Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Die Herausgeber

Rolf H. Hasse, geb. 1940 in Berlin, Studium der Volkswirtschaftslehre in Münster/Westfalen und Köln. Diplom (1967), Promotion (1973) und Habilitation (1981) in Köln. 1981 bis 1998 Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftspolitik an der Universität der Bundeswehr Hamburg, ab September 1998 bis März 2006 Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik an der Universität Leipzig. Seit September 1998 Präsident der Leipziger Wirtschaftspolitischen Gesellschaft. Forschungs- und Veröffentlichungsschwerpunkte: Wirtschafts- und Ordnungspolitik, Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Europäische Integration.

Hermann Schneider, Jahrgang 1940, Studium der Volkswirtschafslehre in Frankfurt/M. und Marburg, Diplom in Marburg, dort wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Schwerpunkt Wirtschaftspolitik und Promotion in Entwicklungspolitik. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung im In- und Ausland: als Landesbeauftragter in Kolumbien (1977 - 1982), als Stellvertreter und als Leiter des Wissenschaftsprojektes für Lateinamerika (Buenos Aires) mit dem Schwerpunkt Ordnungsfragen für Wirtschaft und Gesellschaft (1988 - 1994), als Landesbeauftragter in Chile (1994 - 1996) und in der Zentrale der Stiftung (1996 - 2003).

Klaus Weigelt, geb. 1941 in Königsberg Pr., Diplom-Volkswirt (Freiburg i.Br.), war seit 1971 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung im In- und Ausland, davon elf Jahre als Leiter der Akademie der Stiftung (1981 - 1992) und je sechs Jahre als Landesbeauftragter in Caracas/Venezuela (1975 - 1981) und Leiter des Europabüros in Brüssel (1992 - 1998). Von 2002 bis 2006 leitete er die Außenstelle der Stiftung in Budapest/Ungarn. Seit seiner Pensionierung engagiert sich Weigelt in kulturellen und kirchlichen Stiftungen ehrenamtlich in Deutschland und in Mittel- und Osteuropa. Veröffentlichungen über ordnungspolitische und wirtschaftsethische Fragen der Sozialen Marktwirtschaft.