shutterstock/Aritra Deb; iStock by Getty images/dem10

Analyses et Arguments

Potenziale deutsch-österreichischer Kooperation

de Julian Plottka, Lea Stallbaum, Claudia Crawford, Michael Stellwag

Europapolitisch Gestalten in den internen Politiken und auswärtigen Beziehungen

Minilateralismus kann Entscheidungen in der Europäischen Union erleichtern. Die Kooperation zwischen Deutschland und Österreich eignet sich hierfür besonders als Brücke und Vermittler.

Die Krisen und Herausforderungen nehmen zu. Um diesen entgegenzutreten, bedarf die EU effektiver Entscheidungsverfahren. Minilaterale Formate eignen sich als ein kurzfristiger Lösungsansatz, um Entscheidungen in der EU zu erleichtern. Da Deutschland und Österreich europapolitische Interessen teilen, hat diese Beziehung das Potenzial als Brücke zwischen verschiedenen minilateralen Formaten zu dienen. In dieser Publikation wird analysiert, wie dieses Potenzial genutzt werden kann und wie Deutschland und Österreich gemeinsam Impulse setzen sollten, um in Europa zu gestalten.

Lesen Sie hier unsere Analysen & Argumente als PDF.

partager

Interlocuteur

Claudia Crawford

Claudia Crawford bild

Leiterin des Büros Multilateraler Dialog KAS in Wien

claudia.crawford@kas.de +43 1 890 14650

À propos de cette série

Cette série informe de manière concentrée sur les positions importantes de la Fondation Konrad-Adenauer sur les questions d'actualité. Les différents numéros présentent les principales conclusions et recommandations, offrent de brèves analyses, expliquent les projets futurs de la Fondation et désignent les personnes de contact du KAS.