zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Analysen und Argumente

Eine repräsentative Untersuchung zu Emotionen und politischen Einstellungen in Deutschland nach der Bundestagswahl 2017

Zum Mitnehmen

      • Die Mehrheit der Bevölkerung ist positiv gestimmt. Unter den Wählern von CDU/CSU und FDP finden sich die meisten Optimisten, unter denen der AfD dagegen die meisten Pessimisten.
      • Mit CDU und SPD werden die Gefühle Zuversicht, Zufriedenheit, Stabilität, Sicherheit, Vertrauen und Hoffnung verbunden. Bei der SPD werden aber auch die Gefühle Verzweiflung, Empörung, Resignation und Aufregung genannt.
      • Bei der AfD zeigt sich eine große Diskrepanz zwischen Anhängern der Partei und der Gesamtbevölkerung. AfD-Anhänger verbinden überwiegend positive Gefühle mit der Partei, während alle anderen vor allem Wut, Angst, Unbehagen, Empörung und Aufregung mit ihr assoziieren.
      • Seit Ende 2017 haben die positiven Gefühle im Zusammenhang mit den Grünen abgenommen, während der FDP zunehmend mit Gleichgültigkeit begegnet wird.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!
Fördern Sie die christlich-demokratische Idee in Gesellschaft und Politik.

Jetzt spenden!

Kommentare


AnmeldenRegistrieren


    Kontakt

    AbbildungElisabeth Enders
    Redakteurin
    Tel. +49 2241 246-2264
    Elisabeth.Enders(akas.de


    zum Anfang springen