CCCP – Der lange Schatten des sowjetischen Imperiums

Vordergründig bietet der 100. Gründungstag der Sowjetunion am 30. Dezember den Anlass unserer aktuellen Ausgabe. Sie ist jedoch vor allem dadurch motiviert, dass die Vorkriegszeit und der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine selbst viel Unkenntnis, Unverständnis und sogar Überheblichkeit gegenüber den Entwicklungen in den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion offenbart hat. Im Mittelpunkt stehen – ausgehend von historischen Betrachtungen – politische Fragestellungen, die durch internationale Expertisen ergänzt werden. Darüber hinaus weitet sich der Blick auf geistig-kulturelle Fragen wie beispielsweise: Wie konnte die Ukraine, die noch in den 1990er-Jahren als „stummes Land“ galt, nicht einmal zwei Jahrzehnte später zu dem Land werden, in dem sich die Zukunft des europäischen Projekts und seiner Werte erweist?

Foto: Danila Tkachenko, Lost Horizon (2016), mit freundlicher Genehmigung von Danila Tkachenko und Spasibo Studio

Inhalt

Editorial

Frank Priess: Imperiales Revival. Russland und seine Nachbarn

Evgenia Lezina: Die Angst regiert. Geheimdienste in Russland

Yana Prymachenko: Krieg der Erinnerungen. Über russische und ukrainische Geschichtsnarrative

Martin Aust: Völkerfreundschaft? Die Geschichte von Nationen in der Sowjetunion

Jeronim Perović: Staat im Staate. Tschetschenien als inneres Ausland

  • Staat im Staate

    Tschetschenien als inneres Ausland

    von Prof. Dr. Jeronim Perovic

Wolfgang Eichwede: Verbotene Erinnerung? "Memorial" als Botschafter der Aufklärung

  • Verbotene Erinnerung?

    Die Menschenrechtsorganisation „Memorial“ bleibt ein Botschafter der Aufklärung

    von Wolfgang Eichwede

Katja Leikert: Nebenschauplatz? Russlands wachsender Einfluss in Afrika

  • Nebenschauplatz?

    Russlands wachsender Einfluss in Afrika

    von Dr. Katja Leikert

Christopher Beckmann: "Toleranz und Grundsatztreue". Bernhard Vogel zum 90. Geburtstag

Die Politische Meinung und Team

Die Zeitschrift bietet als Bezugspunkte fundierte Analysen historischer Hintergründe und eine der individuellen Eigenverantwortung verpflichtete, im christlichen Menschenbild verankerte Ethik. Die Politische Meinung erscheint sechsmal im Jahr. Der Bezugspreis für sechs Hefte beträgt 50,00 € zzgl. Porto. Der Einzelheftpreis beträgt 9,00 €. Schüler und Studenten erhalten einen Sonderrabatt (25 Prozent). Die Bezugsdauer verlängert sich jeweils um ein Jahr, sofern das Abonnement nicht bis zum 15. November eines Jahres schriftlich abbestellt wird. Bestellungen über den Verlag, durch den Buchhandel oder per E-Mail an politische-meinung@kas.de

Dr. Bernd Löhmann

Chefredakteur "Die Politische Meinung"

bernd.loehmann@kas.de +49 30 26996-3603

Konstantin Otto

Geschäftsführer "Die Politische Meinung",
Redakteur

konstantin.otto@kas.de +49 30 26996 -3325

Dr. Ralf Thomas Baus

Referent "Die Politische Meinung"

ralf.baus@kas.de +49 30 26996-3503 +49 30 26996-3551

Cornelia Wurm

Redaktionsassistenz "Die Politische Meinung"

cornelia.wurm@kas.de +49 2241 246-2592 +49 2241 246-2610

Jenny Kahlert

Sekretärin / Sachbearbeiterin

jenny.kahlert@kas.de +49 30 26996-3663 +49 30 26996-3551