Le rôle des élites

Die Rolle der Eliten

Jahrzehnte gab es im Nachkriegsdeutschland keine nennenswerten öffentlichen Debatten über die Elite in unserem Land. Dies ist umso erstaunlicher, da die Eliten ganz wesentlich über die Zukunft von Staat und Gesellschaft entscheiden. Die öffentliche Entsagung, sich mit der Elite zu beschäftigen, geht sicherlich stark auf die Verirrungen der Eliten im 20. Jahrhundert zurück.

Spätestens seit der Diskussion um die Exzellenzinitiative und die Elite-Universitäten haben sich die Voraussetzungen für eine breite öffentliche Debatte über die Fragen „Wer ist Elite? Wozu brauchen wir Eliten? Welche Aufgaben haben Eliten? Was können Eliten leisten?“ wesentlich verbessert. Elite ist zu einem Schlüsselbegriff unserer Wissenschafts- und Bildungsdebatte vor allem für die Auseinandersetzung mit den Führungskräften in Schule und Universität sowie in Politik und Wirtschaft avanciert. In den letzten Jahren sind zahlreiche Studien über die Eliten erschienen. Ihre Thesen und Ergebnisse wurden von den Medien aufgegriffen. Sie lösten eine intensive Debatte, insbesondere über die Bildungselite, die politische Elite und Wirtschaftselite, aus. Von einem Vertrauensverlust insbesondere dieser beiden zuletzt genannten Teil-Eliten ist die Rede.

http://www.kas.de/upload/bilder/elite.jpg
(Foto: Samantha /flickr.com)

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat sich bereits im Jahr 2000 dazu bekannt, dass Begabtenförderung zugleich Elitenförderung ist. Dies ist nicht mit der Absicht geschehen, ihre Stipendiaten gegenüber anderen Studierenden herauszuheben, sondern vielmehr, um ihre besondere Verantwortung für Staat und Gesellschaft zu betonen. Die Elite von morgen soll sich nicht nur durch überdurchschnittliche fachliche Leistungen auszeichnen, sondern darüber hinaus über ein hohes Maß an sozialer, kultureller und politischer Kompetenz verfügen. Persönlichkeit, soziales Verantwortungsbewusstsein und eine profunde Wertorientierung sollen Führungskräfte von morgen ebenso auszeichnen wie überdurchschnittliche fachliche Leistungen. Da im Zeitgeist der Globalisierung vor allem auf Gewinnstreben, Rationalität und Effizienz gesetzt wird, möchte die Konrad-Adenauer-Stiftung deutlich machen, dass glaubens- und wertgebundene Bewusstseinsbildung, die ethische Erziehung der Menschen, mehr Beachtung verdient denn je. (mehr ...)