zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Im Rahmen des bundesweiten "Tages der Archive" hatte das Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin am 5. März 2018 seine Tore geöffnet und zur Besichtigung seiner Magazinräume eingeladen. Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger machten davon Gebrauch. Unter fachkundiger Führung durch die Mitarbeiter des Archivs konnten sich die Besucher ein Bild davon verschaffen, was in den „heiligen Hallen“ für die Nachwelt aufbewahrt wird. Dazu gehören insbesondere Parteiunterlagen der CDU und ihrer Gliederungen sowie zahlreiche Personennachlässe.

Besonders herausgestellt wurde bei der diesjährigen Veranstaltung der Personennachlass von Adenauers Staatssekretär Hans Globke. Wie der Archivleiter Prof. Hanns Jürgen Küsters in seinem Vortrag für die Archivbesucher ausführte, handelt es sich bei Globke um eine aufgrund seiner Verwicklungen im NS-Regime bis heute umstrittene und komplexe Persönlichkeit. So war der überzeugte Katholik Globke in der Weimarer Republik Mitglied der Zentrumspartei. Nach einem erfolgreichen Jurastudium stieg er in der Beamtenhierarchie des Staates rasch auf. In der NS-Zeit wurde er zum Mitverfasser des juristischen Kommentars der nationalsozialistischen Rassegesetze. Obgleich bekannt sei, dass Globke die Gesetze mit seinem Kommentar abzumildern versuchte und sich selbst auch für Verfolgte eingesetzt habe, gelte er in der öffentlichen Diskussion aufgrund seiner Mitwirkung im Dritten Reich als belastet. Nach dem Krieg machte ihn Adenauer zu einem engen Vertrauten und Staatsekretär im Kanzleramt.

Um die geheim eingestuften Amtsakten Globkes, die seit 1977 in der Konrad-Adenauer-Stiftung verwahrt werden, ranken sich zahlreiche Mythen. Immer wieder ist der Bestand Gegenstand öffentlicher Diskussionen. Tatsächlich seien die Unterlagen seit fünf Jahren offengelegt und auf Antrag einsehbar, so Küsters.

Der nächste Tag der Archive wird planmäßig 2020 stattfinden. Auch zukünftig wird die Hauptabteilung WD/ACDP ihre Expertise der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Kontakt

AbbildungDr. Michael Borchard ›
Hauptabteilungsleiter Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik
Tel. +49 30 26996-3581
Michael.Borchard(akas.de


zum Anfang springen