Digitalisierung - Publikationen

Seite 3 von 15Zur Seite 1

Gefährden Fake News die Demokratie?

Fake News sind kein neues Phänomen, erhalten aber in Zeiten der Digitalisierung aufgrund ihrer rasanten Verbreitung neue Brisanz. Sie konterkarieren die Idee einer offenen Informationsgesellschaft und sind daher besonders verwerflich. Wie kann man Falschmeldungen erkennen? Welche Möglichkeiten gibt es, um ihre Verbreitung zu unterbinden? Sowohl Nutzer als auch Anbieter können etwas dagegen tun. In einem Policy Paper werden die Möglichkeiten der Gegenwehr beschrieben. Norbert Lossau, Analysen und Argumente, 7. Juli 2017 mehr...

Die Disruption der Meinungsbildung

Die politische Debatte in Zeiten von Echokammern und Filterblasen
Auch die politische Meinungsbildung erfolgt zunehmend über die sozialen Netzwerke. Offenbar trägt die Netzwerkstruktur der Social Media-Anbietern zu einem Bedeutungsverlust der traditionellen Medien bei und wirft damit große theoretische Fragen nach der demokratischen Meinungsbildung insgesamt auf. Insbesondere die Begriffe „Filterblase“ und „Echokammer“ werden häufig herangezogen, um dieses neue Phänomen zu beschreiben. Ist die Meinungsbildung durch das Netz in Gefahr, oder zeigt sich hier nur eine fortschrittsfeindliche Grundeinstellung? Simon Hegelich, Morteza Shahrezaye, Analysen und Argumente, 3. Juli 2017 mehr...

Künstliche Intelligenz

In vielen Lebensbereichen bald Selbstverständlichkeit
Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Technologiefeld, das sich seit den 1990er Jahren mit enormen Fortschritten weiterentwickelt. Vieles, was wie Science Fiction anmutet, ist bereits Realität. KI wird die meisten Lebensbereiche verändern. Sowohl in der Forschung als auch in der Anwendung gehört Deutschland zur Spitzengruppe weltweit. Vorrangige politische Aufgaben, die es in Bezug auf KI zu lösen gilt, sind die Forschungsförderung, der Datenschutz und die Klärung ethischer und gesellschaftlicher Fragen. Gerhard Lakemeyer, Analysen und Argumente, 28. Juni 2017 mehr...

Blockchain – Disruption der öffentlichen Verwaltung?

Eine Technologie zur Neugestaltung der Verwaltungsprozesse
Können Algorithmen die Bescheide über Rente, Scheidung oder Steuern rechtssicher ausstellen? Wird der aktuelle Hype um die Blockchain-Technologie die Verwaltung erreichen und dort einen disruptiven Charakter haben? Die vorliegende Publikation erklärt die Anwendungsszenarien von Blockchain für die öffentliche Verwaltung. Ohne zentrale Instanz, öffentlich einsehbar, manipulations- und ausfallsicher sind interessante Eigenschaften dieser Technologie. Doch ist sie auch umsetzungsreif für die Verwaltung? Marcus M. Dapp, Dian Balta, Helmut Krcmar, Analysen und Argumente, 20. Juni 2017 mehr...

Digital: Growing the Best, not the Worst

Wie wir das Beste aus der Digitalisierung machen
Die Welt ist digital. Fotos sind es schon lange, die Kommunikation ist es auch, Arbeit verändert sich unablässig, und das Weltwissen passt in die Hosentasche. In Forschung und Wissenschaft bestimmen datengetriebene Ansätze die Projektanträge, die Bundeswehr nimmt das Internet ins Portfolio der Sicherheitspolitik, und das vollautomatisierte Fahren ist kein Zukunftstraum mehr. Geoff Mulgan, 30. Mai 2017 mehr...

Blockchain und Klimaschutz

Neue Wege der Entwicklungszusammenarbeit
Mit Hilfe der Blockchain-Technologie lassen sich dezentrale Beziehung zwischen Anbietern und Nachfragern von CO2-Emissionen weltweit herstellen. Ein schrankenloser globaler Emissionshandel ist dadurch prinzipiell möglich. Für Entwicklungsländer, die zumeist über natürliche CO2-Senken wie Wälder verfügen, könnte sich daraus eine Chance zur Generation neuer Einkommen ergeben. Politische Initiativen wie die globale Harmonisierung von Emissionshandelssystemen und die Verringerung von Abholzung könnten dadurch zusammengeführt werden. Christian Hübner, 10. Mai 2017 mehr...

Open Access – Publizieren in der digitalen Gesellschaft

Die Digitalisierung revolutioniert den wissenschaftlichen Informationsaustausch: Open Access macht wissenschaftliche Publikation für alle Wissenschaftler und für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei im Internet zugänglich und passt damit das wissenschaftliche Publizieren an die Anforderungen der Informationsgesellschaft an. Davon profitieren Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen. – ERSCHEINT AUSSCHLIESSLICH ONLINE Christoph Bruch, Analysen und Argumente, 23. März 2017 mehr...

Social Bots, Trolle, Fake-News

Wie gefährlich sind sie für die Demokratie?
Simon Hegelich, Die Politische Meinung, 14. März 2017 mehr...

Kritische Infrastrukturen

Cybersicherheit ist Voraussetzung für den Erfolg der Digitalisierung
Arne Schönbohm, Die Politische Meinung, 14. März 2017 mehr...

E-Petitionen beim Deutschen Bundestag

Sinnvolles Angebot mit begrenzter Reichweite
Eine Analyse des Online-Petitionsportals beim Deutschen Bundestag erbrachte fünf wichtige Ergebnisse: Internetnutzer entfalten keine nachhaltige Aktivität, das Online-Angebot bleibt ohne Auswirkung auf die Gesamtzahl der Petitionen, für "öffentliche Petionen" gibt es nur eine schwache Internet-Resonanz, Massenpetitionen sind offline erfolgreicher als online, das Internet-Diskussionsforum ist Aktionsfeld einer kleiner Minderheiten. Stephan Eisel, 6. März 2017 mehr...