Analysen und Argumente

aus der Konrad-Adenauer-Stiftung
Olivier, Adobe stock

2019

Union – Die Europapartei

von Jochen Roose

Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage zu Werten Europas und europapolitischer Parteikompetenz
Die Europäische Union fährt in unruhigem Fahrwasser. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage erhoben, in welchem Maße auch heute Frieden, Sicherheit und Wohlstand mit der EU in Verbindung gebracht werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die wahrgenommene Lösungskompetenz der Parteien für die Probleme in Europa. Die Ergebnisse zeigen die Stärke der Union als Europapartei.
KAS/Liebers

Deutschland muss sich ranhalten

von Sebastian Weise

Ergebnisse der Studienreihe „Vergleich nationaler KI-Strategien zur Förderung Künstlicher Intelligenz“
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

2019

Deutschland muss sich ranhalten!

von Sebastian Weise

Ergebnisse der Studienreihe „Vergleich nationaler Strategien zur Förderung von Künstlicher Intelligenz“
pixabay

2019

Europäischer Austeritätsdiskurs

von Klaus Gründler , Niklas Potrafke

Was bedeutet „Austerität“? Wie wird der Begriff in öffentlichen und wissenschaftlichen Debatten verwendet?
Die Studie untersucht die Verwendung und Bedeutung des Begriffs „Austerität“ in der öffentlichen und wissenschaftlichen Debatte. Austerität bezeichnet ganz allgemein „Disziplin“ oder „Sparsamkeit“. Im ökonomischen Sinne wird darunter oft eine strenge Haushaltspolitik verstanden, die im Gegensatz zu einer expansiven Ausgabenpolitik ausgeglichene Staatshaushalte anstrebt.
CC0 Lizenz

Arbeit einspunktnull

von Thomas Köhler , Thomas Köster

Neue Impulse für die Arbeitsmarktpolitik
„Arbeit ist mehr als Broterwerb. Sie bedeutet Teilhabe, Selbstverwirklichung und leistet einen gesellschaftlichen Beitrag. Kurzum: In seiner Arbeit kommt die Würde des Menschen in besonderer Weise zum Ausdruck. Mitgestaltung der Schöpfung ist ein wesentlicher Bestandteil des christlichen Verständnisses vom Menschen. Vor diesem Hintergrund geht dieser Sammelband der Frage nach, wie sich Arbeit in Zeiten der Digitalisierung zukünftig entwickeln wird. Lesenswert!“ (Hermann Gröhe MdB, Stellvertretender Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion)
Svetlana Day, fotolia by Adobe

2019

Europa – sein christliches Erbe und seine Zukunft in Vielfalt

von Arnd Küppers

Das jüdisch-christliche Erbe ist bestimmend für das Selbstverständnis Europas. Um die Debatte über die Identität Europas führen zu können, ist eine ehrliche Auseinandersetzung mit der europäischen Geschichte und Kultur notwendig.
Tim Reckmann / flickr / CC BY 2.0

2019

Für ein offenes und freies Internet

von Tobias Wangermann

Man kann es als symbolischen Akt werten, dass die Bundesregierung den von Tim Berners-Lee initiierten „Contract for the Web“ (https://contractfortheweb.org/) im November 2018 unterzeichnet hat. Ist das Papier, das im Mai 2019 publiziert werden soll und dem sich Regierungen, Unternehmen, Organisationen und auch Einzelpersonen anschließen können, doch eher eine Willensbekundung als ein rechtsverbindlicher Vertrag. Dennoch ist es aber ein wichtiges Bekenntnis zu einem offenen und freien Internet und zugleich eine deutliche Botschaft für eine freiheitlich demokratische und rechtsstaatliche Grundordnung. An der Umsetzung seiner Prinzipien werden sich zukünftig alle Unterzeichner messen lassen müssen. Nicht nur die Bundesregierung hat unterschrieben – auch Google und Facebook.
Nick Webb / wikimedia / CC BY 2.0

2019

World Wide Web oder doch Wild Wild West?

von Sebastian Weise

Dieses Jahr wird nicht nur das World Wide Web 30 Jahre alt, erstmalig wird dieses Jahr das Internet Governance Forum in Deutschland stattfinden. Anlässlich dessen freuen wir uns, mit Wade Hoxtell von dem Global Public Policy Institut (GPPI) über das Internet und Herausforderungen im digitalen Raum zu sprechen, wie auch über das Internet Governance Forum und dessen Möglichkeit, Lösungen für diese Herausforderungen zu liefern.

Über diese Reihe

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über wichtige Positionen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu aktuellen Themen.

Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen vor, bieten Kurzanalysen, erläutern die weiteren Pläne der Stiftung und nennen KAS-Ansprechpartner.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.