Agrégateur de contenus

Discussion
Complet

Hundert Tage Überfall auf Israel

Eine Solidaritätsveranstaltung mit Israel

Agrégateur de contenus

Détails

Israel
Israel

Noch immer erreichen uns kurzfristige Nachfragen per Mail. Wir bitten um Verständnis, dass diese Veranstaltung ausgebucht ist und kurzfristige Wünsche zur Teilnahme nicht mehr gewährt werden können.

 

100 Tage Angriff auf Israel – diese traurige Zäsur steht uns am 15.01.2024 bevor. Für uns Anlass, um in einer großen Solidaritätsveranstaltung mit Israel als einziger liberalen Demokratie im Nahen Osten die enormen sicherheitspolitischen Auswirkungen der islamistischen Barbarei vom 7. Oktober 2023 näher zu beleuchten. Ausgehend von der wechselvollen Entwicklung des israelischen Staates beschäftigen wir uns dabei neben den regionalen sicherheitspolitischen Auswirkungen der jüngsten „menschenverachtenden Grausamkeit“ (Bundeskanzler Olaf Scholz) der Hamas auch mit den Auswirkungen dieser Bluttat auf die deutsch-israelischen Beziehungen und gehen dabei der Frage nach, was der israelische Anti-Terrorkrieg für das besondere Sicherheitsbedürfnis Israels sowie jüdischer Bürgerinnen und Bürger in Deutschland und Europa bedeutet.

 

Die Terrorverbrechen der Hamas, die eine „Kampfansage an die zivilisierte Welt“ (Vizekanzler Robert Habeck) darstellen, können uns nicht kalt lassen – als Deutsche, die sich ihrer besonderen historischen Verantwortung bewusst sind, aber auch als aufgeklärte Europäer, die dem Töten im Namen der Religion seit langem abgeschworen haben. Der einstimmig vom Bundestag verabschiedete Entschließungsantrag vom 10. Oktober 2023 stellt nicht nur erneut fest, dass Israels Sicherheit und Existenzrecht Teil deutscher Staatsräson ist, sondern fordert die Bundesregierung auch auf, Israel volle Solidarität und jedwede Unterstützung zu gewähren sowie antisemitische Übergriffe in Deutschland mit der vollen Härte des Rechtsstaats zu ahnden.

 

Dass die völkerrechtlich legitime Selbstverteidigung Israels gegen den Terrorangriff der islamistischen Hamas-Miliz auch auf den Straßen Europas u.a. offen antisemitische Ausschreitungen zur Folge hatte, verdeutlicht einmal mehr, dass sich „antisemitische Gewaltverherrlichung“ (Friedrich Merz) durch islamistisch-militante Organisationen und Netzwerke zu lange in Deutschland ungestraft entwickeln durfte, ohne dass der Rechtsstaat konsequent einschritt. Es ist daher zu diskutieren, auf welchen Wegen die Sicherheit jüdischer Deutscher und Europäer effektiv gewährleistet werden kann und damit wiederentstandenes jüdisches Leben als bedeutsamer Bestandteil der Bundesrepublik umfassend geschützt und gefördert wird.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Israelischen Botschaft, der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS), der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP), der Nordrhein-Westfälischen Akademie für Internationale Politik, des Abraham Accords Institute sowie der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

 

Zu Ihrer Sicherheit und der unserer Gäste erteilen Sie mit der Registrierung Ihre Zustimmung, sich einer möglichen Sicherheitsprüfung zu unterziehen.

Programme

Programm

Begrüßung

Prof. Dr. Volker Kronenberg

Direktor des Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS) und Leiter des wissenschaftlichen Beirats der Bonner Akademie für Forschung und Lehre Praktischer Politik (BAPP), Professor am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn

 

Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch

Prorektorin für Internationales der Universität Bonn und Mitglied des CASSIS-Beirats

 

Armin Laschet MdB

Präsident der BAPP,  Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarats

 

Prof. Dr. Assaf Moghadam

Dekan der Lauder School of Government, Diplomacy and Strategy, Reichman University Herzliya (Videobotschaft)

 

Keynote

S.E. Ron Prosor

Botschafter des Staates Israel in Deutschland

 

Diskussion

S.E. Ron Prosor

Botschafter des Staates Israel in Deutschland

 

Prof. Dr. Norbert Lammert
Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. und Präsident des Deutschen Bundestages a. D.

 

Nathanael Liminski

Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und Chef der Staatskanzlei

 

Abraham Lehrer

Vorsitzender der Kölner Synagogengemeinde und Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland

 

Prof. Dr. Christine Schirrmacher

Professorin für Islamwissenschaft an den Universitäten Bonn und Leuven

 

 

Moderation:

 

Marlon Amoyal

Leiter Redaktion Ereignisse phoenix

partager

Agrégateur de contenus

ajouter au calendrier

Lieu de l'événement

Bonner Universitätsforum
Heussallee 18-24Forum Internationale Wissenschaft Bonn,
53113 Bonn
Deutschland

Voie d'accès

Publication

100 Tage Angriff auf Israel: Eine Solidaritätsveranstaltung mit Israel
lire maintenant
Contact

Dr. Ulrike Hospes

Dr. Ulrike Hospes

Landesbeauftragte und Leiterin des Politischen Bildungsforums NRW /
Leiterin Büro Bundesstadt Bonn

ulrike.hospes@kas.de +49 (0) 2241 246 4257 +49 (0) 2241 246 5 4257
Contact

Dr. Cedric Bierganns

Cedric Bierganns

Referent Sicherheitspolitik und Bundeswehr, Büro Bundesstadt Bonn

cedric.bierganns@kas.de +49 2241 246 2263 +49 2241 246 5 2263
Contact

Martina Sinzig

Sekretärin/Sachbearbeiterin Bundesstadt Bonn

Martina.Glatzel@kas.de +49 2241 246-4409 +49 2241 246-2868