Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Konrad Adenauer

Jurist, Oberbürgermeister, Bundeskanzler, Nordrhein-Westfalen, Vorsitzender der CDU

Geb. 5. Januar 1876 in Köln


1894 Abitur am Aposteln-Gymnasium Köln
1894 – 1897 Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg, München und Bonn
1897 1. jur. Staatsexamen, Referendarzeit
1901 2. jur. Staatsexamen
1903 – 1906 Assessor bei der Staatsanwaltschaft Köln, Hilfsrichter am Landgericht Köln, Tätigkeit in einer Anwaltskanzlei
1906 – 1909 Beigeordneter der Stadt Köln
1909 – 1917 Erster Beigeordneter der Stadt Köln
1917 – 1933 Oberbürgermeister von Köln
1921 – 1933 Präsident des Preußischen Staatsrates
1933 Entlassung durch die Nationalsozialisten
1933 – 1934 Aufenthalt in der Benediktiner Abtei Maria Laach / Eifel
1934 – 1935 Aufenthalt in Neubabelsberg
seit 1935 Aufenthalt in Rhöndorf
1944 drei Monate von der Gestapo inhaftiert
1945 Wiedereinsetzung als Kölner Oberbürgermeister durch die Besatzungsmacht und erneute Entlassung
1. März 1946 Vorsitzenden der CDU in der brit. Zone
6. März 1946 Mitglied des Zonenbeirats
1946 – 1950 MdL Nordrhein-Westfalen
1946 – 1949 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
1948 – 1949 Mitglied und Präsident des Parlamentarischen Rates
1949 – 1963 Bundeskanzler
1949 – 1967 MdB
1950 – 1966 Bundesvorsitzender der CDU
1951 – 1955 Bundesaußenminister
19. April 1967 verstorben in Rhöndorf