Pexels

Einzeltitel

Klimapolitik nach dem Coronavirus: Was können wir von der Pandemie lernen?

Serie de artículos EKLA #CambioClimáticoentiemposdeCoronavirus

geschrieben von Danilo Freire und Umberto Mignozzetti, von der Getúlio Vargas-Stiftung (FGV)

Die politischen und wirtschaftlichen Folgen des neuen Coronavirus sind in den Medien ausführlich diskutiert worden. Die Finanzmärkte befinden sich seit der Ausbreitung des Virus auf die Industrieländer in Schwierigkeiten, und die Weltwirtschaft wird wahrscheinlich auf eine Rezession zusteuern.

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus haben zwar den Verbrauch und die Kontaminationsraten verringert, aber es ist noch nicht klar, wie sich dies auf die Klimapolitik auswirken wird. So offensichtlich der Zusammenhang zwischen Atemwegserkrankungen und Luftqualität auch sein mag, die politischen Entscheidungsträger haben sich nur auf eine Seite dieses Problems der öffentlichen Gesundheit konzentriert: die Kontrolle der Ansteckung. Aber wir glauben, dass wir aus der aktuellen Pandemie wichtige Lehren in Bezug auf den Klimawandel ziehen können, z.B. wie man künftige Risiken mindert und wie man Hindernisse in der internationalen Zusammenarbeit überwindet.

In diesem Artikel laden wir Sie ein, darüber zu diskutieren, was wir aus den internationalen Reaktionen auf das Coronavirus lernen können, und geben einige Anregungen für politische Entscheidungsträger.

Hinweis: Nur in englischer Sprache verfügbar

Ansprechpartner

Anuska Soares

Coordinadora de Proyectos

Anuska.Soares@kas.de