Agrégateur de contenus

Titre unique

Venezolanische Frauen, Erbauer von Frieden und Fortschritt

Sammlung: Die Republik für alle

Das Ende letzten Jahres vom Instituto de Estudios Parlamentarios Fermín Toro, der Universidad Católica Andrés Bello und der Konrad-Adenauer-Stiftung vorgestellte Buch versammelt die Visionen und Vorschläge von Fachfrauen aus verschiedenen Bereichen, die in fünf Foren über zwei Jahre hinweg vorgestellt wurden und von der Arbeitsgruppe Frauen des IEPFT koordiniert wurden.

Agrégateur de contenus

Venezolanische Frauen, Baumeisterinnen des Friedens und des Fortschritts

Das Ende letzten Jahres vom Instituto de Estudios Parlamentarios Fermín Toro, der Universidad Católica Andrés Bello und der Konrad-Adenauer-Stiftung vorgestellte Buch versammelt die Visionen und Vorschläge von Fachfrauen aus verschiedenen Bereichen, die in fünf Foren über zwei Jahre hinweg vorgestellt wurden und von der Arbeitsgruppe Frauen des IEPFT koordiniert wurden.

Begleitet von den Illustrationen der Künstler Maribel Duncan del Castillo und Gabriel Moncada, analysiert und präsentiert das Buch Vorschläge zu Frauen mit einer geschlechtsübergreifenden Perspektive von der Kindheit bis ins hohe Alter. Das Buch wird in fünf Kapiteln vorgestellt, die den Foren entsprechen:

- La Mujer, Protagonista en la Nueva Institucionalidad", das am 17. Juni 2021 stattfand und auf dem die Podiumsteilnehmer Cecilia Sosa Gómez, Susana Raffali und die ehemalige dominikanische Ministerin Janet Camilo sprachen, moderiert von María Gabriela Hernández.

- Einfluss der Beteiligung von Frauen an der Wirtschaft des Landes", am 19. August 2021, mit der Teilnahme von Alesia Rodríguez, dem mexikanischen Wirtschaftswissenschaftler Fernando Solís Soberón, Adicea Castillo und der chilenischen Senatorin und ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Carolina Goic, moderiert von Liz Carolina Jaramillo.

- Gender Violence, Public Policies to Overcoming it", am 25. November 2021 mit den Podiumsteilnehmern Griselda Barroso, der uruguayischen Anwältin Laura Acuña, Mireya Rodríguez, Linda Loaiza López und Olga de Acevedo, moderiert von Viczuly Mejías.

- Frauen in politischen Prozessen", gehalten am 31. März 2022 unter Beteiligung der kolumbianischen Professorin Rosa Emilia Salamanca, Luz Beltrán und Marialbert Barrios, moderiert von Virginia Rivero Lozada.

- Venezolanische Frauen bauen Frieden und Fortschritt", am 23. Juni 2022 mit dem Präsidenten von Fedecámaras Carlos Fernández, Neudith Morales, Tiziana Polesel, Adriana Núñez Rabascal, Luisa Pernalete und Gioconda Cunto de San Blas, unter Beteiligung von Paola Di Mattia, moderiert von María Gabriela Hernández.

Wirtschaft und Arbeit, Institutionalismus, politische Partizipation, Friedensschaffung, geschlechtsspezifische Gewalt und öffentliche Politik sind einige der Themen, die die Debatte in den Foren leiteten und die durch die Sonderberichterstatterin Gladys Marante in dem Text vorgestellt werden, der dem Land einen Dekalog gemeinsamer Themen präsentieren soll, die als Herausforderungen für venezolanische Frauen dargestellt werden.

Seit der Veröffentlichung dieses Textes wurden mit Unterstützung des Instituto de Estudios Parlamentarios Fermín Toro und der Organisation Wommu Ve vier Leseclubs in gefährdeten Gemeinden der Stadt Caracas eingerichtet. Mit diesem Bündnis sollen die Menschen erreicht werden, die die Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten, die die Gesellschaft durch ihre Unterbewertung verursacht, am eigenen Leib erfahren und erleiden.

Aus humanistischer Sicht gehört die Würde jedem Menschen und allen Menschen, weshalb der Kampf für die Rechte der Frauen gleichbedeutend ist mit dem Kampf für die Würde aller Menschen. Der Text nimmt daher auch eine ganzheitliche Sicht der Frauenfragen ein, da die Beteiligung von Männern und Frauen gleichermaßen notwendig ist, um eine gerechtere Gesellschaft zu erreichen.

partager

Agrégateur de contenus

comment-portlet

Agrégateur de contenus

Agrégateur de contenus