Interviews

Michel Abdollahi im Podcast-Interview

von Kristina Devine

Der Journalist und Autor Michel Abdollahi spricht mit Jana Pareigis über sein Buch "Deutschland schafft mich. Als ich erfuhr, dass ich doch kein Deutscher bin."

Über Rassismus, Ausgrenzung und Handlungsoptionen

In diesem Interview spricht der Autor und Journalist Michel Abdollahi über sein Bestseller-Buch Deutschland schafft mich. Als ich erfuhr, dass ich doch kein Deutscher bin. Wie äußert sich Rassismus in Deutschland und welche Lehren sollten wir aus der Integrationspolitik der letzten Jahrzehnte ziehen? Welche Handlungsoptionen haben wir, um uns für Toleranz und ein gutes Zusammenleben einzusetzen? Über diese und weitere Fragen  spricht Journalistin Jana Pareigis mit Michel Abdollahi - hören Sie oben in den Podcast rein!

Das Gespräch wurde im Dezember 2020 aufgezeichnet.

 

Zum Buch

Michel Abdollahi ist ein echter „Hamburger Jung“, so dachte der Fernsehmoderator jedenfalls von sich. Doch die gesellschaftliche und politische Debatte in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert – und damit auch sein Leben. In seinem neuen Buch erzählt Michel Abdollahi davon, wie ihn sein deutscher Pass und seine scheinbar vorbildliche Integration heute nicht mehr vor rassistischen Übergriffen und Beleidigungen bewahren, zeigt aber auch, dass Aufgeben keine Option ist. Deutschland schafft mich. Als ich erfuhr, dass ich doch kein Deutscher bin erschien 2020 beim Verlag Hoffmann und Campe.

 

Michel Abdollahi wurde 1981 in Teheran geboren und zog 1986 mit seiner Familie nach Hamburg. Er studierte Jura und Islamwissenschaften in Hamburg. Im NDR moderiert er die Late-Night Talkshows Käpt‘ns Dinner und Der deutsche Michel. Michel Abdollahi ist Botschafter vieler Kampagnen zu Demokratie und Rechtsstaat und erhielt für seine Straßenaktionen als NDR-Reporter und die Dokumentation Im Nazidorf 2016 den Deutschen Fernsehpreis. Zuletzt erschien seine ARD-Dokumentation Planet ohne Affen .

 

Jana Pareigis ist Journalistin und Moderatorin beim ZDF. Sie engagniert sich gegen Rassismus und Intoleranz und veröffentlichte 2017 ihren Dokumentarfilm „Afro.Deutschland“, in dem sie persönliche Erfahrungen mit den Geschichten von Schwarzen in Deutschland verknüpft.

Ansprechpartner

Kristina Devine

Kristina Devine

Referentin für Kulturpolitik

kristina.devine@kas.de +49 30 26996-3583