zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

Politik für eine ethnisch vielfältige Gesellschaft zu machen bedeutet, dass Politik selbst vielfältig wird. Die politische Teilhabe von Bürgern mit Zuwanderungsgeschichte steht deshalb im Zentrum unserer Integrationsprojekte. Der Band „Neue Impulse für die Integrationspolitik“ beleuchtet nicht nur das politische Engagement von Zuwanderern, sondern auch die in diesem Zusammenhang so wichtigen Themen Bürgerschaftliches Engagement und Einbürgerung. Er gibt Empfehlungen für Politik und Parteien, Vereine und Verbände. Die wichtigsten Thesen finden Sie im Thesenpapier in der rechten Spalte.

Sie können das Buch bestellen über bestellung@kas.de oder unterhalb dieses Textes einzelne Kapitel herunterladen. Das Wichtigste haben wir in einem Thesenpapier für Sie zusammengestellt.


Deutschland ist ein Einwanderungsland. Im Gegensatz zu historischen Einwanderungsländern wie den USA oder Kanada sind wir noch auf der Suche nach einem gemeinsamen Selbstverständnis. Schon jetzt setzen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft gemeinsam für gesellschaftliche Interessen ein. Dieses bürgerschaftliche Engagement verbindet und lässt ein neues „Wir-Gefühl” entstehen.

Viele Zuwanderer fühlen sich mit Deutschland und ihrem Herkunftsstaat gleichermaßen verbunden und möchten zwei Staatsbürgerschaften. Können wir das akzeptieren?

Diese und andere Fragen haben wir mit Politikern und Wissenschaftlern kontrovers und ergebnisoffen diskutiert. Dieser Band gibt Debattenbeiträge wieder und möchte aufzeigen, dass Integrationspolitik nur gelingt, wenn „alte” und „neue Deutsche” gemeinsam das neue Wir-Gefühl gestalten.

Inhalt

7 | Vorwort
Hans-Gert Pöttering

11 | Politik für die Integrationsgesellschaft. Über die Wechselbeziehung von Integrationspolitik und politischer Partizipation

13 | Von der nachholenden zur vorbereitenden Integration - Die Integrationspolitik der Bundesregierung[Machtverschiebungen im 21. Jahrhundert
Maria Böhmer

19 | Integrationsland Deutschland
Christian Wulff

27 | Von wegen Parallelgesellschaft!? Anmerkungen zur politischen Partizipation von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte
Katharina Senge und Michael Borchard

33 | Wo geht's hier zum Wir-Gefühl? Der emotionale Faktor in der Integrationsdebatte

35 | Psychologische Aspekte der Integration von Zuwanderen
Haci Halil Uslucan

49 | Herz und Verstand in der Integrationspolitik
Aygül Özkan

55 | Mitgemacht! Wie bürgerliches Engagement den sozialen Zusammenhalt fördert

57 | Integration und bürgerliches Engagement - Ein Einblick in Geschichte und Theorie
Dietrich Thränhardt

77 | Bürgergesellschaftliches Engagement - Schlüssel zur Integration
Armin Laschet

85 | Die Entscheidung. Positionen zum Staatsangehörigkeitsrecht

87 | Integration und Staatsangehörigkeit - Analysen und Impulse
Winfried Kluth

101 | Die Einbürgerung im Integrationsprozess
Günter Krings

113 | Integrationspolitik im Lichte des Staatsangehörigkeitsrechts - Ein Kommentar
Michael Frieser

117 | Staatsangehörigkeit aus Sicht der Zuwanderer - Ein Kommentar
Aygül Özkan

121 | Die Autorinnen und Autoren

Kontakt

AbbildungBenedict Göbel ›
Koordinator für Integrationspolitik
Tel. +49 30 26 996 3457
benedict.goebel(akas.de


zum Anfang springen