Im Plenum kompakt

Seite 6 von 6Zur Seite 1

EU - Afrika - China: Möglichkeiten einer trilateralen Partnerschaft

Entwicklungspolitische Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem DIE und der KfW Entwicklungsbank
China steht schon jetzt als Geschäftspartner afrikanischer Staaten in der vordersten Reihe. Das Handelsvolumen ist zwischen 2002 und 2007 von 10 auf 56 Milliarden US-Dollar gestiegen. In zwei Jahren soll es nach Schätzungen die 100-Milliarden-Marke erreichen — und könnte dieses Volumen eher überschreiten. Dann würde China den bisher größten Handelspartner USA auf Platz zwei verweisen. Auch in der Entwicklungszusammenarbeit holt das Reich der Mitte mit mittlerweile mehr als 700 Entwicklungsprojekten gegenüber den traditionellen Geberländern sichtbar auf. Nahezu die Hälfte der chinesischen Entwicklungshilfe, insgesamt geschätzt auf 1,5 Milliarden US-Dollar jährlich, fließt bereits nach Afrika. ISBN 978-3-940955-50-0 Andrea Kolb, Peter Hefele, Sven Grimm, Sabine Gerhardt, 24. März 2009 mehr...

Mehr als Öl und Gas: Die Golfregion als außenpolitische Herausforderung

Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 12.11.2008
Kaum ein Tag vergeht ohne Schlagzeilen aus der Golfregion. Waren es zwischenzeitlich vor allem „schneller, höher, weiter” Meldungen, die die Staaten ihrem enormen Energiereichtum verdankten, sind heute außen- und sicherheitspolitische Aspekte in den Vordergrund gerückt. Diese Thematik griff die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 12. November 2008 mit ihrer Konferenz „Mehr als Öl und Gas: Die Golfregion als außenpolitische Herausforderung” in der Akademie der KAS in Berlin auf. Sabine Gerhardt, 19. März 2009 mehr...

Elite Macht Afrika

Großes Potential, große Probleme – der Kontinent Afrika und seine Entwicklung zählen zu den wichtigsten Herausforderungen der Weltgemeinschaft. Eine bestimmende Rolle in der Entwicklung könnten die Eliten in den afrikanischen Ländern spielen. Momentan erfüllen sie die an sie gerichteten Hoffnungen allerdings nur zum Teil, wie Experten aus Politik, Wirtschaft und Medien in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung feststellten. Bei der Fachkonferenz „Elite Macht Afrika“ wurde über Möglichkeiten diskutiert, die afrikanischen Eliten stärker zu unterstützen und dabei gleichzeitig stärker in die Verantwortung zu nehmen. Kooperationspartner der KAS waren dabei die Deutsche Welle und der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft. Andrea Kolb, Hardy Ostry, 2. Feb. 2009 mehr...

Menschenrechte weltweit sichern!

Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 17. September 2008
Mit vielfältigen Veranstaltungen gewährte die Konrad-Adenauer-Stiftung in diesem Jahr Einblicke in das Engagement ihrer Hauptabteilungen für die Menschenrechte. Mehr als 2000 Besucher erwarteten Präsentationen, Projekte und Denkanstöße - vom Schülerpolitiktag bis zur Rede der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Eine Dokumentation der Reihe "Im Plenum kompakt". Danja Bergmann, Angelika Klein, Jan Woischnik, 13. Nov. 2008 mehr...

KAS-Demokratiereport 2008

Ausführliche Dokumentation der Fachkonferenz „Medien und Demokratie“ anlässlich der Vorstellung des KAS-Demokratiereports 2008. Karsten Grabow, Christian E. Rieck, 1. Aug. 2008 mehr...

Islam und Rechtsstaat

Zwischen Scharia und Säkularisierung
Der Vergleich islamisch geprägter Rechts- und Gerechtigkeitsvorstellung mit der Verfassungs- und Rechtsentwicklung in Westeuropa stand im Zentrum der Tagung „Islam und Rechtsstaat. Zwischen Scharia und Säkularisierung”. In dem Jahrhunderte währenden Prozess der Säkularisierung hat sich das Recht sukzessive von der Vorstellung eines religiösen Ursprunges gelöst. Zu den Resultaten dieser Entwicklungen zählt der säkulare Rechtsstaat, dessen Grundlage in modernen Demokratien die Verfassung in Gestalt von rechtlich verbindlichen Texten bildet. Helmut Reifeld, Danja Bergmann, 11. Dez. 2007 mehr...

Abbildung: Im Plenum kompakt

Auch als gedrucktes Exemplar erhältlich (solange der Vorrat reicht).

Über diese Reihe

Die Broschüren im DIN-A-4-Format fassen kurz und knapp die Ergebnisse von Konferenzen, Fachtagungen und Kongressen zusammen, die von längerfristigem Interesse sind.

Erscheinungszeitraum

2007-2012

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Kontakt

Abbildung
Publikationen Print- und Qualitätssicherung
Elisabeth Enders
Tel. +49 2241 246-2264
Fax +49 2241 246-5 22 64
Elisabeth.Enders(akas.de