Globalisierung - Publikationen

10591100

Petersberger Europa-Reden 2003-2006

Im November 2003 startete die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Konferenzserie, bei der sich jährlich in zeitlicher Nähe zum 22. November auf dem Petersberg bei Bonn internationale Experten mit aktuellen völkerrechtlichen Fragen auseinandersetzen. Ein besonderer Höhepunkt der Konferenz ist seither die öffentliche Petersberger Europa-Rede zu Herausforderungen und Perspektiven der europäischen Entwicklung. Die vorliegende Publikation dokumentiert die bisher gehaltenen Europa-Reden. Wilhelm Staudacher, Benita Ferrero-Waldner, Ana de Palacio Vallelersundi, Günther Beckstein, Peter Altmaier, 5. Okt. 2007 mehr...

Globalisierung, der G8-Gipfel und die Evangelische Kirche

Im Zusammenhang mit dem G8-Gipfel und dem parallel stattfindenden Deutschen Evangelischen Kirchentag hat die Konrad-Adenauer-Stiftung die Diskussion um die weltweite Gerechtigkeit in den protestantischen Kirchen analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die evangelische Kirche sich seit langem „sehr differenziert“ mit den Chancen und Risiken der Globalisierung auseinandersetzt. Nun besteht allerdings die „große Gefahr“, dass die Kirche durch Globalisierungsgegner instrumentalisiert und vereinnahmt wird. Karlies Abmeier, Michael Borchard, Analysen und Argumente, 6. Juni 2007 mehr...

Das neue Mercosur-Parlament

Konstituierende Sitzung in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo am 7. Mai 2007
Am 7. Mai 2007 fand im Palacio Legislativo, dem Sitz der beiden Kammern der uruguayischen Volksvertretung in Montevideo, die erste Sitzung des neuen Parlaments des Mercosur statt. Es ist das sechste Regionalparlament auf dem Kontinent neben dem Lateinamerikanischen Parlament, dem Anden-Parlament, dem Zentralamerikanischen Parlament, dem Amazonas-Parlament und dem Indígena-Parlament. Gisela Elsner, Länderberichte, 11. Mai 2007 mehr...

Alternative Regierungen in der Andenregion und Perspektiven der CAN

Gobiernos Alternativos en la Región Andina y Perspectivas de la CAN
Die vorliegende Publikation beschäftigt sich mit zwei parallelen Prozessen, die im Jahr 2006 zu beobachten waren und die das Leben in den südamerikanischen Ländern stark beeinflusst haben. Erstens das Aufkommen der sogenannten “alternativen” Regierungen, die zum Teil wenig orthodoxe Auswege aus der wirtschaftlichen und sozialen Krise suchten, in der sich die Länder der Region befinden und mit denen sie auf die berechtigten Forderungen der Bevölkerung reagieren wollten. Der zweite zu beobachtende Prozess bezieht sich auf die Regionale Integration, den Austritt Venezuelas aus der CAN (Comunidad Andina de Naciones), die Unterzeichnung von Freihandelsabkommen zwischen Peru, Kolumbien und den USA und die geplanten Abkommen zwischen Bolivien und Venezuela. Das Buch ist Teil einer [...] 9. Mai 2007 mehr...

„Zukunft ist immer Hoffnung“

Rede des Vorsitzenden der Konrad-Adenauer Stiftung Prof. Dr. Bernhard Vogel beim Internationalen Symposium „Der Zweck von Politik und Wirtschaft. Neue Herausforderungen für die Sozialwissenschaften im Zeitalter der Globalisierung“ an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Bernhard Vogel, 27. Okt. 2006 mehr...

Stredni Evropa Nr. 125

Übersetzungen aus "Die Politische Meinung" der Konrad Adenauer Stiftung
Lidske Hodnoty v Dnesnim Svete Autoren: Klaus Müller, Rita Tüpper, Rudolf Kucera, Helmut Kohlenberger, Bardo Fassbender Hospodarske, Socialni a Politicke Problemy Globalizace Autoren: Joachim Lang, Matthias Schäfer, Dietmar Willoweit Historie a soucasnost Nemecka Autoren: Henner Boehl, Beate Neuss, Klaus Hildebrand, Norman Domeier, Haans Zimmermann (Sprache: tschechisch) 29. Sept. 2006 mehr...

Auslandsinvestitionen

Experten aus verschiedenen Weltregionen erörtern den engen Zusammenhang zwischen entwicklungspolitischen und wirtschaftlichen Aspekten im Zeichen der Globalisierung. Hoffnungen und Ängste von Investoren werden ebenso thematisiert wie Lösungsansätze für international verbindliche Regelungen von Auslandsinvestitionen. ISBN-10: 3-451-23085-2; 240 S.; 13 €; Das Buch ist im Handel erhältlich José E. Alvarez, Rudolf Dolzer, Hans-Rimbert Hemmer, Matthias Herdegen, Joachim Karl, Ralf Krüger, Armin Laschet, Peter Malanczuk, Peter Nunnenkamp, Anjan Roy, Jennifer Seith, Markus Taube, Bernhard Vogel, Verlagspublikationen, 23. Aug. 2006 mehr...

Europäische Metropolregionen in Deutschland: Perspektiven für das nächste Jahrzehnt

Es sind nicht mehr die Nationalstaaten, die im globalen Wettbewerb an erster Stelle stehen, sondern die jeweiligen Städte und Regionen, in denen sich weltumspannende wirtschaftliche Funktionen konzentrieren. Welche Rolle spielen soziale und ökologische Belange der Stadtentwicklung in der klar ökonomisch ausgerichteten Diskussion um die Metropolenpolitik ? Wie sind Standorte innerhalb der Metropolenräume zu integrieren, die keine besondere ökonomische Relevanz besitzen? Diesen Fragen und Zusammenhängen geht Frau Dr. Adam – Projektleiterin im Referat Stadtentwicklung der BBR, Bonn – in ihrem Beitrag nach und vertieft damit den stadtregionalen Zugang und bettet die Metropolendiskussion ein in eine umfassende Perspektive räumlicher Planung. Mit Heft 34 „Materialien für die Arbeit vor Ort“ [...] Brigitte Adam, Materialien für die Arbeit vor Ort, 15. Feb. 2006 mehr...

September 7/2005

Aus dem Inhalt: 50 Jahre KAS, Solidarität im Zeitalter der Globalisierung, Transatlantische Beziehungen, Deutsch-Türkisches Think Tank Forum, Nachwuchsjournalisten entdecken Mittelmeerpartnerschaft, E-Government, Preis Soziale Marktwirtschaft 2005, Dialog mit dem Islam, Familie und Werte, Forum zum Städteumbau, Politische Kommunikation, Neuerscheinungen Newsletter, 29. Aug. 2005 mehr...

Chinas Aufstieg zur globalen Wirtschaftsmacht: Bedrohung oder Chance für Asien?

Chinas Wirtschaft ist zurück auf Wachstumskurs. Nachdem es zwischen April und Juni diesen Jahres so aussah, als würde SARS 1 die chinesische Wirtschaftsmaschine längerfristig lahm legen, so zeigen die aktuellen ökonomischen Eckdaten der „boom economy“ wieder nach oben. Betrug das Wirtschaftswachstum im Jahr 2002 noch satte acht Prozent, so sanken die Erwartungen für das Jahr 2003 im zweiten Quartal auf 6,7%. In einer jüngsten Vorhersage von 16 internationalen Broker-Agenturen wurden die Aussichten jedoch für dieses und kommendes Jahr bereits wieder auf 7,5% nach oben korrigiert. Chinesische Experten rechnen mittlerweile sogar erneut mit einem Wachstum von acht Prozent. Stefan Friedrich, Länderberichte, 4. Aug. 2003 mehr...