G20 - Publikationen

Seite 4 von 6Zur Seite 1

Deutschlands Präsidentschaft in der G20 (III)

Globale Gesundheit als Voraussetzung für Sicherheit und Stabilität
Im Dezember 2016 wird Deutschland die Präsidentschaft in der G20 übernehmen. In drei zusammenhängenden Papieren erläutert der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, welche Initiativen Deutschland in diesem Gremium anstoßen sollte und wie sie zum Erfolg geführt werden können. Dieses dritte Papier befasst sich mit der Verbindung von globaler Gesundheit, Sicherheit und Stabilität. Es bietet damit nicht nur Anregungen für das deutsche Regierungshandeln, sondern stellt auch einen Beitrag zur Förderung der (fach-)politischen Debatte in Deutschland dar. Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, Analysen und Argumente, 5. Okt. 2016 mehr...

Deutschlands Präsidentschaft in der G20 (II)

Nachhaltiger Wachstumspakt zur Steigerung von Produktivität und Krisenresilienz
Im Dezember 2016 wird Deutschland die Präsidentschaft in der G20 übernehmen. In drei zusammenhängenden Papieren erläutert der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, welche Initiativen Deutschland in diesem Gremium anstoßen sollte und wie sie zum Erfolg geführt werden können. Dieses zweite Papier befasst sich mit wirtschaftlichen Fragen einer nachhaltigen Wachstumspolitik. Es bietet damit nicht nur Anregungen für das deutsche Regierungshandeln, sondern stellt auch einen Beitrag zur Förderung der (fach-)politischen Debatte in Deutschland dar. Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, Analysen und Argumente, 26. Sept. 2016 mehr...

Deutschlands Präsidentschaft in der G20 (I)

Initiativen in der Entwicklungszusammenarbeit
Im Dezember 2016 wird Deutschland die Präsidentschaft in der G20 übernehmen. In drei zusammenhängenden Papieren erläutert der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, welche Initiativen Deutschland in diesem Gremium anstoßen sollte und wie sie zum Erfolg geführt werden können. Dieses erste Papier befasst sich mit Kernfragen nachhaltiger Entwicklung. Es bietet damit nicht nur Anregungen für das deutsche Regierungshandeln, sondern stellt auch einen Beitrag zur Förderung der (fach-)politischen Debatte in Deutschland dar. Arbeitskreis Junge Außenpolitiker, Analysen und Argumente, 20. Sept. 2016 mehr...

Buenos Aires Briefing August 2016

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir monatlich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse des Monats August 2016 zusammen. Olaf Jacob, 1. Sept. 2016 mehr...

Von Hangzhou nach Hamburg

Umrisse einer überjährigen Agenda für die G20
Bisher leidet die G20 an einer wechselnden Agenda, die die Fokussierung erschwert. Der chinesische Vorsitz möchte 2016 eine thematische Konzentration auf klassische Themen vor allem der Wirtschafts- und Finanzpolitik erreichen und die einzelnen Präsidentschaften stärker miteinander verbinden. Eine solche überjährige Agenda wäre hilfreich, um die G20 zu einem wirksamen Instrument der globalen Ordnungspolitik weiterzuentwickeln. Das Papier zeigt mögliche Ansatzpunkte einer überjährigen Zusammenarbeit zwischen dem aktuellen Vorsitz Chinas und der 2017 folgenden deutschen Präsidentschaft auf. Christian E. Rieck, Gunter Rieck Moncayo, Lilian Meyer, Analysen und Argumente, 31. Aug. 2016 mehr...

Combating Corruption – Implications of the G20 Action Plan for the Asia-Pacific Region

Nepotism, Bribery, Patronage, Collusion… The list of categories in the murky sphere of corruption appears to be a bottomless pit. The obstinate prevalence of corruption has, for the longest time, been one of the most perturbing thorns in the flesh of nation states all around the globe. Especially in Asia, large parts of both the public and private sector are riddled with corrupt practices, gravely undermining efforts to expedite the conduct of ‘good governance’. 25. Dez. 2014 mehr...

Buenos Aires Briefing - September 2013 / 1

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir alle zwei Wochen ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land. Diese Ausgabe fasst die wichtigsten Ereignisse zwischen dem 1. und dem 15. September 2013 zusammen. 16. Sept. 2013 mehr...

Brasilien: Wirtschaftlich über-, politisch unterbewertet?

Als eine der größten Volkswirtschaften weltweit und mit einem Binnenmarkt von rund 200 Mio Einwohnern verfügt Brasilien über hohe globale Relevanz. International gerühmt für das Wachstum der letzten Jahre, bleiben die Herausforderungen, denen die brasilianische Wirtschaft heute gegenüber steht, vielfach unbeachtet. Gleichzeitig wird Brasiliens Einflussrahmen als politischer Kooperationspartner in bilateralen und multilateralen Beziehungen oft unterschätzt. Als Mitglied der BRICS, der UNASUR, der G-20 und der G-77 bildet Brasilien ein bedeutendes Bindeglied in internationalen Verhandlungen. Felix Dane, Simone Schotte, Länderberichte, 24. Mai 2013 mehr...

„Europa muss sich nicht belehren lassen”

Eindrücke vom G20-Gipfel in Los Cabos
Nur sieben Monate nach dem Gipfel der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Cannes, einen Tag nach den Wahlen in Griechenland, direkt vor dem Rio+20 Gipfel in Brasilien und mitten im mexikanischen Wahlkampf fand am 18. und 19. Juni der G20-Gipfel unter mexikanischer Präsidentschaft in Los Cabos, Baja California, statt. Anlass, nicht nur für die mexikanische Opposition, den im Dezember scheidenden Präsidenten Felipe Calderón für die Wahl des Zeitpunktes zu kritisieren sowie für die geringe Erwartungshaltung an diesen Gipfel. Marie Schönitz LL.M. (in Elternzeit), Länderberichte, 27. Juni 2012 mehr...

G20: Tendenzen und Volatilität der Nahrungsmittelpreise

Martín Piñeiro und Alfredo Gutiérrez Girault
In den vergangenen zehn Jahren sind die Nahrungsmittelpreise tendenziell stärker und über längere Zeiträume gestiegen, als dies im gesamten letzten Jahrhundert der Fall war. Für Argentinien sind die steigenden Preise von besonderer Bedeutung, da Lebensmittel zu den wichtigsten Exportgütern des Landes zählen. Der vorliegende Bericht untersucht die Gründe für die Entwicklung der Nahrungsmittelpreise seit 2007 und gibt eine Prognose zu deren zukünftiger Entwicklung. Auf dieser Grundlage kann eine Positionierung Argentiniens zu diesem Thema, insbesondere im Rahmen der G20, vorgenommen werden. 15. Dez. 2011 mehr...