UN Photo / Loey Felipe / flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Europe et affaires internationales

Europa und Internationales

Transatlantische Partnerschaft, europäische Einigung, liberale Weltordnung

Die Einheit Europas war ein Traum von wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle. Sie ist [...] notwendig für unsere Sicherheit, für unsere Freiheit, für unser Dasein als Nation und als geistig schöpferische Völkergemeinschaft.

Konrad Adenauer, 1954

In einer Zeit, in der die Neuordnung globaler Machtverhältnisse immer deutlicher wird, müssen Deutschland und Europa ihre Konzepte, Strategien und Instrumente anpassen und erweitern. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat es sich im Bereich der Außen- und Europapolitik zum Ziel gesetzt, die politische und wissenschaftliche Aufmerksamkeit für neue außenpolitische Herausforderungen zu stärken, Analyse- und Beratungsangebote zu erarbeiten und zu einer neuen außenpolitischen Kultur in Deutschland beizutragen. Dies tun wir mithilfe unserer mehr als 100 Auslandsbüros und unserer Expertinnen und Experten in Deutschland. Durch Veranstaltungsreihen, regelmäßig erscheinende politische Berichte und Studien, Podcasts, einen verstärkten multimedialen Auftritt sowie die Zeitschrift Auslandsinformationen werden die Themen zu europäischen und internationalen Fragen von der Stiftung hinaus in die breite Öffentlichkeit getragen. Welche Schwerpunkte und Grundüberzeugungen leiten uns dabei?

 

Sicherheit wird vielschichtiger und zunehmend komplex

Die transatlantische Partnerschaft und die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union sind für uns die Grundpfeiler unserer Sicherheit. Wir wollen sie durch unsere Arbeit stärken. Sicherheit beinhaltet dabei für uns einerseits die klassische militärische Fähigkeit zur Landes- und Bündnisverteidigung. Andererseits wissen wir, dass wir den Sicherheitsbegriff vielschichtig denken müssen. Die Bekämpfung des islamistischen Terrorismus steht daher ebenso hoch auf unserer Agenda wie die komplexen Wechselwirkungen zwischen Klimawandel und Sicherheit sowie globaler Gesundheitspolitik und Sicherheit.

 

Innovationen entscheiden über Wettbewerbsfähigkeit

Das Neue begreifen wir zuallererst als Chance und haben über unsere Auslandsbüros ein waches Auge darauf, wie andere Gesellschaften die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. So tragen wir best practices zu uns nach Deutschland. Wir sind überzeugt, dass Deutschland und Europa nur durch Innovation wirtschaftlich und im politischen Wettrennen mit autoritären Gesellschaftsmodellen wettbewerbsfähig bleiben und zugleich ihre Produktionsweise ökologisch nachhaltig umgestalten können. Auf der anderen Seite sind wir uns der Herausforderungen der Digitalisierung bewusst und diskutieren Möglichkeiten, sie im Sinne des Schutzes der Privatsphäre und unserer freiheitlichen Gesellschaftsordnung politisch zu gestalten.

 

Funktionierende Parteien stützen stabile Demokratien

Ohne funktionierende politische Parteien keine funktionierende Demokratie! Dieses Credo leitet auch unsere Auslandsarbeit. Wir stärken und vernetzen deshalb unsere Partnerparteien in den verschiedenen Weltregionen und besonders deren Nachwuchskräfte sowohl inhaltlich als auch mit Blick auf eine moderne und wertegebundene politische Kommunikation. Zugleich wissen wir, dass die über Parteien vermittelte repräsentative Demokratie durch partizipative Elemente sinnvoll ergänzt werden kann. Deshalb stärken wir ausgewählte Akteure der Zivilgesellschaft – nicht zuletzt in Ländern, in denen kein freier Parteienwettbewerb möglich ist. Ein besonderes Anliegen ist es uns, durch unsere Arbeit die Menschen und Institutionen zu unterstützen, die sich für einen friedlichen Übergang zur Demokratie einsetzen.

 

Europäische Einigung – Der Blick geht nach vorn

Wir verstehen uns als Europastiftung. Wachsenden nationalistischen und populistischen Tendenzen in vielen Mitgliedstaaten der Europäischen Union wollen wir etwas entgegensetzen. Deshalb fördern wir mit unserer Arbeit in Europa das Verständnis zwischen den Mitgliedstaaten und richten den Blick in die Zukunft: Was hält uns als Europäer zusammen und in welchem Europa wollen wir gemeinsam leben? Wie üben wir Solidarität mit unseren europäischen Nachbarn, ohne dabei die Eigenverantwortung eines jeden Staates aus dem Blick zu verlieren?

 

Liberale Weltordnung muss reformiert werden

Viele Krisen der vergangenen Jahre, nicht zuletzt die Corona-Pandemie, haben verdeutlicht, wie wichtig funktionierende multilaterale Organisationen für eine regelbasierte Weltordnung sind. Wir unterstützen daher aktiv den Reformprozess der Vereinten Nationen, genau wie der Welthandelsorganisation und der Weltgesundheitsorganisation. Zugleich meinen wir mit „multilaterale Weltordnung“ immer auch liberale Weltordnung – politisch und wirtschaftlich. Diese liberale Weltordnung wird heute von autoritären Gegenmodellen herausgefordert. Deshalb stärken wir durch unsere Auslandsarbeit die Verbindung zu Staaten, außerhalb des nordatlantischen Raums, die in dieser Auseinandersetzung wichtige Verbündete sein können.


Internationale Büros und Programme

Der Einsatz für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und die Soziale Marktwirtschaft kann nur nachhaltig sein, wenn er international gedacht wird.

Auslandsbüros und Regionalprogramme

Prof. Dr. Norbert Lammert Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

Mit mehr als 110 Büros in mehr als 80 Ländern verfolgt die Konrad-Adenauer-Stiftung vor allem drei Ziele:

  • die politischen Rahmenbedingungen in den Einsatzländern verbessern und Probleme im Sinne der Ziele und Werte der Stiftung lösen;
  • den Wissenstransfer zwischen Deutschland und den Einsatzländern fördern;
  • öffentliche Foren für die Vertretung deutscher politischer und wirtschaftlicher Interessen schaffen.

 

Eine Übersicht mit allen Büros finden Sie auf unserer Weltweit-Karte

Internationales Medienprogramm

Kameramann Tim Weber

 

Eine Demokratie funktioniert nur, wenn Presse- und Meinungsfreiheit gewährleistet sind. Aber in vielen Ländern der Welt sind diese grundlegenden Voraussetzungen nicht gegeben. Deshalb unterstützen unsere Büros in Johannesburg, Singapur und Sofia Medien der jeweiligen Region dabei, ihre politische Verantwortung wahrzunehmen und zur Entwicklung der Demokratie beizutragen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu stärken, damit sich eine unabhängige Medienlandschaft entwickeln kann und die Grundlage dafür zu schaffen, dass eine freie Meinungsbildung in Politik und Gesellschaft stattfinden kann.

 

Mehr erfahren über das Medienprogramm

Internationales Rechtsstaatsprogramm

Weltkarte – Weltweit für den Rechtsstaat Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Seit 1990 ergänzt die Stiftung ihre internationalen Projekte der Demokratieförderung und des politischen Dialogs durch das länderübergreifende globale Rechtsstaatsprogramm. Standorte der fünf Regionalprogramme sind in Bogotá für Lateinamerika, Singapur für Asien, Nairobi und Dakar für Subsahara Afrika, Bukarest für Südosteuropa und Beirut für den Nahen Osten/Nordafrika. Von Berlin aus wird die weltweite Rechtsstaatsarbeit koordiniert.

 

Mehr erfahren über das Rechtsstaatsprogramm

Internationaler Parteien- und Politikdialog

Auch im Ausland gehört die Demokratieförderung zu den Kernanliegen der Konrad-Adenauer-Stiftung. Für uns sind Parteien integrale Akteure einer funktionierenden und lebendigen Demokratie. Daher fördern wir Parteien und kümmern uns um Austausch und Zusammenarbeit. Wir unterstützen demokratische Parteien und politisch aktive Personen, die uns inhaltlich nahestehen. Durch unsere Arbeit sowohl vor Ort als auch auf regionaler und internationaler Ebene bieten wir eine Plattform für den politischen Dialog mit und zwischen Parteien und ihren Zielgruppen. Mehr erfahren Sie auf den Seiten unserer Regionalprogramme.

 

Mehr erfahren über den internationalen Parteien- und Politikdialog

Internationale Energiesicherheits- und Klimawandelprogramme

Windräder am Deich in Ostfriesland | Foto: Allie Caulfield / Flickr / CC BY 2.0 Allie Caulfield / Flickr / CC BY 2.0 / Stefan Stahlberg

 

Seit 2015 leistet die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Beitrag, den überregionalen Dialog zu den Themen Energie-, Klima- und Umweltpolitik zu stärken. Standorte unserer vier Regionalprogramme sind: Lateinamerika, Subsahara-Afrika, Asien und Pazifik sowie im Nahen Osten und Nordafrika. Zentrales Anliegen ist dabei, aktuelle Diskussionen zu begleiten, Lösungen zu entwickeln sowie konkrete Projekte nachhaltigen Handelns in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern. Denn die im Pariser Klimaabkommen vorgesehene Begrenzung der menschengemachten Erderwärmung und die damit verbundene Abkehr von fossilen Energieträgern stellt die Menschheit vor ebenso große Herausforderungen wie die Folgen des Klimawandels.

 

Mehr erfahren über die Energiesicherheits- und Klimawandelprogramme

Europabüros

Das Gebäude der Europäischen Kommission mit Flaggen pixabay

 

Das Europabüro Brüssel begleitet seit 1978 die Entwicklung der Europäischen Union. Darüber hinaus betreut es Projekte in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. Ziel ist es, den Europäischen Integrationsprozess ganz im Sinne Konrad Adenauers positiv zu beeinflussen. Besonders wichtig ist uns dabei die Politik der EU. Dabei versteht sich das Europabüro als Forum christdemokratischer Interessen. Primär geht es darum, das Verständnis für Grundmotive des Einigungsprozesses zu schärfen.

Das Programm Multinationaler Entwicklungsdialog der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel gestaltet den entwicklungspolitischen Dialog mit der Europäischen Union und der NATO. Dabei bringt es die Erfahrungen und Expertise der weltweiten Projektarbeit der KAS sowie die Interessen der deutschen Entwicklungspolitik in die Konsultationsprozesse der Europäischen Union ein.

 

Mehr erfahren über das Europabüro Brüssel

Mehr erfahren über den Multinationalen Entwicklungsdialog


 

Ausgewählte Veranstaltungsreihen

Debattenkultur stärken und Interesse wecken für internationale Politikthemen: Das sind die Hauptanliegen unserer regelmäßigen Veranstaltungsformate. Unsere außenpolitische Expertise gelangt dabei an eine breite Öffentlichkeit außerhalb des politischen Betriebs in Berlin und erfährt ihrerseits wertvolle Anregungen.

F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik

F.A.Z.-KAS-Debatte 2021 in Erfurt Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Volker Hielscher

 

Die jährliche „F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik” soll einen Beitrag dazu leisten, in Deutschland die wichtige Diskussion zu außenpolitischen Themen zu stärken. Hierbei kommen zwei Partner zusammen, die in internationalen Angelegenheiten über umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse verfügen: Die Konrad-Adenauer-Stiftung mit ihren 111 Büros im Ausland und die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die mit anerkannter außenpolitischer Expertise seit vielen Jahren die internationale Politik analysiert.

 

Mehr erfahren über die F.A.Z.-KAS-Debatte

Adenauer-Konferenz

Adenauer-Konferenz mit Annegert Kramp-Karrenbauer Tobias Koch

 

Welche Rolle spielt die Nato? Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Sicherheitspolitik aus? Wo bleibt Europa im Systemwettbewerb? Auf der jährlichen Fachkonferenz zur Rolle Deutschlands in der internationalen Sicherheitspolitik diskutieren hochrangige Politiker und Fachleute strategische Zukunftsfragen.

 

Mehr erfahren über die Adenauer-Konferenz

Europa-Rede

Europa-Rede Titelbild Switsch

 

Die Europa-Rede ist die jährliche Stellungnahme der höchsten Repräsentanten Europas: Der Präsident des Rats der Europäischen Union, der Präsident des Europäischen Parlaments und der Präsident der Europäischen Kommission präsentieren im Wechsel ihre Positionen zur Idee und zur Lage Europas. Das Format ist eine Kooperation der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa sowie der Stiftung Zukunft Berlin.

 

Mehr erfahren über die Europa-Rede

GLOBSEC Bratislava Forum

PM Heger PM Kurz Globsec Michal Petrík

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist seit 2005 als wichtiger Partner an der Ausrichtung des jährlich stattfindenden GLOBSEC Bratislava Forum beteiligt. Das Forum gehört im Bereich der Sicherheit und der internationalen Beziehungen zu den bedeutenden strategischen Konferenzen. Ziel ist es, den Dialog über die aktuellen und künftigen Herausforderungen in der Europa- und Außenpolitik zu stärken.

 

Mehr erfahren über das GLOBSEC Bratislava Forum

Forte de Copacabana

Forte de Copacabana Titelbild KAS Brasilien

 

Seit 2003 veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien in Kooperation mit dem außenpolitischen Think Tank Brasilianisches Zentrum für Internationale Beziehungen (CEBRI) und der Delegation der Europäischen Union alljährlich die Internationale Sicherheitskonferenz „Forte de Copacabana“. Hauptziele der Konferenz sind die Erörterung und der Austausch aktueller Fragen der internationalen Sicherheit, die für die Partner auf beiden Seiten des Atlantiks von gemeinsamen Interesse sind.

 

Mehr erfahren über Forte de Copacabana


 

Ausgewählte Publikations- und Webseitenprojekte

Aktuelle Ereignisse analytisch begleiten und dabei unsere Expertise vor Ort nutzen oder interessante Debatten aufgreifen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten: Die Konrad-Adenauer-Stiftung erstellt zu verschiedenen Aspekten rund um internationale Themen immer wieder spannende Informationsseiten, Publikations- und Webseitenprojekte, die wir Ihnen nachfolgend präsentieren.

Proteste im Iran

Amir Kabir University uprising Darafsh / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

 

Seit Mitte September 2022 protestieren täglich tausende Menschen im Iran gegen das Regime der Islamischen Republik. Sie fordern mehr Rechte und Freiheiten sowie ein Ende der 43-jährigen Herrschaft des theokratischen Regimes unter dem Obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei.

Auslöser der Protestwelle war der gewaltsame Tod der iranischen Kurdin Jina Mahsa Amin, die von der berüchtigten Sittenpolizei in Teheran festgenommen wurde. Das Ausmaß der aktuellen Proteste ist beispiellos, da sich erstmals Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen beteiligen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung beobachtet die Lage im Iran aus der Zentrale in Berlin und ihren Auslandsbüros in der Region.

 

Mehr erfahren über die Proteste im Iran

Partner-Atlas

Veuillez cliquer ici pour voir le contenu.
Ou ajustez vos paramètres de cookies dans la protection des données.

Neue Weltordnung, neue Partner?

Ein Partner-Atlas für die deutsche Außenpolitik

YouTube, Onlinekas

Mit dem „Partner-Atlas“ haben wir Ideen und Vorschläge erarbeitet, mit welchen internationalen Partnern die außenpolitischen Interessen Deutschlands umgesetzt werden können. Derzeit wird die werte- und regelbasierte Weltordnung durch einen Krieg in Europa herausgefordert. Auch multilaterale Institutionen und Regelwerke werden immer mehr infrage gestellt und liberale Demokratien geraten von innen und außen unter Druck. Es darf daher nicht mehr nur darum gehen, bestehende Partnerschaften, jenseits von NATO und EU, zu stärken, sondern auch darum, neue Partnerschaften auszuloten, Beziehungen zu knüpfen und diese auf ein stabiles Fundament zu stellen und schrittweise weiterzuentwickeln.

 

Mehr erfahren über den Partner-Atlas


 

Ausgewählte Podcasts

Politik für unterwegs: Abrufbar über jedes Smartphone bieten unsere Podcasts spannende Einordnungen und Hintergrundinformationen zu internationalen Themen. In allgemein verständlichen Gesprächen erklären Expertinnen und Experten sowie KAS-Fachleute außenpolitische Ereignisse und Entwicklungen, internationale Politik und rücken globale Debatten in den Fokus. Dank des Audio-Formats sind die Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner an jedem Ort der Welt erreichbar.

Auslandsinfo.Der Podcast

Schriftzug-Visual

 

Welche Hürden müssen junge Menschen weltweit überwinden, wenn sie im Politikbetrieb mitmischen wollen? Wie soll die Entwicklungszusammenarbeit der Zukunft aussehen? Der Podcast greift die Themen der aktuellen Ausgaben der Auslandsinformationen auf. Autoren und andere Fachleute erklären internationale Politik.

 

Mehr erfahren über Auslandsinfo.Der Podcast

Auslandsinfo.Aktuell

Schriftzug-Visual

 

Wahlergebnisse, Konfliktsituationen, Naturkatastrophen – unser Podcast ordnet aktuelle Ereignisse und Entwicklungen ein. KAS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort berichten aus eigener Anschauung und liefern exklusive Hintergrundinformationen.

 

Mehr erfahren über Auslandsinfo.Aktuell

Auslandsinfo.Spotlight

Schriftzug-Visual des Auslandsinformationen-Podcasts Spotlight in türkis

 

Hintergrundinformationen, für die in den News kein Platz ist oder medial unterbelichtete Themen – im Podcast „Spotlight“ bekommen sie den Raum, den sie verdienen: So werden kaum beachtete Dauerkrisen beleuchtet, geopolitische Veränderungen verständlich gemacht und Zusammenhänge hergestellt.

 

Mehr erfahren über Auslandsinfo.Spotlight

Multipod

Visual Multipod

 

Wie arbeitet der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen? Welche multilateralen Bündnisse gibt es in Lateinamerika? Und warum ist Rüstungskontrolle wichtig? Von New York, über Brüssel, Genf und Wien bis nach Singapur - im MultiPod sprechen wir einmal im Monat über aktuelle internationale und multilaterale Themen. Neben Fachleuten internationaler Organisationen kommen unsere Kolleginnen und Kollegen des weltweiten Netzwerks von Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Wort. Sie ordnen Vorgänge vertiefend ein, erklären Zusammenhänge und liefern Hintergründe.

 

Mehr erfahren über Multipod

Rule of Law Rules

Rule of Law Rules, Staffel 2 (de)

 

Welchen Stellenwert haben Menschenrechte im Digitalen Zeitalter? Mit internationalen Experten sprechen wir über Datenschutz, Legal Tech und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (der Podcast ist englischsprachig).

 

Mehr erfahren über Rule of Law Rules

 

Jubiläum: 60 Jahre internationale Arbeit

Unser internationales Engagement begann in den 1960er Jahren in Lateinamerika. Inzwischen ist die Konrad-Adenauer-Stiftung mit über 100 Büros in mehr als 80 Ländern auf allen Kontinenten vertreten. Mit ihren Projekten setzt sich die Konrad-Adenauer-Stiftung weltweit für Rechtsstaatlichkeit, Multilateralismus, Klimaschutz und die Soziale Marktwirtschaft ein.

Über die Anfänge und Entwicklungen der Auslandsarbeit

60 Jahre Internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Die Welt hat sich in den letzten 60 Jahren grundlegend verändert. Die Aufgabe, eine an der Würde des Menschen orientierte politische, soziale und wirtschaftliche Ordnung in allen Teilen der Welt zu verwirklichen, ist geblieben. Lesen, sehen und hören Sie hier alles über die Anfänge und Entwicklungen unserer Auslandsarbeit.

 

Mehr erfahren über die Anfänge und Entwicklungen der Auslandsarbeit


 

Internationale Wahlen 2022: Wann? Was? Wo?

Einen unmittelbaren Blick auf die Wahlen in allen Regionen der Welt sowie weiterführende Links stellen wir Ihnen hier in Zusammenarbeit mit den Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Verfügung.

Interaktive Karte zu internationalen Wahlen

Klicken Sie auf das Vorschaubild, um die interaktive Ansicht der Karte zu öffnen.


partager

Contact

Dr. Gerhard Wahlers

Dr. Gerhard Wahlers

Secrétaire général adjoint et chef du département principal de la Coopération Européenne et Internationale

Gerhard.Wahlers@kas.de +49 30 26996-3260 +49 30 26996-3567
Contact

Clauspeter Hill

Clauspeter Hill bild

Chef adjoint du département principal de la Coopération Européenne

clauspeter.hill@kas.de +49 30 26996-3481 +49 30 26996-3552
Contact

Frank Priess

Frank Priess

Chef adjoint du département principal de la Coopération Européenne et Internationale

Frank.Priess@kas.de +49 30 26996-3527 +49 30 26996-3557

Publications sur le thème

European aphasia in the Sahel cover image Canva Pro Stock
European aphasia in the Sahel: stabilising how?
By Delina Goxho and Selina Daugalies
Kas.de
Geber- und Empfängerländer sowie Finanzierungsfortschritt für Humanitäre Hilfe im Jahr 2022
Map of the Month 12/2022
EU Flagge Europäisches Parlament / Pietro Naj-Oleari
EVP-Parteienbarometer Dezember 2022
Die Lage der Europäischen Volkspartei in der EU
Bulgarian and EU flag Pixabay / sapviktor
Bulgarien, Schengen
Conflict Weekly
Special Edition: 150th Issue of Conflict Weekly
An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office
Kas.de
State visit of the German President Frank-Walter Steinmeier
Meeting with young leaders from politics and society
CALL FOR COUNTRY EXPERTS FOR INTERVIEWS ON DEMOCRACY CLIMATE CHANGE CORRELATIONS IN ONE OF SIX TARGET COUNTRIES cover image.png Canva Pro Stock
CALL FOR COUNTRY EXPERTS FOR INTERVIEWS ON DEMOCRACY CLIMATE CHANGE CORRELATIONS IN ONE OF 6 TARGET C...
THE NETHERLANDS, CANADA, BRAZIL, INDONESIA, SOUTH AFRICA, AND CHINA
Slowenische Parlamentswahl REUTERS / Borut Zivulovic
Die erste Runde der Kommunalwahlen in Slowenien
Das Superwahljahr in Slowenien wird fortgesetzt
Der EU-Außenbeauftragte und Vizepräsident der Europäischen Kommission, Josep Borrell, sieht zu, wie Brasiliens Außenminister Carlos Franca während einer Pressekonferenz nach einem Treffen im Itamaraty-Palast in Brasilia, Brasilien, am 4. November 2021 spricht. Adriano Machado, Reuters.
Höchste Zeit, zu handeln
Europa muss dem Werben Chinas und Russlands in Lateinamerika entschiedener entgegentreten
Der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa hört während des BRICS-Gipfels in Johannesburg, Südafrika, am 26. Juli 2018 zu. Gulshan Khan, Reuters.
Zwischen den Stühlen
Entwicklungs- und Schwellenländer im sich verschärfenden Systemkonflikt
Chinas Außenminister Wang Yi spricht während eines hochrangigen Treffens des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen über die Situation inmitten der russischen Invasion in der Ukraine auf der 77. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen im UN-Hauptquartier in New York City, USA, 22. September 2022. Brendan McDermid, Reuters.
Das Ringen um Einfluss
Die Vereinten Nationen als Spielfeld des Systemwettbewerbs
 Russlands Präsident Wladimir Putin (R) geht am 11. November 2014 während des Forums der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation (APEC) im Internationalen Kongresszentrum am Yanqi-See im Bezirk Huairou von Peking an Chinas Präsident Xi Jinping vorbei. Kim Kyung-Hoon, Reuters.
Vom Biss des Bären lernen, den Drachen zu bändigen?
Implikationen des russischen Angriffskrieges für Deutschlands neue Chinastrategie
Conflict Weekly
Conflict Weekly #148, 3 November 2022, Vol.3, No.31
An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office
Report cover KAS MDPD
Global Climate Alliance For Accelerated Climate Action
The GCA Collaborative is proposing an open and inclusive global agreement to massively accelerate the Global South’s progress to net-zero emissions.
Pirc Musar wins second round of presidential elections in Ljubljana | Foto: REUTERS/Borut Zivulovic REUTERS/Borut Zivulovic
Die erste Frau an der Spitze Sloweniens: Neue Präsidentin – neue Dynamiken?
Ein Blick auf die politische Bühne im Land
Kas.de
35. Sondersitzung des UN-Menschenrechtsrats zur Islamischen Republik Iran
Map of the Month 11/2022
Nana Akufo-Addo Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Weltpolitik gestalten
Ghanas Vorsitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen
Kas.de
Ist die Demokratie resilient genug gegen Desinformationskampagnen?
Einblicke in die Nachtseite von Social Media
Cover Photo
New Realities of Multilateralism
Panorama Insights into Asian and European Affairs
Header Tchetschenen Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Sicherheitsrelevante Entwicklungen in den tschetschenischen Gemeinschaften in Deutschland
Wie antidemokratische Akteure im Schatten von Isolationstendenzen und Generationenkonflikt um Einfluss ringen

Événements sur le sujet

déc.

2022

Spotlight Great Britain II. Großbritanniens Kurs unter Rishi Sunak
Rishi Sunak ist der dritte Brexit- und fünfte Torie-Premierminister, seit die Konservativen 2012 dieses Amt bekleiden. Welchen Kurs schlägt er politisch ein?

déc.

2022

Steuern in schwieriger Lage: Eine Bilanz der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft
37. #HessenKAS Facebook-Live

déc.

2022

Stresstest für die liberalen Demokratien
Argumente gegen die autoritäre Versuchung

déc.

2022

Die Zukunft der Republik Moldau liegt in der Europäischen Union
Was wird mit Blick auf den Krieg in der Ukraine und die angespannte Lage in der Republik Moldau diskutiert und wie wird Russland gesehen?

Publications sur le thème

221129 Weltunordnung KAS
Eine neue Zukunft für den Westen
Marion Sendker, Prof. Sonnicksen, Prof. Fröhlich kas.de
Eine Bilanz des 36. #HessenKAS Facebook-Live am 17.11.2022: "Die USA nach den Zwischenwahlen"
Marion Sendker sprach mit Prof. Dr. Stefan Fröhlich und Prof. Dr. Jared Sonnicksen über die Wahlfolgen für das innenpolitische Klima und die außenpolitische Handlungsfähigkeit.
Delegation Ukraine KAS
Akute Hilfe, Wiederaufbau, Partnerschaft
Drei Abgeordnete aus der Ukraine besuchten NRW.
Von Jürgen Zurheide moderiertes Gespräch zur europäischen Zusammenarbeit und Energiesicherheit, mit Nathanael Liminski, Ralf Sikorski, Moritz Döbler und Caroline Kanter KAS/Christiane Stahr
Viel mehr als ein reines Wirtschaftsprojekt
Die Montanindustrie und die deutsch-französischen Beziehungen seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl
1
Ich werde nicht hassen: Meine Töchter starben, meine Hoffnung lebt weiter
Die Geschichte von Prof. Izzeldin Abuelaish
Aussen- und Sicherheitspolitisches Forum 17.11.2022 in Aachen
#KAS4SECURITY "Was bedeutet Sicherheit in der heutigen Zeit?"
1. Aachener Zukunftsforum für ein wehrhaftes Europa
Dr. Werner Hoyes, Europa Rede 2022 Juliane Liebers
Europa-Rede 2022
KAS Büro Ecuador mit Prof. Dr. Norbert Lammert und Dr. Gerhard Wahlers
Feierliche Eröffnung unseres Büros in Quito
Johannes Hügel übernimmt Leitung vor Ort
Neusser Stadtgespräch 14.11.2022
Gemeinsam für ein starkes Europa!
Neusser Stadtgespräch unter der Schirmherrschaft von Hermann Gröhe MdB mit Manfred Weber MdEP
Diskussion am 2. November in Potsdam zum Thema Landesgruppe Brandenburg des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
Vorstöße Russlands zur Aufnahme von Verhandlungen denkbar
Diskussion "Wie umgehen mit Russland?" am 2. November 2022 in Potsdam
KAS-Stipendiaten aus Afrika Martin Reuber
Gemeinsam gehen will gelernt sein
Ein Werkstattbericht über die Zukunft der afrikanisch-europäischen Partnerschaft
1. Jugendtag für Europa
Welches Europa wollen wir sein?
1. Jugendtag für Europa
IMG_1 Moritz Fink
Wichtigkeit von innovativen Diagnostika zur Gesundheitssystemstärkung & Pandemievorsorge
Offizielles Side-Event am World Health Summit der Konrad-Adenauer-Stiftung
Simon Engelkes Thomas Ehlen / kas.de
Sechs Wochen vor der Fußball-Weltmeisterschaft
Politische und wirtschaftliche Potenziale in Katar und den Nachbarstaaten am Persischen Golf / Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgesprächs 10. Oktober 2022
Kas.de
Twitter-Spaces „Die Agrarmärkte und der internationale Handel im Zeitalter des russischen Angriffskri...
Bonner Forum KAS/Aschoff
„Es ist Zeit, dass wir zurückgeben, was wir einst erhalten haben.“
5. Bonner Forum zur Einheit
Marion Sendker im Gespräch mit Dr. Adrian Haack kas.de
75 Jahre nach der Unabhängigkeit: Indiens Perspektive im globalen Machtgefüge
Eine Bilanz des 35. #HessenKAS Facebook-Live am 21.09.2022
Die Gäste der Zukunftswerkstatt: (v.l.n.r.) Andreas Noll, Journalist, Prof. Dr. Natacha Valla, Ökonomin und Dekanin der Sciences Po, Paris, Nikolas Záboji, Wirtschaftskorrespondent der FAZ, Paris Martin Reuber
Reichen die Maßnahmen gegen die steigende Inflation?
Ein deutsch-französisches Streitgespräch über die aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung des Kaufkraftverlustes
Dr. Konstantinos Tsetsos und Frederik Schmitt (von links) Thomas Ehlen /kas.de
Aufgewacht in einer „anderen Welt“? Welche Beiträge Deutschland jetzt leisten muss
Eine Bilanz des Fuldaer Gesprächs 14. September 2022
Maia Sandu Overview Bild 3 Tag der KAS 2022 Photothek / Leon Kügeler
"Energie mag teurer werden, aber Freiheit ist unbezahlbar"
Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung 2022

Médiathèque

Buducnostsrbijeav
Izvor: B92 net
Vučić primio novog direktora fondacije Konrad Adenauer
Predsednik Republike Srbije Aleksandar Vučić primio je novog direktora fondacije Konrad Adenauer Jakova Devčića
lire maintenant
Interview mit MdB Jürgen Hardt
Was kostet die Freiheit?
Außenpolitiker Jürgen Hardt zur Zukunft der westlichen Sicherheitspolitik
How RCEP shapes supply chains in Vietnam
Reviewing the important research results of research "How RCEP shapes supply chains in Vietnam". It is carried out by NCIF and supported by KAS Vietnam.
lire maintenant
Artykuł w GW po debacie z ambasadorem Rüdigerem von Fritschem...
Punkt zwrotny. Wojna Putina i jej konsekwencje
"Putin to człowiek służb, myśli w kategoriach spiskowych". Były niemiecki ambasador pisze w książce o Rosji i przyczynach wojny - opisuje Aleksander Sławiński w GW
lire maintenant
Follow MDPD Media Channels @ linktr.ee/MDPD
"Global Responses to Climate Risk Mitigation: A Spotlight on Pakistan Floods."
Farwa Aamer (@faamer @StimsonCenter) sits down with Amb. Asad Majeed Khan (@asadmk17), Pakistan’s Ambassador to the EU, Belgium, and Luxembourg,
E-lection Bridge Conference 2022: Côte d'Ivoire
lire maintenant
Video #PodKAS series 'Bridging Voices' @ linktr.ee/MDPD
“The importance of increasing the number of women in political parties.”
Our guests speak about their experiences towards becoming role models for younger women to enter political parties. Tune in and listen what they have to say!
KAS-BG
"Unter uns" sreda, 26. oktobar 2022. 17.00-18.30 h
"Uticaj rata u Ukrajini na pregovore Beograda i Prištine"
Gost: Stefan Surlić, docent na Fakultetu političkih nauka i KAS alumnista / Moderacija: Ognjen Ostojić - stipendista KASa / Izveštaj: Grlica Golušin - stipendistkinja KASa
Alle zwei Jahre wieder
Warum die USA schon wieder wählen
In den USA heißt es: „Nach dem Wahlkampf ist vor dem Wahlkampf“. Alle 2 Jahre gibt es Wahlen, bei denen das ganze Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats neu gewählt werden.
Podcast Erststimme #56
Internationaler Handel zwischen Effizienz, Nachhaltigkeit und Resilienz
Im Rahmen unserer Freihandelswoche sprechen wir mit Prof. Dr. Galina Kolev. #TradeofTomorrow