zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Für das bessere Verständnis von Politik und Gesellschaft sind die Zusammenhänge sowie die wechselseitigen Abhängigkeiten und Einflussnahmen von Medien, Öffentlichkeit und Politik zentral. Diesen Themen gingen 25 Soldaten des Landeskommandos Rheinland-Pfalz im Rah-men eines Seminars zur Politischen Bildung für die Bundeswehr vom 13. bis 16. Mai 2013 im Bildungszentrum Schloss Eichholz sowie bei einem Besuch der Nachrichtenredaktion von RTL in Köln nach.

Während der vier Tage erlebten die engagierten Teilnehmer eine anspruchsvolle, informative, und abwechslungsreiche Veranstaltung. Höhepunkt des Programms war der Besuch der RTL-Mediengruppe in Köln am dritten Tag. In dem großen Gebäude am Picassoplatz arbeiten über 3.500 Menschen für RTL und die Schwesterprogramme der RTL-Mediengruppe. Nachdem die Teilnehmer in dem Seminar bis dahin in Vorträgen von Journalisten und Wissenschaftlern viel über Theorie und Praxis des Verhältnisses von Medien, Öffentlichkeit und Politik erfah-ren hatten, ging es nun „zum Anfassen“: Bei einer Führung durch Studios, Regie und Schalträume des Sendezentrums erläuterte Abteilungsleiter Jürgen Lieder die Produktion und den technischen Ablauf von Sendungen und brachte die Teilnehmer angesichts der umfangreichen Technik zum Staunen.

Im Mittelpunkt des Besuchs bei RTL stand das Gespräch mit Peter Kloeppel als Chefredakteur und Gerhard Kohlenbach als Chef vom Dienst der RTL-Aktuell-Nachrichtenredaktion, also der ersten Garde der Verantwortlichen. Das Gesprächsklima bei RTL war ausgesprochen offen, freundlich und informativ und wurde von allen Teilnehmern als besonders bemerkenswert erachtet. Sehr offen wurde beispielsweise über die Kriterien gesprochen, nach denen Nachrichten ausgewählt und in einer Sendung platziert werden. Anhand der „Aufmerksamkeitskurve“ der am Vortag bekanntgewordenen Einstellung des Eurohawk-Dronen-Projektes der Bundeswehr konnte Gerhard Kohlenbach den Teilnehmern verdeutlichen, von welchen konkreten Diskussionen und Entscheidungen die Behandlung dieses Themas in anderen Medien und bei RTL erfolgte. So erhielten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in den Arbeitstag und die Arbeitsabläufe einer Nachrichtenredaktion. Zahlreiche Fragen der Soldaten zur Nachrichtenaufbereitung, Finanzierung des Senders und den perspektivischen Verände-rungen der journalistischen Arbeit durch die neuen Medien, insbesondere Nachrichten im Internet und News-on-Demand, belegten das rege Interesse der Teilnehmer an dem Thema.

Mit jährlich bis zu ca. 25 mehrtägigen Seminaren für Bundeswehrdienststellen ist das Bil-dungszentrum Schloss Eichholz einer der schwergewichtigsten Anbieter von Politischer Bildung für die Bundeswehr in NRW. Mehr Informationen über das Seminarangebot der Politischen Bildung für die Bundeswehr finden Sie unter www.kas.de/bundeswehr.

Themen

Kontakt

AbbildungDr. Martin Hoch ›
Koordinator Sicherheitspolitik und Bundeswehr
Tel. +49 2241 246-2263
Martin.Hoch(akas.de


zum Anfang springen