Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)Veranstaltungsberichte

Veranstaltungsberichte


Seite 6 von 2207Zur Seite 1


10. Okt. 2018

Wo liegt der Schlüssel für die Dezentralisierung? Bei den lokalen Regierungen!

"Es gibt nicht viele Länder, die in Sachen Dezentralisierung so stark sind wie Uganda. Aber es ist geht nicht nur um Quantität, sondern auch um Qualität. Es liegen noch einige Herausforderungen vor uns, wie beispielsweise die mangelnde Kapazität um die Dezentralisierung voranzutreiben. Lassen Sie uns diese Konferenz nutzen, um uns zu verbessern.“ sagte der KAS Landeskoordinator Mathias Kamp während des ULGA Dezentralisierung Dialoges vom 16. bis 18. September in Kampala.

10. Okt. 2018

Die Heranführung der Staaten des Westbalkans liegt eindeutig im europäischen Interesse

Lammert warnt aber davor, Fehler der Vergangenheit zu wiederholen

Die Heranführung der Staaten des Westbalkans liegt eindeutig im europäischen Interesse. Vor einem Beitritt müssen diese Länder aber ein klares Bekenntnis zu den Grundwerten der EU ablegen und Reformen durchführen. In diesem Befund waren sich Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Norbert Lammert, einig. Sowohl das Europäische Parlament als auch die nationalen Parlamente werden in diesem Prozess eine bedeutende Rolle spielen. Sie müssen darauf achten, dass die festgelegten Kriterien für einen Beitritt auch erfüllt werden, so Lammert.

10. Okt. 2018

"Zugang zu Elektrizität sollte ein Menschenrecht sein!"

"Obwohl Ugandas BIP wächst, kam es bislang noch nicht zu einem Strukturwandel in der Gesellschaft. Die meisten ugandischen Bürger sind immer noch in der Landwirtschaft beschäftigt", erklärte Max Walter, Geschäftsführer des Center for Development Alternatives (CDA) bei einer Pressekonferenz über die wirtschaftliche Transformation Ugandas am 10. Oktober in Kampala.

9. Okt. 2018

Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Medien zur Förderung der Versöhnung: Workshop zur Reflektion in Duitama

Unter Teilnahme von 85 Personen fand vom 5. bis 6. Oktober in der „Universidad Nacional Abierta y a Distancia UNAD“ in Duitama (Boyacá) der regionale Workshop zum Thema „Kommunikation für Versöhnung und Frieden“ statt. Teilnehmer waren Professoren, leitende Angestellte und Studenten der Universität sowie Journalisten und Opfer des bewaffneten Konflikts aus der Region.

9. Okt. 2018

Greunderzentren Ghanas stellen sich neu auf

Wie kann die Unternehmenslandschaft Ghanas so gestaltet werden, dass nachhaltige Innovation, Kreativität und Privatwirtschaft florieren? Wie können Jungunternehmer zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beitragen?

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Herausgeber
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


zum Anfang springen