Analysen und Argumente

Ausgewählte Beiträge zur Serie mit internationalem Bezug

Tierney, stock.adobe.com

Die Demokratisierung des Digitalen

Retten demokratische Algorithmen die Meinungsvielfalt?

Sozialen Medien schlagen ihren Nutzerinnen und Nutzern vorwiegend ähnliche Inhalte vor. Sie hüllen sie in Echokammern und zementieren den Status quo. Wie ist es möglich, eine Demokratisierung digitaler Technologien herbeizuführen? Wie lassen sich Vielfalt und Offenheit auch bei der Entwicklung der Technologien einbeziehen - für einen besseren demokratischen Diskurs im Netz?

Carola Vahldiek, stock.adobe.com / InstagramFOTOGRAFIN, Pixabay

Demokratische Einstellungen und Wahlverhalten

Eine repräsentative Analyse

Welche Einstellungen und was für ein Wahlverhalten haben Deutsche mit und ohne Migrationshintergrund? Und wie verhält es sich mit in Deutschland lebenden Ausländerinnen und Ausländern?

T.S. Aditya Narasimhan/shutterstock, Flagge Serbiens © The Government of Serbia, National symbols, Flagge Nordmazedoniens © SKopp, neu gezeichnet von Gabbe/wikipedia

Der Streit zwischen den orthodoxen Kirchen in Mazedonien und Serbien

Hypothek für Nordmazedonien?

Der Konflikt zwischen der Serbisch Orthodoxen Kirche (SOK) und der Mazedonisch Orthodoxen Kirche (MOK) besteht seit mehr als 50 Jahren. Er ist in den späten 1960er Jahren ausgebrochen und gehört damit zum Erbe, das die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien und als deren Teil die Sozialistische Republik Mazedonien hinterlassen haben. Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel will vermitteln. Was sind die Handlungsoptionen?

Monkey Business/AdobeStock

Konfrontative Religionsausübungen von muslimischen Schülerinnen und Schülern

Problemlagen und Handlungsmöglichkeiten

Konfrontative Religionsausübung an Schulen ist ein ernstzunehmendes Thema, welches sachgerecht identifiziert und eingeordnet werden muss. Um effektive Radikalisierungsprävention betreiben zu können, benötigen Schulen langfristige Konzepte und professionelle Fachkräfte.

Bertrand Guay / Getty Images

Frankreich hat ein Problem mit Islamismus

Analyse der Wechselwirkungen in Frankreich, wie sich die Narrative über politische und kulturelle Identitäten polarisieren

Die Tötung eines französischen Lehrers hat eine neue Diskussion zu Islamismus und islamistischem Terrorismus angestoßen. Klar ist: Frankreich hat ein tieferliegendes Problem mit Islamismus. Was ist die Ursache des Problems? Welche Aspekte können auch für Deutschland wichtig sein? Welche präventiven Maßnahmen können wir treffen?

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Juliane Liebers

Ein orthodoxes Sozialethos für das 21. Jahrhundert?

Das neue Sozialethos Dokument des Ökumenischen Patriarchates von Konstantinopel und seine Bedeutung für die Welt von heute

Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel hat am 27. März 2020 ein neues Sozialethos Dokument mit dem Titel: „Für das Leben der Welt. Auf dem Weg zu einem Sozialethos der orthodoxen Kirche“ veröffentlicht und somit ein Dokument für das ethische Handeln in der Gesellschaft vorgelegt. Es stellt sich die Frage, warum sich das Dokument als Sozialethos und nicht als Soziallehre versteht und worin der grundlegende Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen besteht?

Roy Lawe / Alamy Stock Photo

Chinas Storytelling

Wie China versucht seine Narrative in die Welt zu senden und wie wir darauf reagieren müssen

China ist unter Staats- und Parteichef Xi Jinping zu einer Diskursmacht avanciert. Deutschland und Europa sind gefordert Antworten darauf zu finden und eigene Narrative stärker herauszubilden.

Shutterstock/James Jiao

Multilateralismus und Chinas globale Rolle

Ein Plädoyer für mehr europäische Leidenschaft und Durchsetzungsvermögen in internationalen Organisationen

Chinas Auftreten hat sich in den multilateralen Strukturen fundamental verändert. Deutschland und die EU haben vielfältige Möglichkeiten darauf zu reagieren und ihren Einfluss geltend zu machen.

© anatoliycherkas, stock.adobe.com; Carola Vahldiek, stock.adobe.com

Jünger wählen?

Argumente der aktuellen Debatte über eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre

Die Absenkung des Wahlalters ist seit Langem ein Thema. 1970 wurde das aktive und 1975 das passive Wahlalter auf 18 gesenkt. Verschiedene Interessengruppen fordern seitdem in regelmäßigen Abständen eine weitere Absenkung oder die Abschaffung des Wahlmindestalters. In jüngster Zeit wird das Thema in der Politik wieder verstärkt diskutiert. Unser Analysen & Argumente fasst das Pro und Kontra der Debatte zusammen.

Imagen Punto de Luz / stock.adobe.com

Ein neues Verständnis von Selbstbestimmung

Der Paragraf 217 StGB und das christliche Menschenbild

Das Bundesverfassungsgericht hat im Februar 2020 den § 217 StGB für nichtig erklärt, der die geschäftsmäßige Sterbehilfe unter Strafe stellte. Das Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe schränke die Selbstbestimmung des Menschen in unzulässiger Weise ein. Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes wird ein neues Verständnis von Selbstbestimmung aufgezeigt. Inwiefern das der Fall ist, das untersucht unsere Autorin Elisabeth Gräb-Schmidt in unserem Analysen& Argumente.

Über diese Reihe

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über wichtige Positionen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu aktuellen Themen. Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen vor, bieten Kurzanalysen, erläutern die weiteren Pläne der Stiftung und nennen KAS-Ansprechpartner.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.