Arbeitspapiere

Broschürenreihe mit Darstellungen und Positionen, die kurzfristig auf aktuelle politische Fragen reagieren

Seite 4 von 23Zur Seite 1

Ein halbes Jahr NPD im sächsischen Landtag

Personen - Arbeitsstil - Entwicklungsperspektiven
Wie die NPD in Sachsen strukturiert ist, auf welche Weise sie ihren Landtagswahlkampf geführt hat, wie sie mit dem Wahlergebnis umgeht, welche Personen die NPD im sächsischen Landtag repräsentieren und wie die NPD-Fraktion arbeitet, stellt diese Studie ein halbes Jahr nach dem Einzug der Partei in den sächsischen Landtag vor. Franziska Brech, 7. Juli 2005 mehr...

Parteibindungen in Deutschland

Einstellungsprofile, Wahlrelevanz, politische Handlungsmöglichkeiten
Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf die Entwicklung der längerfristigen Parteibindungen seit Mitte der 1990er Jahre. Dieses in der sozialwissenschaftlichen Wahlforschung bestens etablierte Konzept unterstellt Bindungen an die Parteien, die ihre Wirkung über längere Zeiträume hinweg entfalten und somit auch in „Krisenzeiten“ einen stabilisierenden Effekt ausüben können. Ulrich Eith, 5. Juli 2005 mehr...

Kinderbetreuung in Deutschland – Ein Überblick

Krippen – Tagespflege – Kindergärten – Horte und Ganztagsschulen
Das Fazit der OECD-Experten, die im Juni 2004 die Kinderbetreuungssysteme in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen besuchten, ist ernüchternd. Gemessen an den internationalen Standards seien die Qualitätsanforderungen der deutschen Kitas zu niedrig oder genauer gesagt zu anspruchslos. Christine Henry-Huthmacher, 3. Juni 2005 mehr...

Homeland Security - Deutschlands offene Flanke?

Empfehlungen zur Verschränkung von innerer und äußerer Sicherheit
Nach wie vor stellt der international vernetzte islamistische Terrorismus eine wesentlich Bedrohung für die nationale und internationale Sicherheit dar. Ungeachtet einzelner Verbesserungen ist Deutschland immer noch nicht ausreichend auf die Bekämpfung dieser Gefahr vorbereitet. Die Studie empfiehlt die Schaffung eines Nationalen Sicherheitsrates, der eine gesamtstaatliche Sicherheitsstrategie entwickelt. Darin sollte auch der Einsatz der Bundeswehr im Inneren Eingang finden. Hierfür ist eine Verfassungsänderung erforderlich. Jost Vielhaber, Nina Kubovcsik, M.A., 19. Mai 2005 mehr...

Rechtspopulistische Parteien

Die Erfolge der FPÖ, des Vlaams Bloks, der Liste Pim Fortuyn und der Schill-Partei in Deutschland zeugen von der Bedeutung des Themas „Rechtspopulismus“ in Europa. Nach der Präsentation verschiedener europäischer Beispiele, werden in einem neuen Arbeitspapier eine Definition sowie die Dimensionen des allgemeinen Populismus erarbeitet. Die Studie zeigt zudem die thematischen Schwerpunkte des Rechtspopulismus, Faktoren für seine Erfolge und das Verhältnis zum Rechtsextremismus auf. Florian Hartleb, 23. März 2005 mehr...

Gründe für eine unveränderte Beibehaltung des EU-Stabilitätspaktes

Ziel der Bundesregierung ist es, das vom EU-Stabilitätspakt vorgesehene Defizitverfahren so zu reformieren, daß zukünftig in der Regel keine Sanktionen zu erwarten sind, wenn die Nettoneuverschuldung 3% des BIP überschreitet. Die Grundzüge einer Reform des EU-Stabilitätspaktes wollen die Finanzminister am 20. März, der Europäische Rat am 22./23. März 2005 verabschieden. Jürgen von Gaal-Löwe, 18. März 2005 mehr...

Stellungnahmen zum EU-Beitritt der Türkei

Einleitung und Zusammenfassung der Dokumentation Nr. 141
Einleitung und eine Zusammenfassung zur Dokumentation "Stellungnahmen zum EU-Beitritt der Türkei." In die Dokumentation einbezogen sind Stimmen aus Politik, Wirtschaft, Kirchen, der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl, ausgewählte Einzelmeinungen und die Analysen des Osteuropa-Instituts München. Die Printversion der Dokumentation ist leider vergriffen. Gegen eine Kopier- und Bearbeitungspauschale von 30 Euro senden wir Ihnen die vollständige Publikation (131 Seiten) gerne zu. Bitte wenden Sie sich an bibliothek@kas.de Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff, 2. Dez. 2004 mehr...

Abbildung: Arbeitspapiere

Auch in der Druckversion erhältlich: Die Arbeitspapiere

Über diese Reihe

Diese Reihe wurde eingestellt. Themen, die bisher in dieser Reihe erschienen sind, werden seit Anfang 2007 in unserer Reihe "Analysen und Argumente" veröffentlicht.

Erscheinungszeitraum

1995-2007

Kontakt

Abbildung
Publikationen Print- und Qualitätssicherung
Elisabeth Enders
Tel. +49 2241 246-2264
Fax +49 2241 246-5 22 64
Elisabeth.Enders(akas.de

Die Arbeitspapiere und Dokumentationen der Stiftung können Sie seit Januar 2001 entweder herunterladen (als Abobe PDF) oder über die jeweils angegebene eMail-Adresse als Printversion bestellen.