Nils Wörmer

Leiter Regionalprogramm Sicherheitspolitischer Dialog Ostafrika

 

Nils Wörmer bereitet sich seit Juni 2022 auf die Leitung des neu eingerichteten Regionalprogramms Sicherheitspolitischer Dialog Ostafrika (SiPoDi) vor. Zuvor leitete er von September 2018 bis Mai 2022 die Abteilung Internationale Politik und Sicherheit (IPuS) in der Hauptabteilung AuB.

 

Vor 2018 war er als erster Auslandsmitarbeiter des Auslandsbüros Syrien/Irak eingesetzt, das unter seiner Leitung ab September 2015 in Beirut eingerichtet wurde. Von 2013 bis 2015 war Herr Wörmer der Leiter des Auslandsbüros Afghanistan mit Sitz in Kabul. Vor seiner Zeit bei der Konrad-Adenauer-Stiftung arbeitete Nils Wörmer für drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin.

 

Nils Wörmer diente zwölf Jahre als Soldat auf Zeit in der Bundeswehr, wo er zunächst zum Offizier der Fallschirmjägertruppe und später als Nachrichtenoffizier ausgebildet und eingesetzt wurde. In den Jahren 2007 bis 2009 war er für insgesamt 15 Monate als Angehöriger einer Aufklärungseinheit in Kabul und Kundus eingesetzt. Wörmer ist Reserveoffizier (im Dienstgrad Oberstleutnant).

 

Nils Wörmer hat in Hamburg Politikwissenschaft, Soziologie, Neuere Geschichte und Islamwissenschaft studiert.

 

Externe Publikationen

 

  • Der ‚War on Terror‘. Grundzüge, Facetten und Folgen des Krieges gegen den Terrorismus, in: Handbuch Terrorismusforschung. Interdisziplinäres Handbuch für Wissenschaft und Praxis, hrsg. von Liane Rothenberger, Joachim Krause, Jannis Jost, Kira Frankenthal, S. 437 – 448, NOMOS, 2022.
  • Russia-China Relations. Emerging Alliance or Eternal Rivals?, ed. with Sarah Kirchberger, Svenja Sinjen, Springer, 2022.
  • Der Irak im Spannungsfeld zwischen Demokratisierung, Staatszerfall und externer Einflussnahme, in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 11 (4), S. 643–652, Springer, 2018.

 

Expertise

  • Deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Sicherheitspolitik im Nahen und Mittleren Osten
  • Islamistischer Terrorismus

Publications