Dezember 2017 hielt sich eine Delegation aus leitenden Beamten des Planungs- und Finanzministeriums Myanmars auf Einladung der KAS in Bonn, Düsseldorf und Berlin auf.

Veranstaltungsberichte

Sieben Jungpolitiker aus Griechenland zu Gesprächen in Berlin

Eine Delegation junger Politiker des Jugendflügels ONNED der griechischen Nea Dimokratia hielt sich in Berlin auf, um u.a. die besonderen Beziehungen zwischen Griechenland und Deutschland zu diskutieren.

Veranstaltungsberichte

Deutschlandseminar „Bolivien“ für ausgewählte Nachwuchsjournalisten zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit

von Kerim Kudo

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren vom 19. bis 25. November ausgewählte Nachwuchsjournalisten aus Bolivien zu Gast in Berlin und Hamburg.

Veranstaltungsberichte

Zwischen Orient und Okzident – KAS-Stipendiaten entdecken Georgien

von Konstanze Nastarowitz

Eine Reise in den Kaukasus: Im Oktober machten sich Stipendiaten der KAS auf den Weg zu einem Seminar in Georgien.
„Wo genau fahrt ihr hin?“ war wohl eine der ersten Fragen, die sich viele der Stipendiaten schon vor der Abreise nach Tiflis anhören mussten. Georgien, dieses Land „irgendwo zwischen der Türkei und Russland“, könnten wohl nur die wenigsten Deutschen auf einer Landkarte korrekt einzeichnen. Und noch weniger Menschen wissen, welche Entwicklungssprünge das Land gemacht hat. Um diesem Unwissen zu begegnen, veranstalteten sechs Organisatoren aus verschiedenen Hochschulgruppen in diesem Jahr ein Initiativ-Seminar in Tiflis mit dem Titel: „Georgien: Brückenstaat zwischen Orient und Okzident“.

Veranstaltungsberichte

Russlands Trojanische Pferde im World Wide Web

von Constanze Brinckmann

Konrad-Adenauer-Stiftung veröffentlicht gemeinsam mit dem Atlantic Council eine Broschüre über Digitale Desinformation
Spätestens seit dem letzten US-Präsidentschaftswahlkampf im vergangenen Jahr gibt es gesicherte Informationen darüber, dass ausländische Regierungen und andere Polit-Akteure durch die Verbreitung von Falschmeldungen oder geheimen Informationen, den massiven Einsatz von Bots sowie durch Cyberangriffe versuchen, die politische Meinungsbildung im Netz gezielt zu beeinflussen. Das neue Papier „Digitale Desinformation“ von KAS und Atlantic Council stellt Schlüsselbegriffe, Hauptakteure und mögliche Gegenmaßnahmen im Zusammenhang mit Digitaler Desinformation vor.

Veranstaltungsberichte

Vernetzung simbabwischer und deutscher Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen

Besucher aus Simbabwe in Deutschland
Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren vergangene Woche Vertreter der simbabwischen Zivilgesellschaft zu Gast in Deutschland. Sie nahmen an der UN- Weltklimakonferenz in Bonn teil und informierten sich über das Zusammenspiel von Staat und Zivilgesellschaft zum Schutz der Umwelt und Förderung nachhaltiger Entwicklung.