Einzeltitel

Michail Gorbatschow und weitere prominente Zeitzeugen erinnerten an den 2 plus 4 Prozess

Ein Film der Konrad Adenauer Stiftung

Am 22. Oktober 2020 fand eine gemeinsame Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Gorbatschow-Stiftung und des deutschen Historischen Instituts Moskau statt, auf der Zeitzeugen an die historischen Ereignisse rund um den 2 plus 4 Vertrag vor 30 Jahren erinnerten. Prominente Vertreter der beteiligten Staaten, darunter Michail Gorbatschow, der letzte Präsident der Sowjetunion, beteiligten sich in Moskau oder per Video-Schaltung an der Veranstaltung und beleuchteten die Verhandlungsprozesse von damals: 

  • Michail Gorbatschow, Vorsitzende der Gorbatschow Stiftung und letzter Präsident der Sowjetunion
  • Sir Rodric Quentin Braithwaite, britischer Botschafter in der Sowjetunion bzw. in Russland a.D..,
  • Élisabeth Guigou, delegierte Ministerin für Europäische Angelegenheiten a.D.,
  • Karen Karagezyan, ehem. Berater der internationalen Informationsabteilung des Zentralkomitees der KPdSU bzw. Leiter der ideologischen Abteilung des Zentralkomitees der KPdSU,
  • Markus Meckel, Außenminister der DDR a.D.,
  • Horst Teltschik, ehem. Stellv. Chef des Bundeskanzleramts, Berater von Bundeskanzler Helmut Kohl in Fragen der Außenpolitik und Verteidigung,
  • Robert Zoellick, ehem. Berater des US-Außenministeriums

Moderation: Thomas Kunze, Historiker, Leiter der KAS Russland

Der hier verlinkte Kurzfilm der Konrad-Adenauer-Stiftung lässt die Zeitzeugen noch einmal zu Wort kommen und gibt einen Rückblick auf die Konferenz. Der Film ist nur in russischer Sprache verfügbar.