Themen filtern

Picture-Alliance

Putins Bluff und das deutsche Kartenhaus

Russlands Angriff als Nullpunkt deutscher Sicherheitspolitik

Russland hat mit seinem Angriffskrieg auf die Ukraine einen der gravierendsten Brüche des Völkerrechts in Europa seit 1945 begangen. Dass es so weit kommen konnte, liegt auch an Deutschlands Schwäche. Die deutsche Politik hat es zu lange versäumt, die Zeichen der Zeit zu erkennen. Jetzt bedarf es daher eines "großen Wurfes" in der deutschen Sicherheitspolitik.

Menschenrechte: nachgefragt

Der Interview-Podcast rund ums Thema Menschenrechte

Heute mit Prof. Dr. Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte (DIMR)

an-mit-vordenken Folge 4

Carsten Linnemann über Ludwig Erhard

2022 ist ein Ludwig-Erhard-Jahr: am 4. Februar ist sein 125. Geburtstag, am 5. Mai sein 45. Todestag, und vor 65 Jahren erschien sein Werk „Wohlstand für Alle“. Die Politische Meinung nimmt dies zum Anlass, um nach der Aktualität seines Denkens zu fragen.

Pixabay

#Spaltung

Inflation eines reflexartigen Vorwurfs

Im Augenblick ist die Spaltung der Gesellschaft in aller Munde. Gibt es sie überhaupt, und ist es nicht zielführender, das Gemeinsame, Verbindende zu betonen?

Menschenrechte: nachgefragt

Der Interview-Podcast rund ums Thema Menschenrechte

Heute mit Michael Brand, Bundestagsabgeordneter und seit fünf Jahren menschenrechtspolitischer Sprecher und Vorsitzender der AG Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

UNAUSGESPROCHEN - Einladung zum Gedenken

Tag der Menschenrechte - "Song of the Birds" - Pau Casals

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen verkündete am 10. Dezember 1948 in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Sie umfasst 30 Artikel und proklamiert die Rechte, die allen Menschen zustehen sollen. Seither wird jedes Jahr am 10. Dezember der Menschenrechte gedacht.