Arbeitspapiere

Broschürenreihe mit Darstellungen und Positionen, die kurzfristig auf aktuelle politische Fragen reagieren

Seite 3 von 23Zur Seite 1

Der britische Working Tax Credit

Beispiel für eine Strategie gegen Arbeitslosigkeit und Armut
In diesem Arbeitspapier wird am Beispiel des britischen Working Tax Credit, einer Lohnsteuer-Gutschrift, ein alternatives Modell zur Diskussion vorgeschlagen, das auch in den USA, Neuseeland, Australien und in Finnland, Frankreich und in anderen europäischen Ländern praktiziert wird. Waltraut Peter, 3. Apr. 2006 mehr...

Sozialethische Bewertung des Niedriglohnsektors

Die Reformmaßnahmen der Agenda 2010 und die jüngsten arbeitsmarktpolitischen Reformen reichen nach Ansicht der meisten Wirtschaftswissenschaftler nicht aus, das Beschäftigungsproblem Deutschlands zu lösen. Seit über 30 Jahren klettert die Arbeitslosigkeit auf immer neue Rekordhöhen, ohne dass Politik und Wirtschaft diesen Trend stoppen oder gar umkehren konnten. Im Fokus der aktuellen Reformdebatte steht insbesondere der sogenannte Niedriglohnsektor. In der Schaffung neuer Arbeitsverhältnisse innerhalb und unterhalb der derzeit niedrigsten Lohngruppen wird für geringqualifizierte Langzeitarbeitslose die Chance einer Rückkehr in den Arbeitsmarkt gesehen. Joachim Wiemeyer, 3. Apr. 2006 mehr...

Strategien gegen Arbeitslosigkeit und Armut: „Was kommt nach Hartz IV?“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in einem Workshop im Sommer 2005 an Experten aus Wissenschaft, Politik und Verbänden die Frage gestellt: „Was kommt nach Hartz IV?“. Diskutiert wurden auf Grundlage der ersten Erfahrungen mit Hartz IV und einer Analyse des Niedriglohnsektors in Deutschland verschiedene grundlegende Reformoptionen sowie Erfahrungen aus dem europäischen Ausland. Die Zusammenstellung der Beiträge kann dieser Dokumentation entnommen werden. 3. Apr. 2006 mehr...

Analyse der Bundestagswahl 2005

Noch immer wirft der Ausgang der Bundestagswahl mehr offene Fragen auf als Antworten vorliegen. Offenbar haben die gängigen Instrumente der Umfrageforschung nur die Oberfläche gemessen. An tiefer liegende Entscheidungsmuster oder Emotionen sind sie nicht herangekommen. Viola Neu, 16. März 2006 mehr...

NATO-GIPFEL 2006. Das Bündnis auf der Themensuche

Ende November 2006 wird ein NATO-Gipfeltreffen in Riga, Lettland stattfinden. Solche Treffen der Staats- und Regierungschefs dienen in der Regel dazu, NATO-Entscheidungen von großer politischer Tragweite auf höchster Ebene zu bekräftigen oder besondere Anlässe entsprechend zu würdigen. Karl-Heinz Kamp, 15. Feb. 2006 mehr...

Familienreport 2005

Teil 1: Situation von Familien in Deutschland Teil 2: Familienpolitische Best-Practice-Modelle im Vergleich ausgewählter Bundesländer. Der Familienreport 2005 stützt sich auf die statistische Erhebungen des Mikrozensus 2004, des Datenreports 2004 sowie andere aktuelle Erhebungen und Statistiken. Christine Henry-Huthmacher, 28. Dez. 2005 mehr...

Der Umgang mit parteipolitischem Rechtsextremismus

In diesem Arbeitspapier beschäftigt sich der Autor mit dem Extremismusbegriff und seine Ausdifferenzierung, der Erörterung der Positionen der NPD und der PDS – zum Teil im Vergleich - und dem angemessenen Umgang mit dem parteipolitischen (Rechts-)Extremismus. Eckhard Jesse, 1. Dez. 2005 mehr...

Abbildung: Arbeitspapiere

Auch in der Druckversion erhältlich: Die Arbeitspapiere

Über diese Reihe

Diese Reihe wurde eingestellt. Themen, die bisher in dieser Reihe erschienen sind, werden seit Anfang 2007 in unserer Reihe "Analysen und Argumente" veröffentlicht.

Erscheinungszeitraum

1995-2007

Kontakt

Abbildung
Publikationen Print- und Qualitätssicherung
Elisabeth Enders
Tel. +49 2241 246-2264
Fax +49 2241 246-5 22 64
Elisabeth.Enders(akas.de

Die Arbeitspapiere und Dokumentationen der Stiftung können Sie seit Januar 2001 entweder herunterladen (als Abobe PDF) oder über die jeweils angegebene eMail-Adresse als Printversion bestellen.