Événements

Séminaire

22.-23.2.2019 - Ihr öffentlicher Auftritt – Workshop 'Politische Kommunikation' für Frauen

Veranstaltung des Frauenkollegs NORD

Atelier

Auftreten – Präsentieren - Argumentieren Kommunikationsstrategien für Frauen in Ehrenamt und Politik II

Seminar für Fortgeschrittene

Séminaire

Counterspeech: Populismus in sozialen Medien richtig begegnen

Die sozialen Medien sind von Extremen geprägt und beeinflussen so die öffentliche Meinung. Hatespeech, Trolle, Bots und Fake News sind nicht zu unterschätzende Gefahren. Doch dem muss man begegnen – mit höflicher und entschlossener Stimme im Netz.

Séminaire

DIE PRESSEMITTEILUNG – WIE BEKOMME ICH SIE IN DIE ZEITUNG?

Dieses kompakte Seminar richtet sich an alle ehrenamtlich Engagierten, die mehr zum Thema Pressearbeit wissen möchten.

Atelier

Europäisches Parlament im Einsatz

Herausforderung für Europa – Die Rolle des Europäischen Parlaments bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise

Planspiel

Conférence spécialisée

Menschenhandel in und nach Deutschland: Fokus Nachfrage

Gemeinsam gegen Menschenhandel e.V. und Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Deutschland muss seine Verantwortung endlich wahrnehmen - Fachtagung „Menschenhandel in und nach Deutschland – Fokus Nachfrage“  

Atelier

Rhetorik für die politische Praxis

Basiskurs

In videogestützten Trainings erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, in kleinen Gruppen unter Anleitung versierter Trainer ihre kommunikative Kompetenz zu erweitern.Teilnehmergebühren 280 Euro/ermäßigt 140 Euro (180 bzw. 110 Euro ohne Übern.)

Discussion

Schabbat - Sonntag - Ruhetag

Kulturelle und politische Chancen für Verständnis und Mitgefühl

Die Teilnehmer werden ihre Kenntnisse der Ideologie Antisemitismus vertiefen und Möglichkeiten religiöser wie nichtreligiöser Menschen kennen lernen, in offenen Gesellschaften ein verständnivolles Miteinander in Gesellschaft und Politik zu entwickeln.

Allemagne

Afrique

Asie et Pacifique

Europa

Amérique latine

Proche-Orient

Amérique du Nord

Juliane Liebers

Présentations & compte-rendus

Trotz Brexit: Geeint durch gemeinsame Werte

Über die britisch-europäischen Beziehungen nach dem EU-Austritt seines Landes sprach der Außenminister des Vereinigten Königreichs, Jeremy Hunt, in Berlin

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union rückt näher. Doch auch wenn sich das Vereinigte Königreich aus den europäischen Institutionen zurückzieht, wollen Briten mit dem Rest Europas „beste Freunde“ bleiben, betonte Großbritanniens Außenminister Jeremy Hunt bei seinem Besuch in der Konrad-Adenauer-Stiftung: Gemeinsame Werte, blühender Handel, enge Sicherheitskooperationen und die Vernetzung in der internationalen Ordnung schweißen die Insel und den Kontinent auch künftig zusammen.
Juliane Liebers

Présentations & compte-rendus

„Schwarz, rot, Gold ist eine Chance, das Verbindende zu diskutieren“

Brinkhaus und Göring-Eckardt diskutieren über die deutschen Nationalfarben und ihre heutige Bedeutung

Schwarz, rot, Gold – diese Farben hat die Weimarer Nationalversammlung vor 100 Jahren zur Nationalflagge erklärt. Sie sind in der deutschen Geschichte eng mit dem Wunsch nach politischer Mitbestimmung und Demokratiebewegung verbunden. Bei einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutierten der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus und die Vorsitzende der Fraktion Bündnis90/Die Grünen Katrin Göring-Eckardt am Dienstagabend darüber, welche Bedeutung die Farben für die Bürger heute haben.

Présentations & compte-rendus

„Toleranz hat Grenzen“

von Manuela König

Expertendiskussion in Wolfenbüttel

Présentations & compte-rendus

Digitalnation Deutschland – Ausrufezeichen oder Fragezeichen?

von Julia Rieger

Neusser Stadtgespräch mit Staatsministerin Dorothee Bär MdB

Deutschland hat das Ziel, in der Digitalisierung eine Vorreiterrolle zu übernehmen – doch wie weit ist es auf dem Weg dorthin? Welche Rolle spielen Politik und Gesellschaft, wie können Ängste ernst genommen und Probleme gelöst werden?
KAS/aschoffotografie

Présentations & compte-rendus

"Der Kampf um Europa ist da!"

von Ulrike Hospes

1. Europa-Dialog der KAS in NRW

Der erste Europa-Dialog der Konrad-Adenauer-Stiftung in NRW machte das Dilemma deutlich: Europa muss gestärkt werden, Europa muss gelebt werden – aber wie soll das vermittelt werden, wenn Europa nicht mehr positiv gefühlt und wahrgenommen wird?
Marcus Schmidt

Présentations & compte-rendus

Europa-Matinee: Als Großbritannien den Austritt Grönlands aus der EU abwenden wollte

von Jan Friedrich Detering

KoopVeranstaltung mit der Deutschen Nationalstiftung

Présentations & compte-rendus

Transformation 2030

von Matthias Schäfer

Kulturelle Vielfalt in Unternehmen - was kann die Gesellschaft davon lernen?

Wie wird 2030 das Miteinander in der Gesellschaft und in den Unternehmen aussehen? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus, welche Risiken sind einzugehen und welche Schwierigkeiten zu überwinden? Welche Anpassungen sind notwendig und wie können Unternehmen und Politik voneinander lernen? Diesen Fragen ging die Veranstaltung „Transformation 2030. Kulturelle Vielfalt in Unternehmen – was kann die Gesellschaft davon lernen“ nach.
Marcus Schmidt

Présentations & compte-rendus

Willkommenskultur für Innovation

von Anna Prigge

„Chancen innovativer Politik“ mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Carsten Meyer-Heder

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) tauschten sich die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sowie der Bremer CDU-Seiteneinsteiger Carsten Meyer-Heder am 07. Februar 2019 über die Chancen innovativer Politik aus. Mit 350 Gästen waren der Plenarsaal der Bremischen Bürgerschaft und die Zuhörerränge vollbesetzt.
Marcus Schmidt

Présentations & compte-rendus

Menschliche Aspekte: Überraschender Filmabend rund um Merkel

von Jan Friedrich Detering

Politisches Kino am Stephansplatz
KAS

Présentations & compte-rendus

„Deutschland war von Anfang an an unserer Seite und ist der erste Ansprechpartner, wenn es darum geht, unsere eigene Stärke zu sichern“

Malischer Präsident Ibrahim Boubacar Keita im Gespräch mit der KAS

Im Rahmen seines Besuchs bei Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der malische Präsident Ibrahim Boubacar Keita am Freitag auch eine Delegation der KAS zu Gesprächen getroffen. Die Stiftung leistet mit verschiedenen Regionalprogrammen vor Ort einen Beitrag zur Stabilisierung des Landes.