Personen und Strukturen

Konrad-Adenuauer-Stiftung Büro Berlin Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. / Juliane Liebers
Sitz der Zentrale der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

Auf dieser und den folgenden Unterseiten erfahren Sie mehr über die grundlegenden organisatorischen Strukturen der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Menschen, die sie mit Leben füllen.

Die Satzung der Stiftung legt die Leitung in die Hände von drei zentralen Gremien:

  • Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ der Stiftung: Es wählt den Vorstand und berät und beschließt die Arbeitsrichtlinien der Stiftung.
  • Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und verwaltet sein Vermögen.
  • Das Kuratorium berät und unterstützt den Vorstand bei der Planung und Durchführung seiner Aufgaben.

Die wichtigste Institution der Konrad-Adenauer-Stiftung sind ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; ihr Engagement ist es, was die Arbeit der Stiftung ausmacht. Ihre Interessen vertritt der Betriebsrat gegenüber dem Arbeitgeber.

Impulse für die Stiftungsarbeit geben auch der Jugendbeirat, der seit 2013 die Stiftung speziell für die Belange von Schülern, Auszubildenden, Studenten und jungen Erwachsenen sensibilisiert und berät, sowie das Frauenkolleg.

 

Arbeitskreise

Um Spezialisten ein Forum zum Austausch, zur Diskussion und vor allem auch zur Erarbeitung von Lösungsvorschlägen für anstehende politische Herausforderungen zu bieten, hat die Konrad-Adenauer-Stiftung drei Arbeitskreise etabliert:

  • Der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker möchte einen Beitrag zu einer neuen außenpolitischen Kultur in Deutschland leisten.
  • Der Arbeitskreis Terrorismus und innere Sicherheit zielt darauf ab, die Themenbereiche der inneren und äußeren Sicherheit, der Terrorismusbekämpfung und der Radikalisierungsprävention stärker zu verknüpfen.
  • Der Arbeitskreis Globale Gesundheit rückt den Aufbau und Schutz einer globalen Gesundheitsarchitektur in den Fokus seiner Arbeit.

 

Das KAS-Fellowship

Wir haben den Anspruch, immer besser zu werden in unserer Arbeit. Das heißt auch, das eigene Tun kritisch zu hinterfragen. Dabei hilft uns auch das jährliche Fellowship der Adenauer-Stiftung (KAS-Fellowship). Damit verfolgen wir das Ziel jährlich eine Persönlichkeit mit ihrem Blick von außen in die Arbeit der Stiftung einzubinden. Die Auswahl der Expertinnen und Experten für das Fellowship ist dabei interdisziplinär motiviert und soll die Aufgaben und Inhalte unserer Projekte durch zukunftsorientierte, aber auch durch mahnende Stimmen der Gesellschaft beeinflussen.

 

Freundeskreis

Im Freundeskreis der Konrad-Adenauer-Stiftung haben sich rund 1.600 politisch interessierte Menschen zusammengeschlossen, die der Konrad-Adenauer-Stiftung nahestehen und sie darin unterstützen, die christlich-demokratischen Grundwerte unserer Gesellschaft weiter zu entwickeln und zu stärken.

partager