Im Plenum

Seite 2 von 8Zur Seite 1

Preis Soziale Marktwirtschaft 2010: Regina Görner, Jochen F. Kirchhoff und Walter Riester

Die deutsche Sozialpartnerschaft - Kernbestandteil der Sozialen Marktwirtschaft
Am 4. November 2010 verlieh der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering in einem Festakt in der Frankfurter Paulskirche den Preis Soziale Marktwirtschaft an Dr. Regina Görner, Dr. Jochen F. Kirchhoff und Walter Riester. Der Festvortrag durch den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier unterstrich die besondere Bedeutung von Sozialpartnerschaft und Sozialer Marktwirtschaft und ihre fortwährende Aktualität bei der politischen Bewältigung der neuen Herausforderungen einer zunehmend globalen Wirtschaft. Zum Abschluss skizzierten die Preisträger, jeder auf eine sehr persönliche wie einprägsame Weise, welche Motive ihr Handeln auch aus einem Verständnis der Sozialen Marktwirtschaft bestimmen. Die Reden der Preisverleihung in der vorliegenden Dokumentation in [...] Hans-Gert Pöttering, Volker Bouffier, Regina Görner, Jochen F. Kirchhoff, Walter Riester, Petra Roth, 22. Sept. 2011 mehr...

Beschäftigungsverhältnisse: Spannungsfelder und Entwicklungen

Zweite Rechtspolitische Gespräche zum Sozial- und Arbeitsrecht
Ob Datenschutz oder Diskriminierung wegen des Alters - am Arbeitplatz gibt es viele rechtliche Regelungen, die manchen nicht weit genug gehen und an anderen Stellen den Arbeitnehmer zu wenig schützen. Welche Probleme es gibt und wie darauf reagiert werden kann, diskutierten Politiker und Juristen im Rahmen der zweiten Rechtspolitischen Gespräche mit dem Schwerpunkt Sozial- und Arbeitsrecht. Dokumentation der Veranstaltung. Ralf Thomas Baus, Ralf Brauksiepe, Günter Krings, Markus Krumbiegel, Christiane Padé, Thomas Ritter, Elke Roos, Rainer Schlegel, Bernhard Joachim Scholz, Ole Schröder, Gregor Thüsing, Thomas Vießmann, 21. Apr. 2011 mehr...

"Zeichen der Menschlichkeit und des Willens zur Versöhnung"

60 Jahre Charta der Heimatvertriebenen
Nachdem am 10. Februar 2011 der Deutsche Bundestag mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP den Antrag einbrachte, die Bundesregierung möge die Einführung eines Gedenktages am 5. August prüfen, brach erneut nicht nur ein historischer, sondern auch ein politischer Streit um die angemessene Würdigung der Charta der Heimatvertriebenen aus. Schon im Juli 2010 hatte die Konrad-Adenauer-Stiftung die Wiederkehr des 60. Jahrestages der Unterzeichnung zum Anlass genommen, Flucht und Vertreibung, Integration und Aussöhnung im Rückblick aus politischer und wissenschaftlich zeithistorischer Perspektive einzuordnen. Die Vortragsveranstaltung, die im vorliegenden Band dokumentiert wird, diente dazu, einen Beitrag zu immer wieder aufbrechenden geschichtspolitischen Diskussionen zu leisten. Hanns Jürgen Küsters, Jörg-Dieter Gauger, Kristina Kaiserová, Volker Kauder, Manfred Kittel, Horst Möller, Hans-Gert Pöttering, Karol Sauerland, Erika Steinbach, Matthias Stickler, 6. Apr. 2011 mehr...

Bildung und Unterricht in Zeiten von Google und Wikipedia

Die Internetsuchmaschine „Google” und das Internetlexikon „Wikipedia” bestimmen immer mehr unseren Alltag. Die Nutzung weiterer neuer Medien, wie z.B. soziale Netzwerke oder Twitter, kommt hinzu. Vor allem junge Menschen gehen mit den neuen Möglichkeiten unbefangen, oft unreflektiert und zumeist wie selbstverständlich um. Das wirkt tief hinein in das Kommunikationsverhalten junger Leute und in deren schulische Bildung. Zweifelsohne demokratisieren Google, Wikipedia und Co. Wissen und Information. Und gewiss muss auch Schule die Möglichkeiten, die sich ihr und der heranwachsenden Generation mit neuen Medien bieten, aufgreifen. Zugleich aber ist zu befürchten, dass Google, Wikipedia und Co. zu einer bequemen Simplifizierung von Recherche, Informationsbeschaffung und Urteilsbildung führen. [...] Matthias Ballod, Kristian Basler, Norbert Bolz, Jörg-Dieter Gauger, Martin Hüppe, Josef Kraus, H.-Hugo Kremer, Ulrich Schroeders, Luzian Weisel, Oliver Wilhelm, 18. Jan. 2011 mehr...

Europäische Integration und deutsche Verfassungsidentität

5. Berliner Rechtspolitische Konferenz
Das Lissabon-Urteil zwingt damit sowohl den deutschen Gesetzgeber als auch die europäische Politik im Allgemeinen, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie viel Integration in Zukunft noch möglich sein wird oder sein soll. Aus diesem Grund hat sich die 5. Berliner Rechtspolitische Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung am 6. und 7. Mai 2010 mit dem Spannungsverhältnis zwischen der europäischen Union und der deutschen Verfassungsidentität befasst. Zusätzliche Brisanz erhielt das Thema durch die kurzfristig einberufene, zeitgleiche Verabschiedung des Währungs-Finanzstabilitätsgesetzes durch den Deutschen Bundestag, mit dem die durch die Griechenland-Krise gefährdete europäische Gemeinschaftswährung gesichert werden sollte. Die Frage, wie weit die deutsche Unterstützung oder vielmehr wie [...] Peter Altmaier, Ralf Thomas Baus, Michael Borchard, Elmar Brok, Christian Calliess, Thomas von Danwitz, Jean-Dominique Giuliani, Eckart Klein, Günter Krings, Herbert Landau, Hans-Gert Pöttering, Christoph Safferling, Patrick Ernst Sensburg, Thomas Silberhorn, Torsten Stein, Michael Stübgen, 21. Dez. 2010 mehr...

Entwicklungszusammenarbeit und internationale Solidarität

Symposium anlässlich des 80. Geburtstages von Volkmar Köhler
Am 20. Mai 2010 beging Dr. Volkmar Köhler seinen 80. Geburtstag. Verbunden mit den besten Wünschen für ihn und seine Familie nahm die Konrad-Adenauer-Stiftung diesen Geburtstag zum Anlass, Dr. Köhler am 21. Juni mit dem Symposium „Entwicklungszusammenarbeit und internationale Solidarität” in der Akademie der Stiftung in Berlin zu würdigen. Bei den in der Publikation enthaltenen Essays handelt es sich um die überarbeiteten Referate von vier ausgewiesenen Experten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Eine Reaktion des Jubilars darauf schließt diese Publikation ab. Hans-Gert Pöttering, Bernd Eisenblätter, Hartwig Fischer, Volkmar Köhler, Rolf Koppe, Peter Molt, 8. Nov. 2010 mehr...

Wo steht Ostdeutschland in zehn Jahren?

Zukunftsperspektiven der "Jungen Länder"
In den Jahren 1989/1990 waren sich Ökonomen uneinig, wie die ostdeutsche Wirtschaft den Schock der Übertragung neuer institutioneller Arrangements (samt neuer Währung) verkraften und in welchem Zeitraum der Transformationsprozess hin zu einer marktwirtschaftlichen Ordnung gelingen würde. Heute weiß man, dass dieser Anpassungsprozess beschwerlicher verlief, nicht zuletzt deshalb, weil sich die Annahmen über die Produktivität der ostdeutschen Wirtschaft und der Stabilität der osteuropäischen Marktstellung als zu optimistisch erwies. Und der Angleichungsprozess dauert an. Diese Tatsache darf den Blick auf das Erreichte aber nicht verstellen. Der wirtschaftliche Aufholprozess der Neuen Länder gründet letztlich auf dem Vertrauen in eine marktwirtschaftliche Ordnung. Das Fundament für diese [...] Michael Thielen, David Gregosz, Dieter Haselbach, Alexander Kubis, Thomas de Maizière, Karl-Heinz Paqué, Hans-Jürgen Wagener, 24. Aug. 2010 mehr...

Abbildung: Im Plenum

Als DIN-A-5 Broschüre erhältlich: Im Plenum

Über diese Reihe

Broschürenreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung mit den Beiträgen von Konferenzen, Fachtagungen und Kongressen, die von längerfristigem Interesse sind.

Erscheinungszeitraum

2007-2013

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.