Einblicke

Berichte aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Wanderer zwischen den Kulturen

Der Schriftsteller Galsan Tschinag las in Sankt Augustin

Eure Jurte ist zu klein", bemerkte ein Zuhörer der Lesung des mongolischen Schriftstellers Galsan Tschinag, weil die über 200 Gäste in der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin tatsächlich eng zusammenrücken mussten, um den Autor zu hören. Galsan Tschinag las – in der Tracht des Stammeshäuptlings – Erzählungen und Gedichte innerhalb der Sankt Augustiner Lesungsreihe der Stiftung.

Wie christlich ist die CDU?

Regionales Jahrestreffen der südwestdeutschen Stipendiaten in Tübingen

Wer behaupten wollte, Großfamilien wären vom Aussterben bedroht, der konnte sich am 19. Mai in Tübingen eines Besseren versichern. Dort trafen sich auf gemeinsame Einladung der Begabtenförderung und des Bildungswerks Ravensburg der KAS zum vierten Mal (nach Stuttgart, Mainz und Freiburg) rund 120 südwestdeutsche Stipendiaten sowie Vertrauensdozenten, Altstipendiaten und „Delegierte“ anderer Regionen zu einem großen KAS-“Familienfest“, um alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Thema in der „Theologenhochburg“: „Wie christlich ist die CDU?“

Wunderland oder aufstrebende Regionalmacht?

Indien am Beginn des 21. Jahrhunderts

Auf den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen zwischen Indien und Deutschland gerichtete Veranstaltungen sind seit langem fester Bestandteil der Aktivitäten der Konrad-Adenauer-Stiftung in beiden Ländern. Die gute Tradition solcher Begegnungen fortsetzend, fand nun in Sankt Augustin ein deutsch-indisches Kolloquium zu „Indien am Beginn des 21. Jahrhunderts“ statt.

Zukunft Brennstoffzelle

KAS setzt Reihe „Faszination Wissenschaft“ in Berlin fort

Die zweite Veranstaltung der Reihe „Faszination Wissenschaft“, die die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, DaimlerChrysler und Spektrum der Wissenschaft im letzten Jahr initiiert hat, stand unter dem Thema „Brennstoffzelle: Technik – Wirtschaft – Umwelt“.

Zukunft Innenstadt

Kommunalpolitisches Forum in Berlin

Im Festsaal des Karstadt Warenhauses am Hermannplatz in Berlin kamen etwa 200 Akteure und Experten zusammen, die das Leben der Innenstädte gestalten oder beeinflussen: Bewohner, Beschäftigte, Unternehmer, Kunden, Besucher, Wissenschaftler, Künstler, Stadtplaner und Architekten gemeinsam mit Kommunalpolitikern und Verwaltungen. Veranstaltet wurde das Kommunalpolitische Forum „Zukunft Innenstadt - Handels- und Dienstleistungsstandort im 21. Jahrhundert“ in Kooperation mit dem Handelsverband BAG - Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels e.V., Berlin.

Zur Ausländerfeindlichkeit erzogen?

KAS veröffentlicht Studie zum Bild Afrikas in den Medien und den Schulbüchern

Heutige Befragungen ergeben, dass die Deutschen fast nichts von ihrem Nachbarkontinent und dem Leben dort wissen. Die meisten sind sich aber sicher in ihrem Bild Afrikas als einer Mangelgesellschaft, von Natur aus hilfsbedürftig. Wie kommt das? Medien und Schulbücher haben einen Einfluss auf die Bilder in den Köpfen.

„Demokratie braucht Respekt der politischen Parteien voreinander“

Politiker aus Kambodscha auf Deutschlandbesuch

Bis Ende 1998 hatten sich noch die im kambodschanischen Parlament vertretenen Parteien blutige Auseinandersetzungen geliefert. Erstmals kamen nun auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sechs Abgeordnete und führende Vertreter der beiden Regierungsparteien und der Oppositionspartei in der kambodschanischen Nationalversammlung zu einem gemeinsamen Arbeitsbesuch nach Deutschland.

„Deutschland auf dem Silbertablett“

Ein Gespräch mit Hans-Jürgen Weiß

Hans-Jürgen Weiß begann 1966 als Konferenzdolmetscher für die Stiftung. Von 1970 bis 1992 arbeitete er als Referent für Deutschlandprogramme und Dolmetscher. Nach der Strukturreform 1992 und der Zusammenfassung aller Programme in der Abteilung „Inlandsprogramme“ übernahm er deren Leitung. Im Mai diesen Jahres geht er für die KAS nach Guatemala.

„Ernstes Spiel mit Fakten und Fiktionen“

Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2001 an Norbert Gstrein

Der österreichische Schriftsteller Norbert Gstrein erhielt am 13. Mai 2001 in Weimar den mit 25.000 DM dotierten Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung. Was den Preis und den Preisträger diesmal, so der gastgebende Thüringer Ministerpräsident und Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung Dr. Bernhard Vogel, besonders adelte, war die Laudatio des Schriftstellers und ehemaligen spanischen Kulturministers Jorge Semprún.

„Ortsbestimmung“

Berlin im Focus junger Künstler

Berlin ist das Thema der nächsten Gruppenausstellung der Kulturabteilung. Junge Künstler nähern sich unter dem Stichwort „Ortsbestimmung“ in unterschiedlicher Form dem Phänomen der Metropole. Stefanie Bürkle, Ute Lindner, Heidi Sill, Albrecht Schäfer und Marc Schmitz zeigen ihre fotografischen und zeichnerischen Arbeiten in der Zeit vom 14. September bis zum 25. Oktober in Berlin.

Über diese Reihe

Die Herausgabe der "Einblicke" ist ausgesetzt. "Einblicke" hat alle drei Monate über die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung berichtet.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Kristina Thiele

Kristina Thiele bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Kristina.Thiele@kas.de +49 2241 246-2530 +49 2241 246-2591