Digitalisierung - Publikationen

1495160

"War for talents"

Wie ein digitales Medienunternehmen um Talente kämpft
Alexander Schmid-Lossberg, Die Politische Meinung, 24. Aug. 2015 mehr...

Interview: Google zerschlagen?

Günther H. Oettinger über die digitale Revolution, über Urheberrechte und Datenschutz
Günther H. Oettinger, Bernd Löhmann, Die Politische Meinung, 24. Juni 2015 mehr...

Virtuelle Gewalt ernst nehmen

Die offene Gesellschaft findet ihre modernen Feinde in der fragmentierten Echogesellschaft des Internets.
Ohne Zweifel bietet das Internet vielen Chancen und vor allem neue Räume für Informations- und Meinungsfreiheit. Aber es bietet auch Radikalisierung und Extremismus einen besonderen Nährboden. Stephan Eisel, 1. Juni 2015 mehr...

Die Wikipedia-Versuchung

Niedrigschwelligkeit verbirgt Einfluss intransparenter Autorenhierarchie
„Was kann ich wissen?“ fragte Immanuel Kant 1781 in seiner „Kritik der reinen Vernunft“ und meinte damit nicht die Erweiterung der Informationsfülle, sondern die Kriterien menschlicher Erkenntnis. Stephan Eisel, 5. Mai 2015 mehr...

Revival im 4.0

Die digitale Revolution und die Zukunft der Volksparteien
Udo Zolleis, Die Politische Meinung, 11. Feb. 2015 mehr...

Im Fokus: Die Außenpolitik

Costa Rica Mediareport 1/2015
Der Costa Rica Mediareport informiert darüber, welche Themen aktuell in den costa-ricanischen Medien berichtet und in den sozialen Netzwerken diskutiert werden. Stefan Burgdörfer, Mario Postel, 3. Feb. 2015 mehr...

Bildung für ein Leben und Arbeiten im digitalisierten 21. Jahrhundert

Medienkompetenz in der Lehramtsausbildung
Deutschlands Bildungssystem muss sich verstärkt für die Anforderungen der digitalen Welt rüsten. Eine der Schlüsselstellen für eine Verbesserung der digitalen- und informationsbezogenen Kompetenzen deutscher Schülerinnen und Schüler ist die Ausbildung und damit die Qualität ihrer Lehrer. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat dazu ein Positionspapier vorgelegt. Daphne Wolter, Tobias Wangermann, 19. Jan. 2015 mehr...

Online-"Bürgerhaushalte" in der Sackgasse

Große Bürgermehrheit verweigert Internet-Abstimmungen
Seit mehr als fünf Jahren wird in deutschen Kommunen mit dem internetgestützten Online-„Bürgerhaushalt“ experimentiert. Bei diesem Verfahren stellen Kommunen ihren Haushalt im Netz zur Diskussion, erbitten Sparvorschläge der Bürger und lassen online darüber abstimmen. Trotz erheblicher medialer und teilweise beachtlicher finanzieller Unterstützung haben sich solche Online-Bürgerhaushalte aber nicht durchgesetzt, sondern sind de facto gescheitert: Die angesprochenen Bürger verweigern fast vollständig eine Beteiligung. Stephan Eisel, 12. Jan. 2015 mehr...

Überwacht, analysiert, gelenkt

Wie viel Big Data erträgt die Freiheit?
Yvonne Hofstetter, Die Politische Meinung, 16. Dez. 2014 mehr...

Umschalten auf Urknall

Über die Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der digitalen Zukunft
Daphne Wolter, Die Politische Meinung, 16. Dez. 2014 mehr...